Einschätzen der Handrange

    • taToX
      taToX
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2007 Beiträge: 144
      ich spiel seit paar wochen BSS un hab noch große probleme beim einschätzen der gegnerischen handrange. vor allem auf den microlimits...denn da is ja irgendwie alles möglich. ich wurd z.b. scho preflop von händen gereraist wo ich mir dann einfach nur gedacht hab 'hä?'.

      wie setzt ihr villain auf ne bestimmte/ungefähre range? wo setzt ihr beim einschätzen an und welchen gedankengang verfolgt ihr? jetz net nur auf den microlimits...sondern auch allgemein (irgendwie denk ich dass mans auf den etwas höheren limits leichter einschätzen kann...oder lieg ich da falsch?). un von welchen faktoren macht ihr die mögliche handrange eurer gegner abhängig?

      würd mich über tipps freuen =)

      danke :)
  • 1 Antwort
    • Thorsten77
      Thorsten77
      Black
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 12.896
      Gute Gegner kann man auf logische Hände setzen (z.B.: er raist UTG --> JJ+,AK,AQ). Donks kann man nur schwer auf eine kleine Range setzen - die können hier extrem viel halten. Hier überlege ich am Flop welche Hände mich beat haben (und ob er diese halten kann), welche ich beat habe und wie ich dann weiterspiele.