SH - Raising any Pocketpair preflop

    • basicinstinct
      basicinstinct
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2007 Beiträge: 386
      Hallöchen!

      Also ich habe einige Fragen zu dem ORChart für SH...und zwar sieht der Chart ja vor, aus UTG 88+, aus MP 66+ und aus den restlichen Positionen 22+ zu raisen.

      Jetzt habe ich aber im 2+2-Forum einige Artikel zum SH-preflop-play gelesen, wo die Strategie vorsieht, alle PPs(22+) aus allen(!) Positionen first-in zu raisen.

      Gedanke hierbei ist, dass man a) nach einem Call den Gegner meist mit einer Contibet vertreiben kann und dass man b) wenn man das Set trifft öfter den Stack des Gegner bekommt.

      Wie sind eure Gedanken zu der Strategie, alle PPs first-in zu raisen?

      Andersrum die Frage an die Coaches: Warum raist nicht schon 22+ aus UTG? Was sind die Gedanken dazu?

      Ein Gedanke von mir ist, dass man diese Strategie(raising any PP first-in) vielleicht erst anwenden sollte, wenn man ein solides bis gutes Postflop-play besitzt...

      €dit: Sorry falls das Thema schon angeschnitten wurde, aber die Forumsuche funzt nicht...
  • 9 Antworten
    • mister23
      mister23
      Gold
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 1.938
      ich spiele SH und raise jedes pocket -first in- in jeder position , da man in raised

      pots eher geld in den pot bekommt wenn man trifft.

      bis auf shagg ,der pockets first in auch mal limpt, machen das wohl fast alle SH

      spieler.
    • basicinstinct
      basicinstinct
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2007 Beiträge: 386
      Also sehe ich das richtig, dass der ORC einfach nur nicht richtig angepasst wurde an SH oder...?
    • mister23
      mister23
      Gold
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 1.938
      Original von basicinstinct
      Also sehe ich das richtig, dass der ORC einfach nur nicht richtig angepasst wurde an SH oder...?

      der ORC dient auch für FR nur als orientierung bei NL,soweit ich weiss.

      bei NL gibt es halt verschiedene erfolgreiche spielweisen.

      z.b.: shagg spielt ca.12/9 die meisten anderen auf seinem limit spielen

      ca. 22/20.
    • GeneralLee
      GeneralLee
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 4.590
      Es gibt beim Pokern fast nie "richtig" oder "falsch", vor allem nicht preflop. Da gibts einfach verschiedene Stile. Aber auch hier im Forum gilt "raise any pocket in any position" als absoluter Standard. Da gabs schon n paar Mal Diskussionen im Goldforum zu.
    • jerky
      jerky
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 2.957
      naja sh raise ich jedes pp aus jeder position, denn sh ist first in limpen grundsätzlich ein riesen leak, und es ist halt super exploitable, wenn du utg anfängst zu limpen kannst auch gleich in den chat schreiben das du 22 oder 33 hast. also easy raise.

      zusätzlich sind natürlich auch OP's gründe (a+b) richtig.
    • GeneralLee
      GeneralLee
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 4.590
      denn sh ist first in limpen grundsätzlich ein riesen leak

      Das ist grundsätzlich ziemlich falsch :) erzähl das mal Leuten wie Sklansky oder Phil Galfond. Es gibt Situationen, in denen first-in limpen optimal ist. Aber auf den Micros und ohne sehr gute Postflopskills und Reads ist fast immer Openraise or Fold besser.
    • Metaller1988
      Metaller1988
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 1.230
      Im SB First in raise ich 22 und 33 nicht immer, manchmal folde ich das first in gegen gewisse Gegner die viel callen.
    • basicinstinct
      basicinstinct
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2007 Beiträge: 386
      Original von GeneralLee
      denn sh ist first in limpen grundsätzlich ein riesen leak

      Das ist grundsätzlich ziemlich falsch :) erzähl das mal Leuten wie Sklansky oder Phil Galfond. Es gibt Situationen, in denen first-in limpen optimal ist. Aber auf den Micros und ohne sehr gute Postflopskills und Reads ist fast immer Openraise or Fold besser.
      Gib mal bitte ein paar Beispielsituation und vielleicht kurze Erklärungen...
    • GeneralLee
      GeneralLee
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 4.590
      N Beispiel von Phil Galfond: Wenn er first to act am Button ist und zwei sehr aggressive Typen hinter sich hat, die light 3-betten und isolieren, limpt er einen Teil seiner Range - weil die sehr oft nicht richtig adapten.