Limitaufstieg - autsch!

    • MadFerIt
      MadFerIt
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2007 Beiträge: 105
      Hmmm... hätt nicht gedacht, dass ich hier in dem Bereich so schnell mal was poste. Nachdem ich bisher immer meine Gewinne auf den Mikros regelmäßig ausgecasht habe, hab ich mir seit Februar vorgenommen mal die Limits aufzusteigen. Naja, NL10 SH auf Everest gespielt... dann nen knappen Monat NL25 mit netten 7,59BB/100 auf 10k Hände und nun wollt ich mal NL50 antesten. Dachte, so viel Unterscheid wird das nicht sein und hab mich mit guten 20 Stacks auch angstfrei genug gefühlt. Naja... die ersten 600 Hände liefen gestern ganz gut - leicht im Plus gewesen. Und dann hab ich heute innerhalb von 3h die Arbeit von 2 Wochen zunichte gemacht und knapp 300$ verblasen... :o(
      Die erste Session ging über 2h... nach anderthalb Stunden leichtem hin und her, also quasi BreakEven kam es dann erstmals dick... innerhalb von 2 Minuten 120$ weg. Dann noch brav 60$ vertiltet und wohl rechtzeitig aufgehört.
      Dann ein weilchen versucht zu entspannen und den nächsten Anlauf versucht. Das Resultat kann man sich denken, wieder 120$ weg. Erst nix spielbares bekommen und dann gab's ordentlich auf's Maul. Das I-Tüpfelchen ist die Tatsache, dass ich bei der zweiten Session 2xAA 2xKK und 1xQQ hatte und nie Action bekommen hab.

      Naja, ich wollt mich einfach nur mal auskotzen. Nun heißts wohl erstmal nen Tag Pause machen und dann wieder NL25 spielen... Schade, dass der Start so misslungen ist.



      bis ca. 12K NL10SH -- 12K bis 22K NL25SH -- ab 22K NL50SH
  • 6 Antworten
    • Blahd
      Blahd
      Silber
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 713
      autsch!

      mein beileid :club:


      vllt tighteres brm oder erst nach 50k händen ausfteigen in zukunft?!

      better luck next time...
    • funmaker
      funmaker
      Global
      Dabei seit: 04.01.2006 Beiträge: 7.367
      Hi, MadFerIt!

      Ja, ich würde sagen, solange Du den Zeitpunkt des Abstiegs früh genug erkennst, ist das kein Problem. Schliesse mich Blahd an und würde sagen, erspiel Dir eine konservativere BR, damit Du beim Wiederaufstieg auch bei schlechtem Start erstmal auf NL 50 bleiben kannst und Dich dort eingewöhnen kannst.

      Auf das die Graphen wieder steigen.... ;)
    • sirjinx29
      sirjinx29
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2005 Beiträge: 4.143
      4 stacks down und du heulst? :X
    • barthelli
      barthelli
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 3.879
      Geht nicht nur ums BRM, sondern auch, dass du die Limits darunter erstmal schlagen solltest. Wenn ich es richtig erkenne, geht es bei NL10 erst hoch und dann wieder runter und dann steigst du auf und swingst kurz auf NL25 rum und steigst dann wieder auf. Ich würde an deiner Stelle erstmal mindestens 40K Hände NL25 spielen, Hände posten und vor allem lernen mit downs umzugehen, damit du nicht bei einem 2 Stacks down noch einen hinterher tiltest. Mit der Erfahrung lernt man mit downs umzugehen und nicht zu tilten!
    • LordRaven
      LordRaven
      Silber
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 408
      Kenn ich, hatte gestern erst eine Session auf NL50 SH Everest 7 Stacks down, ZUM KOTZEN. Das beste war ein preflop coldcall eines Maniancs mit 93o oop gegen mein KK auf nem x93 Flop broke gegangen.

      Hab jetzt auf die ersten 15k hände NL 50 -1.6 PTBB bei 55% WON at SD..........

      LIef bei mit ähnlich, am Anfang 10k mit 1 PtBB und da waren schon viele beats dabei und dann gestern ,bang.. naja bin extra erst mit knapp 2k aufgestiegen und jetzt bei 1750 $, dneke echt darüber nach wieder auf NL25 rumzudonken, die kranken bluffs von denen bet po am river sind mir oft einfach zu teuer um sie mit marginalen Händen zu catchen....!

      Das Beschisstenste ist, man sieht was für Goldgruben die Tische sind, sitzt dann stunden da hittet nix das geld fliegt nur so von einem fisch zum anderen.........dann bekommt mann was und die zeigen einem die abartigsten Hände am River!

      ZUM KOTZEN!!!!
    • MadFerIt
      MadFerIt
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2007 Beiträge: 105
      Original von sirjinx29
      4 stacks down und du heulst? :X
      es waren knapp 6 - und ja, ich musste mir ein Tränchen wegwischen ;)

      Nein, ihr habt natürlich Recht, mein BRM war sicher recht aggressiv. Hab mich gut gefühlt, bin in ein gewisses Risiko eingegangen und musste Lehrgeld zahlen. Wobei ich meiner Meinung nach auch zu Recht ein gutes Gefühl haben konnte. Ich spiel schon seit knapp 2 Jahren Onlinepoker - wie gesagt, aufgrund der Bankroll war's nur ein Grinden auf NL10 mit Abstechern zum HeadsUp oder SNG's - das lief grundsätzlich erfolgreich. Also denk ich schon, dass ich eine gewisse Erfahrung habe, viele Situationen kenne und ordentlich bewerte. Lese auch regelmäßig Handbewertungen und schau mir Coachings an... so ist's nicht.
      Aber trotzdem, der Schritt war wohl zu früh - und meine doch recht kleine Bankroll ist nur gut lediert.
      Naja, ab morgen rock ich wieder NL25 :D