Pokerstars 0.25/0.50.. ein witz...

    • schnabler
      schnabler
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 1.010
      ... mehr kann ich echt nicht mehr sagen. bei meinem ersten Versuch dieses Limit zu schlagen erstmal schön nach unten, bankroll halbiert. schon cool wenn man bei nem UTG raise reihenweise 4-5 caller bekommt. ich hör schon wieder die ersten leute kommen "sie doch froh wenn sie gegen dein AA alle callen" - haha, ich lach mich schlapp. 6-way pot - wo ist da noch equity. leider ist die hand nicht preflop zuende, abgerechnet wird - wie im wahren leben - beim pokern immer zum schluss. und wenn man am river dann mal wieder einen raise aus dem nichts reingedrückt bekommt muss man sich eigentlich nicht mehr wundern - da wurden die 2-6 outs mal wieder getroffen. aber das ist ja alles einbildung, oder um es mit den begriffen dieses forums zu sagen: selektive wahrnehmung.
      "dann hättest du raisen und besser protecten müssen" - haha, ich lach mich schlapp. foldeuity = 0, evtl sogar darunter. schon nicht sonderlich +ev wenn man top2 floppt und am ende am showdown die 3. beste hand vorzeigen muss. da hat der 60% vpip sein gutshot wohl zurecht gecappt, valuecap wohl. leider hat er die hand nicht gewonnen, sondern der ebenso loose UTG spieler, der sich ein lustiges backdoorflush mit T2 zusammencappt. man nimmt ja schließlich das geld von überall. aber naja, beim nächsten mal gewinne ich die hand ja dann - oder ehm, wie war das nochmal? aber das ist ja eh alles newbiegeheule, einen richtigen ds hat ja so ein micro limit spieler noch nie erlebt, nein, das bleibt ja leuten vorbehalten die höhere limits spielen und sowieso halbgöttern gleichzusetzen sind. immerhin haben sie ja mindestens ein gold oder silber avatar am start.
      achja.. zurück zur storyline. beim ersten versuch das limit zu schlagen bankroll halbiert - da waren wir stehengeblieben. dann auf .10/.20 wieder nach oben gespielt und bewiesen dass man dieses limit mit dem eigenen wissensstand doch schlagen kann. wieder gewechselt und hoppla. das gleiche spiel von vorne, lieber pokerstars spieler, ihre bankroll hat sich soeben halbiert. ich hör schon die ersten stimmen: "naja, dann sitzen auf .25/.50 halt die besseren spieler und die schlägst du halt noch nicht." ich kann mit aller sicherheit sagen: auf .25/.50 tummeln sich vom spielkönnen her ca. die gleichen spieler wie auf .02/.04. preflop verhalten ist ca gleich.
      "dann spielen sie halt postflop gut" - nein, das tun sie auch nicht, aber wenn 3 leute ihre hand postflop scheisse spielen und ein 4ter, der es keinen deut besser macht dann was trifft - wo bzw. eh.. wie soll man da noch ne hand gewinnen? bzw. die bessere frage ist ja wohl - wo soll man value rausholen?
      ich sehe dort so ca. den schmalsten grat zwischen valuebet und "du hast die hand total overplayed OMG WTF!!!!"

      was ich eigentlich sagen, bzw. erfragen will: hat irgendwer in diesem forum dieses limit mal gespielt (PokerStars, 0.25/0.50$ um es nochmal genau zu sein) und kann mir einen erfahrungsbericht zukommen lassen? ich weiss nämlich nicht...bzw...eher: ich zweifle an, dass man dieses limit mit den hier vermittelten infos schlagen kann. kommentar?
  • 14 Antworten
    • Bliss86
      Bliss86
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 5.562
      hast du deine BR an jeweils einem Tisch halbiert, bzw in einer Session? Dann würde ich einfach mal schauen, was für einen Tisch ich erwischt habe und ggf. wechseln...

      Aber ich weiß ja, andere wissen alles besser, ich warte noch auf meine 50$ und versuch dann mal selber mein Glück ;)
    • Boku
      Boku
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 2.358
      Hm joa, ich hab als ich nen Downswing auf 2/4 und 3/6 hatte, um mir meinen Pokerskill zu beweisen, mal nen Neuanfang auf 2/4 cent gemacht ^^
      3 Tage später und 600BB mehr bin ich dann nachdem ich 5/10 und 10/20 cents geschlagen habe auf 25/50 cent gewechselt, und hab da auch prompt mal 150BB verloren :D

      Das stimmt was du sagst, ich hab mal nen 41BB Pot da verloren weil einer bis zum river mit 75o brav mitgecappt hat nen gutshot am river trifft... der rest hatte TT, KK overpair, ich nen 33 set und dicke equity, aber das passiert leider.

