Vom Poker leben und Limit Aufstieg!?

    • Jayston
      Jayston
      Black
      Dabei seit: 14.07.2005 Beiträge: 9.369
      Ich wollte mal fragen wie diejenigen, die vom Poker leben das mit dem Limit aufstieg managen! Ich hab vor mir mein Leben wärend des Studiums durch Poker zu finanzieren, was auf 3/6 ja möglich sein dürfte! Ich möchte aber auch weiter in den Limits aufsteigen und frag mich wie ich das dann machen soll! Mein erster Ausflug auf 5/10 ist leider mit dem Verlust der Hälfte meiner Bankroll geendet und ich frag mich jetzt was ich gemacht hätte wenn ich dadurch meine Miete nicht bezahlen hätte können! Also wie macht ihr das? Spielt ihr so lange auf dem unteren Limit dass ihr mehre Monatsmieten zahlen könnt?
  • 25 Antworten
    • betout
      betout
      Black
      Dabei seit: 06.02.2005 Beiträge: 2.478
      Also wenn du ab sofort vom Pokern leben willst, und du hast nicht mal genug Rücklagen um ein paar Monate die Miete zu bezahlen, dann machst du aber einen RIESIGEN fehler....
    • Jayston
      Jayston
      Black
      Dabei seit: 14.07.2005 Beiträge: 9.369
      Nenene so ist das nicht :)
      Ich fang im Oktober an zu studieren und Versuche mir bis dahin halt genug Rücklagen zu schaffen...Meine Eltern Unterstützen mich auch, Kindergeld krieg ich noch...
      Also ich bräuchte 500-700$ Pokergewinn im Monat um nicht mehr anderweitig einen Nebenjob zu machen..
    • Scipio
      Scipio
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 1.410
      Ich habe mir folgendes Konzept überlegt.

      Zuerst stellt man sich folgende Fragen.

      1.) Wie viel brauchst du pro monat?
      2.) Wie viel Stunden spielst du pro Monat?
      3.) Welchen EV/h hast du?

      Meinetwegen brauchst du 1000$ pro Monat,spielst 60h und dein EV liegt bei 3BB/h.

      Das heißt du machst laut schätzung im Schnitt 1800$ und deine BR sollte sich um 800$ vergrößern pro Monat.

      Jetzt rechnest du den Erwartungswert aus, den deine BR hat und tust quasi so, als ob die 1k dollar verlust wären.

      Dann kommst du auf 1,33BB/h.
      Spielst du 3 Tische sind das 0,44BB/100.
      So, jetzt muss man nur noch ausrechnen, wieviel BR man braucht, um mit sagen wir mal einer Chance von kleiner 1% Pleite zu gehen.
      Und wie das geht, würde ich gerne mal von euch wissen ;)


      Thx!
    • Jayston
      Jayston
      Black
      Dabei seit: 14.07.2005 Beiträge: 9.369
      Oh mann ich hoffe das war Spaß. Wenn ihr Pokerprofis wirklich so vorgeht dann hör ich auf mit Pokern :)
    • betout
      betout
      Black
      Dabei seit: 06.02.2005 Beiträge: 2.478
      Original von Scipio

      So, jetzt muss man nur noch ausrechnen, wieviel BR man braucht, um mit sagen wir mal einer Chance von kleiner 1% Pleite zu gehen.
      Und wie das geht, würde ich gerne mal von euch wissen ;)

      Thx!
      Ist nicht so leicht auszurechnen, denn die gängigen risk of ruin kalkulationen gehen alle davon aus, dass man niemals etwas auscasht. als anhaltspunkt: mit 300 bb fullring games (oder welche mit nicht ganz so krasser varianz halt) zocken, bedeutet etwa ein risk of ruin von 5% (und das auch unter der annahme, dass du nie etwas auscashst).

      Mit auscashen und auch noch mit gelegentlichem limit aufstieg (wo ja zur relativen BR-verkleinerung auch noch die frage hinzukommt, ob du überhaupt winning player auf dem neuen limit bist) kann man jedenfalls antworten: für risk of ruin 1% "Seeeeeehr groß". alles unter 2000 bb ist im grunde unrealistisch, würde mich zumindest überraschen, wenn es reicht. (das ist jetzt nur eine schätzung von mir)
    • betout
      betout
      Black
      Dabei seit: 06.02.2005 Beiträge: 2.478
      und jetzt nochmal @stane:

      normalerweise sollte man, wenn man full time profi werden möchte, nach meinem dafürhalten schon locker mal 1-2 jahre "lebenskosten" auf der hohen kante haben. da du das ja nur als nebenjob machen willst, musst du halt selber wissen wieviel sicherheit du brauchst.

