Verbesserungsvorschlag zum Stand der Strategieartikel

    • Thermosonic
      Thermosonic
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2005 Beiträge: 144
      Mir ist aufgefallen, dass speziell die neueren Strategieartikel ja öfters geupdated werden. Dieser Prozess ist vollkommen normal und wird sich bestimmt bei den kommenden Artikeln von Matthias und Dominik auch nicht ändern.

      Um nun immer auf dem neusten Stand der Artikel zu bleiben, würde ich vorschlagen, dass man den Artikeln irgendwie eine Versionsnr. gibt. Ich selber kopiere mir die Artikel immer in ein neues Dokument, um sie auch vernünftig ausdrucken zu können. Um meine aktuelle Version mit der Onlineversion vergleichen zu können, wäre eine Versionsnr. also von Vorteil. Diese Nr. könnte z.B. das letzte Aktualisierungsdatum sein.

      Ich denke speziell wenn die Anzahl der Strategieartikel zunimmt, wäre die Einführung von Versionsnummern sinvoll, um einen besseren ßberblick zu behalten.

      Vielen sehen das ja einige genauso.

      MFG,
      Karsten
  • 42 Antworten
    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      find ich gut die idee
    • Matthias Wahls
      Matthias Wahls
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 2.073
      Ich werde mir vornehmen, Versionsnummern zu benutzen. Habs gerade bei "Unsere Grundsätze" getan.
    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      Im Topic kann man das nicht einbinden? Ich glaube, dass es so gemeint war, und fände es auch logisch, weil man ja nicht mitbekommt wann ein Post editiert wurde und nicht jeden Post alle 2 Wochen mal öffnet um herauszufinden ob er aktualisiert wurde.
    • dayero
      dayero
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.723
      Original von Matthias Wahls
      Ich werde mir vornehmen, Versionsnummern zu benutzen. Habs gerade bei "Unsere Grundsätze" getan.
      lol, das ist mit abstand der beste thread um mit versionsnummern anzufangen...

      jedenfalls liegst du humoristisch damit genau auf meiner wellenlänge, ich komm aus dem grinsen gar nicht mehr raus :D
    • Matthias Wahls
      Matthias Wahls
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 2.073
      Meinst du, dass die Grundsätze von Anfang an wie in Stein gemeißelt dastehen sollten? Es gibt immer Möglichkeiten, sie weiter auszubauen und im Detail zu verfeinern.
    • Matthias Wahls
      Matthias Wahls
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 2.073
      Aber gut, eingesehen. Der Punkt geht an dich.
    • Vienna
      Vienna
      Einsteiger
      Dabei seit: 30.01.2005 Beiträge: 567
      Original von dayero
      Original von Matthias Wahls
      Ich werde mir vornehmen, Versionsnummern zu benutzen. Habs gerade bei "Unsere Grundsätze" getan.
      lol, das ist mit abstand der beste thread um mit versionsnummern anzufangen...

      jedenfalls liegst du humoristisch damit genau auf meiner wellenlänge, ich komm aus dem grinsen gar nicht mehr raus :D
      Ja, der war wirklich gut!
    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      man es hat echt lange gedauert bis es bei mir klick gemacht hat, aber es is echt zum schiessen! lol

      =)

      *edit*
      was natürlich nicht beduetet, dass ich deshalb entsprechenden Meinungen zustimme. (sicher ist sicher)
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Ich musste recht lange überlegen was so witzig ist... aber lol.. echt geil :D
    • jjacky
      jjacky
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 1.305
      wäre bestimmt mal nett, alle versionen der grundsätze zu vergleichen =)
    • Matthias Wahls
      Matthias Wahls
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 2.073
      Also ich denke, so witzig ist das ganze dann doch nicht. Wie gesagt, die Grundsätze müssen weiter ausgefeilt werden, wenn der Verdacht besteht, dass sie nicht verstanden werden. Bitte begreift, dass eine große Community ohne klar formulierte Grundsätze im Chaos versinkt.

      Mein Hand Reading-Artikel in der Fortgeschrittenen-Version hat jetzt die Versionsnummer 1 im Topic bekommen.
    • Vienna
      Vienna
      Einsteiger
      Dabei seit: 30.01.2005 Beiträge: 567
      Auch ein ernstes Thema kann ein Witz sein. (Das ist kein Witz.)