      Ich denke bei solche Multiway Pötten gewinnen einfach suited broadways wie KTs QJs oder auch einfach suited connector wie 87s viel mehr an Value und sollten mehr gespielt werden, während AKo in einem 6way pot krass an Value verliert, vor allem weil nur jedes dritte mal was getroffen wird, und man dann immer noch massig suckouts kriegt... Ganz zu schweige kleine Pockets die riesiege implied odds auf ihr set haben bei der multiway action.

      Ich würd sagen einfach vorsichtiger sein mit Händen wie AA und als blankes Overpair gegen 5-6 Leute bei Action nicht alles cappen, da die einfach zu oft ihren freaky mist kriegen, und dafür ordentlich value aus seinen straight/flush draws und sets rausholen :)
    • Thonfisch
      Thonfisch
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 769
      is bei mir exakt das gleiche.. nur das ich zwischen 0.5/1 und 0.25/0.5 schwanke. ich denke es liegt einfach daran das man sich auf die limits einstellen muss. natürlich sind die limits nicht "stark" oder "schwer" zu schlagen... aber sie sind anders und es macht einen unterschied aus.
    • rastrillero
      rastrillero
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2005 Beiträge: 81
      ich spiele momentan auch 0,25/0,50 auf Stars und es läuft eigentlich sehr gut, winrate schwankt immer so zwischen 3 - 4 BB/100...
      Klar kassiert man hier mal bad beats, du musst einfach auch ein bisschen gegner spezifische spielen und vielleicht gegen 4 oder mehr gegner mal auf ne Continuationbet verzichtet und passiv drawen aber made hands gut value betten...
      Ich spiele aber auch eher auf shorten Tables, mit ca 4 - 7 Spielern, da hat man schon ein fold-equity, oft wird mit Bottom pair oder Ace high runtergecallt...und wenn der Gegner bettet kannst du meistens folden...alles sehr kalkulierbar...
      (Inzwischen spiel ich auch 0,5/1 SH auf Stars nebenher, also 2 Tische 0,5/1 SH und 2 Tische 0,25/0,5 FR, das ist ne super kombi, da man FR fast blind spielen kann und damit die Swings von den superfischigen SH-Tischen ein bisschen mäßigen kann, kann ich nur weiterempfehlen!)
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      0.25/.5 auf Stars ist schon sehr fischig und somit auch sehr swingig. Ich bin irgendwann dazu übergegangen, mir nicht mehr die ganz krassen Tische mit Saw Flop von über 50% auszusuchen, sondern solche mit 35-40%. Das Spiel wird um einiges kontrollierter, man hat aber trotzdem noch 2-3 Fische am Tisch sitzen, die einen voll ausbezahlen.
    • TaZz
      TaZz
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2006 Beiträge: 10.665
      ich fand zumindest den anfangspost sehr humoristisch geschrieben, sehr gut! :)
    • schnabler
      schnabler
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 1.010
      Original von rastrillero
      ich spiele momentan auch 0,25/0,50 auf Stars und es läuft eigentlich sehr gut, winrate schwankt immer so zwischen 3 - 4 BB/100...
      Klar kassiert man hier mal bad beats, du musst einfach auch ein bisschen gegner spezifische spielen und vielleicht gegen 4 oder mehr gegner mal auf ne Continuationbet verzichtet und passiv drawen aber made hands gut value betten...
      Ich spiele aber auch eher auf shorten Tables, mit ca 4 - 7 Spielern, da hat man schon ein fold-equity, oft wird mit Bottom pair oder Ace high runtergecallt...und wenn der Gegner bettet kannst du meistens folden...alles sehr kalkulierbar...
      (Inzwischen spiel ich auch 0,5/1 SH auf Stars nebenher, also 2 Tische 0,5/1 SH und 2 Tische 0,25/0,5 FR, das ist ne super kombi, da man FR fast blind spielen kann und damit die Swings von den superfischigen SH-Tischen ein bisschen mäßigen kann, kann ich nur weiterempfehlen!)

      gegen mehr als einen gegner träume ich nicht mal davon auch nur im ansatz irgendwas conti zu betten. dass die foldequity = 0 ist hab ich schon lange raus. die moves die mich auch .10/.20 schon manchmal ein wenig gekostet haben hab ich mir auch schon lange abgewöhnt. Es ist wirklich so, dass man - wie stoxtrader sagt - die valuebet mehr braucht, ("i've been told lately i need the valuebet more") aber man kann echt nicht mehr sagen wann man ne hand overplayed oder wann das eben wirklich ne valuebet war. alles ziemlich unkalkulierbar ;)
    • DasWiesel
      DasWiesel
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2005 Beiträge: 1.185
      Habe auch 25ct/50ct auf Stars gespielt. Stimmt schon das da so gut wie alles gecallt wird. Aber mir gefiel das eigentlich :) Ist wohl auch Geschmacksache ob man lieber tighte Tische mag wo man viel bluffen kann oder lieber Tische wo man die Odds zum callen auch für seine schwachen draws bekommt.

