Benötigte Equity für calldown

    • Pete70
      Pete70
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 919
      Abgenommen ich bin im BB und call mit einer Hand mit showndown value ein raise. Sind folgende Überlegungen richtig?:

      Benötigte Equity für einen call mit showdownambitionen am flop: 2.5/7=36%
      Benötigte Equity für einen call mit showdownambitionen am turn: 2/7=29%

      Bein einem raise von mir mit cap vom Gegner preflop:

      Benötigte Equity für einen call mit showdownambitionen am flop: 2.5/9=28%
      Benötigte Equity für einen call mit showdownambitionen am turn: 2/9=22%

      Dabei würde ich davon ausgehen, dass der Gegner immer 2-barrelt, was ja nicht der Fall ist. Inwieweit beeinflußt das meine benötigte Equity und hat es einen Einfluss, ob ich ip oder oop bin?
  • 4 Antworten
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.556
      Wenn er mehr barrelt, erhöht sich dein Investment im Verhältnis zur Potsize, die Odds werden schlechter und du brauchst entsprechend mehr Equity.
      Wenn dein Gegner in einem hypothetischen 1000-Street-Game 999-barreln würde, bräuchtest du wohl knapp 50% Equity.

      Wenn er bis zum Anschlag durchbarrelt, macht die Position natürlich keinen Unterschied, bei z.B. 4 - 1 Pot-Odds am Turn bekommt man immer effektiv 5 - 2.
      Wenn er zufällig absolut optimal am River spielt, also immer nur mit der besseren Hand bettet, verschlechtern sich die Odds um eine volle Bet, von 4 -1 auf 4 - 2.
      Je nachdem wie er spielt, werden sich die Odds OOP durchschnittlich wohl um irgendeinen Bruchteil einer Bet verschlechtern.
      IP siehts etwas besser aus, vor allem wenn man stark genug für eine Value-Bet ist, falls er checkt.
      Er wird nicht jede knapp unterlegene marginale Hand, die er IP behind gecheckt hätte, OOP check-folden können.
      Wer weiß, wieviel der positionelle Vorteil in BB Wert ist, 0,2 oder so vielleicht...?
    • mcquigley
      mcquigley
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 551
      Habe auch noch offene Fragen zur Equity, habe mal versucht, mir das ganze an ner Beispiel Hand zu verdeutlichen:


      Preflop: Hero is SB with 9:club: , A:spade:
      4 folds, Hero raises, BB 3-bets, Hero calls,

      Der Gegner ist ein TAG, verteidigt mit 60 fold BB to steal seine Hände. Welche davon würde er 3betten? Ich gehe mal etwas tighter von folgender Range aus:

      55+, A2s+, K6s+, Q6s+, J8s+, T8s+, 98s, A5o+, KTo+, QTo+, JTo

      Meine Equity ist Preflop 50,4%

      Flop: J:spade: , 3:heart: , 7:diamond: ( 3BB )
      Hero checks, BB bets, Hero calls,

      Meine Equity: 41,8%

      Turn: 2:club: ( 4BB )
      Hero checks, BB bets, Hero calls,

      Meine Equity: 42,4%

      River: Q:spade: ( 6BB )
      Hero checks, BB bets, 1 folds,

      Meine Equity: 30,9%

      Final Pot: 6.7BB

      Results:
      Hero has 9:club: , A:spade:
      Outcome: BB wins 6.7BB

      Nach Odds und Outs wäre es wohl am Turn ein relativ klarer Fold. Aber wie sieht es nach Equity aus? Ab welcher kann ich callen usw., das ist mir noch nicht klar.
    • monarco
      monarco
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2007 Beiträge: 2.148
      Am Flop hast du für einen Calldown 2,5:5,5 Odds, oder 1:2,2. Du musst ~ in einem Drittel der Fälle vorne sein (genau: 1:3,3=30,3%). Damit kannst du am Flop bis zum Showdown callen, deine Equity ist größer als 30,3%.

      Am Turn verändert sich die Situation nicht, und auch am River hast du noch genügend Equity, um zu callen. Du bekommst Odds von 1:7, und bist laut Equity zu ~ 30% vorne, du bräuchtest aber nur 14% (1:7).

      Was hier natürlich nicht eingeht, ist die Tatsache, dass sich seine Range am Turn und River verändert, also einengt. Welche Hände aus seiner Range 3-barrelt er und checkt sie nicht behind? Mit welchen Händen bettet er eine Blank am Turn? Das kommt dann natürlich auf deine Reads an.
    • schiep
      schiep
      Black
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 13.601
      Wie monarco schon sagt, nützt dir hier der EQ Gedanke zumindest am River nichts. Der Flop und Turncall ist immer völlig easy, da die meisten TAGs wohl 100 % ihrer Range am Flop und Turn betten - bei solchen Sachen ist in der Regel der River der springende Punkt.

      Gegen einen reasonable TAG ohne History kann mans wohl erstmal folden (oder: callen, um sich ein Image aufzubauen). Mit History beginnen Levelinggedanken, dann wird es schwierig, denn du musst Calls und Folds gut mischen.