Fragenkatalog für den Steuerberater (Österreich)

    • Heiliger
      Heiliger
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.619
      Hallo an die österreichischen Pokerspieler

      In Kürze werde ich mich bei einem Steuerberater, bezüglich Versteuerungen, Vergünstigungen, Absetzmöglichkeiten,...usw. beim Pokern, beraten lassen.
      Ich habe mir einen scheinbar sehr kompetenten rausgesucht (Dr.jur., berät in fast allen Sachen, auch Internetrecht).

      Bevor ich zur Beratung gehe, bitte ich euch alle relevanten Fragen zu posten. Ich werde dann einen Fragenkatalog erstellen und diese dann zur Beantwortung vorlegen. Natürlich werden die Antworten gepostet.

      Ich werde die Fragen, wegen der Übersichtlichkeit, in diesen Post aktualisieren, damit sie nicht doppelt gestellt werden.

      Also los!!!!!!


      Fragenkatalog:

      1.) Besteht bei regelmäßigen, konstanten Gewinnen über mehrere Monate hinweg die Gefahr, dass diese versteuert werden müssen, weil sie dann nicht mehr zu den steuerfreien Glückspielerträgen zählen?

      2.) Wenn sie denn versteuert werden müssen - die gewinne - erzeugen verluste dann steuerfreiheit? bzw können diese verluste mit anderen einkunftsaten verrechnet werden?

      3.) Sind Reise- bzw. Weiterbildungskosten im Rahmen des Pokerspiels absetzbar?

      4.) Ist Poker steuerpflichtig, falls man sonst kein anderes Einkommen hat?

      5.) Sind auch kleinere Gewinne beim FA bekannt zu geben.
      Es gibt bei der Arbeitnehmerveranlagung (=Lohnsteuerausgleich) einen Freibetrag von EUR 730 pro Jahr für sonstige Einkünfte. Wenn ich zb EUR 1.000 durch OnlinePoker erwirtschafte müsste dieser Betrag dann angegeben werden?

      6.) Kann man mit einem Bankkonto in der Schweiz oder Liechtenstein die Steuerpflicht umgehen, falls ich diese für Transaktionen nutze?

      7.) Ist OnlinePoker bei einem nicht staatlichen Anbieter (win2day.at zb?!?) wie PartyPoker die ihren Sitz im Ausland (Gibraltar) haben und somit auch keine Abgaben an den Staat leisten genauso legal wie live-poker in einem CasinoAustria oder mach ich mit damit strafbar?

      8.) Sollte man steuerpflichtig sein, müssen dann freiwillige Geldleistungen von der Pokerplattform oder Rakebackanbietern (RB, Boni, Spielerpunkte, BBJ), angegeben werden? muss ja auch einige Fragen beisteuern :D

      9.) Falls Onlinepoker nicht legal ist und ich trotzdem Steuern zahle (wenn erforderlich), muss ich dann mit Strafen rechnen?

      10.) ...?
  • 72 Antworten
    • D4niD4nsen
      D4niD4nsen
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 9.275
      Sind ih dem Thread hier Fragen zum deutschen Steuerrecht auch erwünscht ( unterscheidet sich ja vom österreichischen oder ) ?
    • Heiliger
      Heiliger
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.619
      Na klar. Die grundsätzlichen Fragen werden sich nicht unterscheiden. Die Rechtslage ist halt anders.
    • Zinsch
      Zinsch
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2008 Beiträge: 11.802
      Besteht bei regelmäßigen, konstanten Gewinnen über mehrere Monate hinweg die Gefahr, dass diese versteuert werden müssen, weil sie dann nicht mehr zu den steuerfreien Glückspielerträgen zählen?
    • Heiliger
      Heiliger
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.619
      habe gedacht, dass dies für viele interessant wäre und wollte euch einen Gefallen tun
      ok, wenn´s keinen interessiert, dann nicht
    • R4ph4
      R4ph4
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 1.933
      Wenn sie denn versteuert werden müssen - die gewinne - erzeugen verluste dann steuerfreiheit? bzw können diese verluste mit anderen einkunftsaten verrechnet werden?
    • puckstoppa
      puckstoppa
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 651
      falls es zu versteuern wäre, würde es mich interessieren ob ich das mit nem bankkonto in der schweiz oder liechtenstein umgehen kann, wenn ich das ein und auszahlen auf die pokerseiten über dieses konto abwickle ;-)
    • R4ph4
      R4ph4
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 1.933
      Original von puckstoppa
      falls es zu versteuern wäre, würde es mich interessieren ob ich das mit nem bankkonto in der schweiz oder liechtenstein umgehen kann, wenn ich das ein und auszahlen auf die pokerseiten über dieses konto abwickle ;-)
      #2
    • EAsUncleSam
      EAsUncleSam
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2007 Beiträge: 593
      Sind auch kleinere Gewinne beim FA bekannt zu geben.
      Es gibt bei der Arbeitnehmerveranlagung (=Lohnsteuerausgleich) einen Freibetrag von EUR 730 pro Jahr für sonstige Einkünfte. Wenn ich zb EUR 1.000 durch OnlinePoker erwirtschafte müsste dieser Betrag dann angegeben werden?
    • Simschi
      Simschi
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 858
      Es interressiert alle hier aber die Frage wurde schon gestellt.
      Eventuell gibt es in Aut Bankgeheimnis.
    • kearney
      kearney
      Global
      Dabei seit: 13.04.2007 Beiträge: 6.694
      Sind Reise- bzw. Weiterbildungskosten im Rahmen des Pokerspiels absetzbar?
    • Christo66
      Christo66
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2005 Beiträge: 129
      Erst mal klasse sache