      ßbrigens, der mit der Million Dollar war auch nicht schlecht.
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Original von Vienna
      Auch ein ernstes Thema kann ein Witz sein. (Das ist kein Witz.)

      ßbrigens, der mit der Million Dollar war auch nicht schlecht.
      400 x 70 x 52 = 1.456.000

      300 x 70 x 52 = 1.092.000
    • Matthias Wahls
      Matthias Wahls
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 2.073
      Vienna, nimm doch einfach mal an dem Live-Coaching von Korn teil. Meisten macht er innerhalb von 2 Stunden irgendwas im vierstelligen Bereich, und dass obwohl er durch das Training abgelenkt wird. In seiner Beispielrechnung geht er aber nur von 300 Dollar die Stunde aus, um auf über eine Million zu kommen.

      In unseren Grundsätzen sprechen wir von Wertschätzung. Meiner Meinung nach gehört es auch zur Wertschätzung, nicht gleich immer alles als Witz oder Verarschung aufzufassen. Diese Community hier wäre noch besser, wenn einge Leute mehr Positivität und Weichheit in ihren Charakter einfließen lassen würden. Für meinen Geschmack herrscht hier manchmal noch zu viel Argwohn. Einnige Leute kritisieren und verlangen viel, loben indes wenig. Das umgekehrte Verhältnis wäre besser für unser Klima hier. ßbrigens ist ein postiver Ansatz auch besser für die eigene Lebensqualität. Negative Gedanken und Gefühle können leicht zur Gewohnheit werden. Bei sich wiederholden Prozessen negativen Denkens werden im Gehirn die Verschaltungen verstärkt. Man gerät dadurch in einen Teufelskreis. Eine negative Ausstrahlung führt bei den Mitmenschen zu negativen Reaktionen. Dies bestätigt den Pessimisten in seiner negativen Weltsicht. Er gerät in eine Abwärtsspirale. Allen Interessierten empfehle ich das Buch "Die Glücksformel" von Stefan Klein, RoRoRo . Das Buch ist eine Art Anleitung zum Glücklichsein auf der Basis aktueller neurologischer Erkenntnisse.
    • dayero
      dayero
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.723
      Original von Matthias Wahls
      Also ich denke, so witzig ist das ganze dann doch nicht.
      das kommt wohl sehr auf die perspektive an. ich kann aber verstehen, daß du da im moment etwas humorresistent bist. deshalb ist meine antwort auf das posting von jjacky auch nach kurzem nachdenken der vernunft zum opfer gefallen.

      Original von Matthias Wahls
      Wie gesagt, die Grundsätze müssen weiter ausgefeilt werden, wenn der Verdacht besteht, dass sie nicht verstanden werden. Bitte begreift, dass eine große Community ohne klar formulierte Grundsätze im Chaos versinkt.
      die allermeisten communities kommen ohne grundsätze aus. nur unterscheidet sich diese community erheblich von den meisten communities, sowohl was die struktur als auch was die zielsetzung angeht.

      Original von Korn
      400 x 70 x 52 = 1.456.000

      300 x 70 x 52 = 1.092.000
      verdienst/stunde * stunden/woche * wochen/jahr = verdienst/jahr

      oder was rechnest du da vor?
      das geht vielleicht wirklich. dabei altert man aber vermutlich schneller als ne cracknutte.
    • dayero
      dayero
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.723
      Original von Matthias Wahls
      In unseren Grundsätzen sprechen wir von Wertschätzung. Meiner Meinung nach gehört es auch zur Wertschätzung, nicht gleich immer alles als Witz oder Verarschung aufzufassen. Diese Community hier wäre noch besser, wenn einge Leute mehr Positivität und Weichheit in ihren Charakter einfließen lassen würden. Für meinen Geschmack herrscht hier manchmal noch zu viel Argwohn. Einnige Leute kritisieren und verlangen viel, loben indes wenig. Das umgekehrte Verhältnis wäre besser für unser Klima hier. ßbrigens ist ein postiver Ansatz auch besser für die eigene Lebensqualität. Negative Gedanken und Gefühle können leicht zur Gewohnheit werden. Bei sich wiederholden Prozessen negativen Denkens werden im Gehirn die Verschaltungen verstärkt. Man gerät dadurch in einen Teufelskreis. Eine negative Ausstrahlung führt bei den Mitmenschen zu negativen Reaktionen. Dies bestätigt den Pessimisten in seiner negativen Weltsicht. Er gerät in eine Abwärtsspirale. Allen Interessierten empfehle ich das Buch "Die Glücksformel" von Stefan Klein, RoRoRo . Das Buch ist eine Art Anleitung zum Glücklichsein auf der Basis aktueller neurologischer Erkenntnisse.
      ist das mal wieder ne aufwärmung des "positives denken"-unsinns?
      da kann ich auch gleich mit edelsteinmedtaition und reiki anfangen.... :rolleyes:
    • Vienna
      Vienna
      Einsteiger
      Dabei seit: 30.01.2005 Beiträge: 567
      Etwas Humor hier im Forum kann sicher nicht falsch sein.