      Profitabel sind solche loosen Tische auf jeden Fall. Wenn du zB dein AA UTG raist und von 5 Leuten gecallt wirst, wird dich meistens einer von den Fischen überholen. Aber du brauchst um break even zu sein nur in ~16% der Fälle gewinnen. Mit AA solltest du so 50% gewinnen. Also auf dauer dick gewinn einfahren :)

      eventuell brauchst du auch einfach mehr bankroll um bequem bei den Swings spielen zu können. Die im BR Artikel vorgeschlagenen 200BB sind imho viel zu wenig 300 solltest du schon haben. 100 BB hat man mit Pech schnell mal verloren, und dann sofort wieder runter zu müssen ist kacke, besonders weil es auf Stars kein 15ct/30ct gibt und auf 10ct/20ct muss man dann 250BB gewinnen um seinen Verlust auszugleichen.
    • Tekras
      Tekras
      Black
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 2.789
      ich habe damals auf stars ,25/,50 über knapp 10k hände mit 4,5 /100 geschlagen
    • wusah
      wusah
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2006 Beiträge: 15.791
      Ich spiel auch gerade .25/.50 auf Stars und muss sagen dass ich noch nie so gut klar gekommen bin wie hier. Dagegen musste ich jetzt schon 2x von .50/1 wieder absteigen. Aber die paar $ um wieder aufzusteigen sind hier wahnsinnig schnell erspielt. Ich liebe dieses Limit :D
    • skumlord
      skumlord
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2006 Beiträge: 552
      beim ersten mal 0.25/0.50 hatte ich auch arge probleme durch zu wenig erfahrung und musste wieder runter auf 0.10/0.20. beim 2ten mal bin ich innerhalb kürzester zeit durchmarschiert. ist ein sehr gutes limit.
    • vizilo
      vizilo
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 1.449
      Mir hat 0,25/0,50 auch sehr gut gefallen. Natürlich ist es extrem loose - no fold'em hold'em - und dadurch gibt es heftige bad beats aber auch good beats. Langfristig ist man mit einer soliden Spielweise auf dem Limit ein winning player.

      Deine bad beats sind keine selektive Wahrnehmung sondern Pech. Rede Dir aber nicht selbst ein, daß man loose games sind schlagen kann. Das ist Quatsch. Das sagt nicht nur dieses Forum, sondern jedes Pokerbuch.

      Viele Grüsse,
      Marc
    • Destolon
      Destolon
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2006 Beiträge: 4.204
      hab bis letzte woche noch auf dem Limit auf Pokerstars gespielt, und niemals ging es bei mir so schnell nach oben wie dort :)

      is ne wahre Goldgrube, und man kann es locker schlagen - mit dem hier vermittelten Wissen.
    • Merlinius
      Merlinius
      Platin
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.519
      Also, ich habe zwar nicht auf Stars gespielt, aber als ich auf PP das Limit .25/.50 gespielt habe, lief es häufig genauso ab - vor allem, da ich insbesondere abends gespielt habe, waren teilweise 5-8 Vollfische am Tisch. Anfangs hat es mich auch ordentlich Geld und Nerven gekostet, aber dann habe ich mein Spiel etwas umgestellt. Ich kann jetzt nicht garantieren, dass es represäntativ ist, aber mir hat diese Spielweise viel Geld eingebracht.

      Wenn noch vier oder mehr Leute im Pot sind, habe ich meine Hände - ist ja auch irgendwie logisch - als schwächer eingestuft. Gegen 6 Leute ist Top Pair einfach noch eine Drawing Hand und so habe ich diese dann auch gespielt. Draws habe ich passiv gespielt und mittelmäßige Hände gefoldet. Meine Statistik sah dann so aus, dass ich nur ca. 5% der Hände gewonnen habe, aber diese jedes Mal so viel Geld eingespielt haben, dass ich über mehrere Tausend Hände eine Winrate von über 4BB/100 hatte. Auch das ist kein repräsentativer Wert, aber ich hatte einfach den Eindruck, dass diese Spielweise wesentlich weniger swingy und wesentlich erfolgreicher zu sein scheint.

      Ich habe außerdem in der Regel völlig straight forward gespielt. Nie geblufft (außer wenn ich nur einen Gegner hatte und ich wusste, dass der auch ab und zu foldet, was aber sehr selten der Fall war) und ganz einfach nach dem Motto gespielt, gute Hände raisen (gar keine tollen Moves machen), schlechte Hände folden, Drawing Hands je nach Odds raisen oder (meistens) callen. Die Spieler verstehn es trotzdem nicht. Du kannst an dem Tisch 2 Stunden spielen, niemals bluffen und die callen Dich trotzdem noch jedes Mal mit Bottom Pair runter.