      Welche Beträge bzw. welchen Betrag kann ich auf die Bank übeweisen, ohne das Finanzamt aufmerksam werden zu lassen.
    • Tanzhase
      Tanzhase
      Black
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 1.360
      Laut Finanzamts-Homepage ist Poker ein Glücksspiel, und Glücksspielgewinne zählen nicht zu den versteuerbaren Einkommensarten. In Deutschland werden dann u.U. Profis trotzdem besteuert. Die Frage ist, ob man in Ö auch steuerpflichtig werden kann, falls man sonst kein anderes Einkommen hat.

      Im Übrigen gibt es für Banken keine explizite Meldepflicht laut Geldwäschegesetz, die Bank kann und soll aber Meldungen erstellen, falls die Herkunft des Geldes nach Rückfrage nicht geklärt werden kann.
    • Heiliger
      Heiliger
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.619
      definitiv nicht, wenn steuerpflichtig
    • Heiliger
      Heiliger
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.619
      Original von Christo66
      Erst mal klasse sache

      Welche Beträge bzw. welchen Betrag kann ich auf die Bank übeweisen, ohne das Finanzamt aufmerksam werden zu lassen.

      Hab mich bei der Bank erkundigt
      keine Meldepflicht
    • Assassin85
      Assassin85
      Black
      Dabei seit: 04.04.2006 Beiträge: 1.610
      Original von Simschi
      Eventuell gibt es in Aut Bankgeheimnis.
      gibt es definitv !!!
      ist im moment ja immer wieder in den schlagzeilen, weil die EU Ö dazu bringen will es zu aufzulösen, aber zum glück bleiben die politiker da standhaft :)

      Frage für deinen Steuerberater:
      Poker wird zwar laut HP der Finanz als Glücksspiel eingestuft und ist somit steuerfrei, ok, aber dast ist bei Roulette genauso, jedoch wenn du privat in einem illegalen privat organisierten Casino Roulette spielst, macht man sich doch strafbar da man an einem illegalen Glücksspiel teilnimmt.
      Daraus leitet sich meine Frage ab: Ist OnlinePoker bei einem nicht staatlichen Anbieter (win2day.at zb?!?) wie PartyPoker die ihren Sitz im Ausland (Gibraltar) haben und somit auch keine Abgaben an den Staat leisten genauso legal wie live-poker in einem CasinoAustria oder mach ich mit damit strafbar?!?
    • Heiliger
      Heiliger
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.619
      staatliche Anbieter zahlen ja die Steuer für dich
      also nicht illegal
    • Assassin85
      Assassin85
      Black
      Dabei seit: 04.04.2006 Beiträge: 1.610
      du hast meine frage glaube ich falsch verstanden !

      mich interessiert die frage ob onlinepoker bei einer plattform die ihren firmensitz im ausland hat, wie partypoker in gibraltar, für mich als österreichischen staatsbürger illegal und somit strafbar ist, da diese eben keine steuer an den fiskus zahlen.
      im gegensatz zu staatlichen glücksspielanbietern wie casinos austria und wahrscheinlich auch win2day.at, da diese seite ja zu den österreichischen lotterien gehört und somit sicher steuern zahlen wird.
    • Heiliger
      Heiliger
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.619
      wenn der Firmensitz nicht in Österreich ist, ist die Teilnahme verboten
    • Zinsch
      Zinsch
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2008 Beiträge: 11.802
      hmm, bei texas holdem ist allerdings nicht geklärt, ob es ein glücks- oder geschicklichkeitsspiel ist, denn wenn es eindeutig ersteres wäre, dann gäbe es doch casinos wie CCC oder poker royale nicht

      oder hab ich einen denkfehler?