      Kartenspieler sind üblicherweise lustige Gesellen. Also keine Angst um deren Lebensqualität (so lange sie nicht von der Spielsucht befallen sind).

      Wenn es wirklich so leicht ist, in einem Jahr 1 Million Dollar zu gewinnen, da würde es sich doch auszahlen ein Jahr durchzuhalten, auch wenn es stupide sein sollte. Es sei denn, man macht die Million auch , wenn man die Community für sich spielen läßt. (Ist ein Witz!?)

      Etwas Argwönisch muß man schon sein, wenn es doch sehr einfach dargestellt wird, wie man mit 5 Dollar ein großer Gewinner werden kann.

      Dieses Spiel ist nicht ungefährlich. Es ist besser sich ihm kritisch zu nähnern, als leichtgläubig!
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Original von Vienna
      1) Wenn es wirklich so leicht ist, in einem Jahr 1 Million Dollar zu gewinnen, da würde es sich doch auszahlen ein Jahr durchzuhalten, auch wenn es stupide sein sollte. Es sei denn, man macht die Million auch , wenn man die Community für sich spielen läßt. (Ist ein Witz!?)

      2) Etwas Argwönisch muß man schon sein, wenn es doch sehr einfach dargestellt wird, wie man mit 5 Dollar ein großer Gewinner werden kann.
      1) Ist es denn für dich so schwer zu glauben, dass ich aus nicht materiellen Gründen lieber anderen Leuten Poker beibringe als selbst zu spielen? Diese Gründe sind: Spaß am Unterrichten, Interesse an Pokertheorie, Wunsch nach Abwechslung. Ich verzichte zu Gunsten von PokerStrategy.de auf eine große Menge Einkommen.

      2) Wer stellt denn hier Pokern als einfach dar? Lies dir bitte mal unseren Artikel in der Anfängersektion durch. Wir mahnen ständig zur Geduld und Disziplin und zum sorgfältgen Erlernen des Pokerwissens. Nur wenn man sich an all diese Dinge hält, wird man zum erfolgreichen Pokerspieler werden, der zumindest in der Lage sein wird, zwischen 10 und 40 Dollar pro Stunde zu verdienen.

      Argwöhnisch zu sein ist durchaus gut. Aber dauerhaft argwöhnisch aus Prinzip zu sein ist ein Laster.
    • g3nius
      g3nius
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 711
      @vienna: es sagt niemand, dass es einfach ist viel geld durch pokern zu verdienen, dennoch ist es möglich...
      korn hat soviel über poker gelesen/nachgeforscht/nachgedacht wie kein zweiter hier und besitzt wahrscheinlich auch charakterlich die richtigen eigenschaften um erfolgreich poker zu spielen ...
      jedes mal wenn hier jemand sagt wieviel er mit pokern verdient/ verdient hat, kommt von dir irgendein ungläubiger kommentar (auch bei dem interview mit seri)...
      ich hab ja keine ahnung auf welchem limit du spielst, wird wohl eher im micro-bereich sein, aber nimm doch mal zur kenntnis, dass es definitiv leute gibt die damit gut geld verdienen ...
      es sagt auch niemand, dass es so einfach ist (die hohen limits zu spielen), und ich persönlich glaube mittlerweile auch, dass es nicht jeder schaffen kann, wenn ich so sehe wie sich manche plagen überhaupt auf pp zu kommen ...