      jedenfalls kann ich dir nur wärmstens das buch "professional poker" von mark blade empfehlen. dort steht eigentlich zum thema profipoker so ziemlich alles wichtige drinnen, auch BR requirements, winrates etc werden ausführlich diskutiert.
    • Jayston
      Jayston
      Black
      Dabei seit: 14.07.2005 Beiträge: 9.369
      Danke dir betout, hab das buch schon und lese es bald.
      Denke sowieso dass ich jetzt ein paar Monate auf 3/6 bleibe und mir ein gutes Polster erspiele und dann nochmal den Versuch auf 5/10 wage!
    • zacman
      zacman
      Global
      Dabei seit: 15.05.2005 Beiträge: 816
      Original von Stane1985
      Kindergeld krieg ich noch...
      Das dürfte dann aber ziemlich schnell wegfallen.
    • ciRith
      ciRith
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2005 Beiträge: 18.556
      Original von zacman
      Original von Stane1985
      Kindergeld krieg ich noch...
      Das dürfte dann aber ziemlich schnell wegfallen.
      warum? man bekommt das doch solange wie man studiert oder?
    • zacman
      zacman
      Global
      Dabei seit: 15.05.2005 Beiträge: 816
      Original von ciRith
      warum? man bekommt das doch solange wie man studiert oder?
      Aber nur bis zu einem gewissen eigenem monatlichen Einkommen (400Eur IIRC).
    • dayero
      dayero
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.723
      man kann im prinzip so rechnen, daß man mit jedem cashout ein neues risk of ruin eingeht, d.h. wenn man immer auf 300bb auscasht hat man jedesmal 5% risk of ruin. die 5% sind natürlich nur ein richtwert, man müßte eigentlich noch winrate und standardabweichung miteinbeziehen.
      ich wiederspreche betout mal ganz dreist: das risk of ruin dürfte erheblich stärker (quadratisch?) fallen und bei 1000bb schon deutlich unter 1% liegen.

      da du ja nicht wirklich existentiell von dem geld abhängig bist, reicht vermutlich eine normale sh-bankroll von >500bb aus. allerdings solltest du dir trotzdem schonmal ein polster zulegen. dein dreifaches "monatsgehalt" sollte allerdings ausreichen. für einen profi wäre das deutlich zuwenig, aber deine abhängigkeit von diesen einkünften ist ja wesentlich geringer.

      btw: wenn du wirklich mindestens 500$ zusätzlich brauchst, wohnst du entweder zu teuer oder deine eltern halten dich ganz schön kurz. evtl. kürzer, als die polizei erlaubt.
    • betout
      betout
      Black
      Dabei seit: 06.02.2005 Beiträge: 2.478
      Original von zacman
      Original von ciRith
      warum? man bekommt das doch solange wie man studiert oder?
      Aber nur bis zu einem gewissen eigenem monatlichen Einkommen (400Eur IIRC).
      Allerdings sind Pokergewinne kein Einkommen... (zumindest sollte man davon ausgehen könne, dass sie kein Einkommen sind... bitte nicht die Diskussion jetzt hier wieder starten ;) )
    • zacman
      zacman
      Global
      Dabei seit: 15.05.2005 Beiträge: 816
      Original von betout
      Allerdings sind Pokergewinne kein Einkommen... (zumindest sollte man davon ausgehen könne, dass sie kein Einkommen sind... bitte nicht die Diskussion jetzt hier wieder starten ;) )
      Oh, da unterliegst Du einem großen Missverständnis. Pokergewinne sind nur kein zu versteuerndes(!) Einkommen, da Glücksspiel. Einkommen sind sie aber allemal. Und beim Kindergeld ist es ähnlich wie beim BaföG: Jegliche Art von Einkommen zählt.

      Wenn man also nen BaföG Antrag ausfüllt, sollte man auch die 10k USD angeben, die auf dem Neteller Konto liegen. Und wer glaubt, man könne durch die Neteller ATM Card das alles ganz anonym machen, täuscht sich: Wie man bei twoplustwo lesen kann, hat Neteller z.B. schon gegenüber der amerikanischen IRS eingewilligt auf Anfrage alle Transaktionsdaten auszuhändigen.

      Neben dem Kindergeld und BaföG sollte man, sofern man in der gesetzlichen Krankenversicherung der Eltern mitversichert ist, auch da checken wo die genauen monatlichen Einkommensgrenzen liegen ab wann man sich selbst versichern muss.
    • Jayston
      Jayston
      Black
      Dabei seit: 14.07.2005 Beiträge: 9.369
      Original von dayero
      btw: wenn du wirklich mindestens 500$ zusätzlich brauchst, wohnst du entweder zu teuer oder deine eltern halten dich ganz schön kurz. evtl. kürzer, als die polizei erlaubt.
      Mein Eltern HABEN mich nie zu kurz gehalten und WERDEN mich nie kurz halten :)
      Genau das ist der Grund warum ich sie so viel wie möglich entlasten will!
      Wenn es mir also irgendwann möglich sein wird mir meine Wohnung und mein Mittagessen allein zu finanzieren (durch Poker), sollen die mit ihrem Geld mal schön in den Urlaub fahren :)


      Original von dayero
      btw: wenn du wirklich mindestens 500$ zusätzlich brauchst, wohnst du entweder zu teuer oder deine eltern halten dich ganz schön kurz. evtl. kürzer, als die polizei erlaubt.
      Miete in Köln is ziemlich teuer...
    • dayero
      dayero
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.723
      Original von Stane1985
      Mein Eltern HABEN mich nie zu kurz gehalten und WERDEN mich nie kurz halten :)
      Genau das ist der Grund warum ich sie so viel wie möglich entlasten will!
      Wenn es mir also irgendwann möglich sein wird mir meine Wohnung und mein Mittagessen allein zu finanzieren (durch Poker), sollen die mit ihrem Geld mal schön in den Urlaub fahren :)
      dann bunker doch einfach kohle und entlaste deine eltern, wenn du genug auf der hohen kante hast. das ist für dich wesentlich unstressiger und hat auch den vorteil, daß du nicht in die verlegenheit kommst, nach mehr geld zu fragen, wenns mal scheisse läuft. finanziell läufts aufs selbe hinaus, ist bloss taktisch klüger ;)


      Original von Stane1985
      Miete in Köln is ziemlich teuer...
      kein bock auf studentenwohnheim? :D
    • Jayston
      Jayston
      Black
      Dabei seit: 14.07.2005 Beiträge: 9.369
      So mach ichs :)

      Will mit zwei Freunden ne WG gründen...
    • Scipio
      Scipio
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 1.410
      Original von zacman
      Original von betout
      Allerdings sind Pokergewinne kein Einkommen... (zumindest sollte man davon ausgehen könne, dass sie kein Einkommen sind... bitte nicht die Diskussion jetzt hier wieder starten ;) )
      Oh, da unterliegst Du einem großen Missverständnis. Pokergewinne sind nur kein zu versteuerndes(!) Einkommen, da Glücksspiel. Einkommen sind sie aber allemal. Und beim Kindergeld ist es ähnlich wie beim BaföG: Jegliche Art von Einkommen zählt.

      Wenn man also nen BaföG Antrag ausfüllt, sollte man auch die 10k USD angeben, die auf dem Neteller Konto liegen. Und wer glaubt, man könne durch die Neteller ATM Card das alles ganz anonym machen, täuscht sich: Wie man bei twoplustwo lesen kann, hat Neteller z.B. schon gegenüber der amerikanischen IRS eingewilligt auf Anfrage alle Transaktionsdaten auszuhändigen.

      Neben dem Kindergeld und BaföG sollte man, sofern man in der gesetzlichen Krankenversicherung der Eltern mitversichert ist, auch da checken wo die genauen monatlichen Einkommensgrenzen liegen ab wann man sich selbst versichern muss.
      Sorry, dass das jetzt offtopic wird, aber es betrifft mich ein wenig direkter.
      Ist diese Information konkret und sicher?
      Und wenn ja, wie kann ich mich davor drücken ?;)
      Ich würde ganz gerne noch einige Monate Kindergeld bekommen und bei meinen Eltern mitversichert sein.Gleichzeitig habe ich vor mehr als 8k im Jahr mit Pokern zu verdienen.
    • ScHnibL0r
      ScHnibL0r
      Black
      Dabei seit: 29.01.2005 Beiträge: 3.593
      ok wann machen die was dageen? hab jetzt schon genug ausgecasht und noch keinen brief o.ä. bekommen
    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      mir hat mal ein Steuerberater gesagt man braucht sich dafür nicht interessieren. Wenn die Geld haben wollen, dann melden die sich schon. (ausnahme is wenn man dann wirklich pro monat mehrere 10k oder gar 100k auscasht xD )
    • 1
    • 2