[NL] Ist das ein Downswing?

    • iobzbv
      iobzbv
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 34
      Ich habe eben im laufe von einer Stunde so viele Hände verloren - unglaublich sag ich da nur.

      AK treffe Ass auf dem Flop, called wer mit QQ und rivert seinen Drilling.


      Ich mache am Turn meine Straight, aber River am mein Gegner seinen Flush.

      Mein geflopter Drilling 4er verliert im All In gegen einen one-card Flush weil noch 2 Karten einer Farbe gekommen sind.

      Ich floppe einen Drilling, aber auf dem Board wird eine 1-5 Straße möglich und der Gegner hat natürlich das Ass.....

      Lauter so Dinger.



      Hat mich in ca. 60 min 300 BBs gekostet (spiele 5 cent / 10 cent). Gibts so eine Verkettung von Dummen zufällen? Muß ich mehr Menschenopfer an irgendeine Gottheit erbringen?

      Also eben ging mal hart garnix bzw. immer wenn ich mich gefreut habe "nun haste aber die beste Hand" wars immer noch die zweitbeste.


      Auch gut: Ich renne mit Assen und Königen sehr oft in bessere Hände - anhand der Flops sieht man ja selten ob die Zwo Pair oder Drilling haben. Wenn man out of Position ist, was machen? :-) Oft gibts halt Leute, die callen das runter und checkraisen mit nix, oft haben die wirklich was. Würfel werfen ob man weitermacht oder weglegt??

      Grüße
      Timmie
  • 4 Antworten
    • blackcobra212
      blackcobra212
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2007 Beiträge: 530
      Mir gehts gleich. Habe gerade einen Drilling gefloppt und gegen einen Runner-Runner Straight verloren. Spiele auch NL10

      Gestern saß ich mit 400BB und mein Gegner mit 390BB. Ich hatte Ak und er Q4 und callte meinen Raise.
      Am Turn traff ich TpTk und ging All-In und er riverte den Flush. Dann heute noch ein bisschen extended Tilt und jetzt sind 500BB weg :) .

      Passiert halt aber glaub mir das sind Downswings und hoffentlich kommt bald wieder ein Upswing :)
    • Warlord
      Warlord
      Black
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 2.000
      Original von iobzbv
      Gibts so eine Verkettung von Dummen zufällen?
      Ja, gibt es. Und wenn du planst, in den nächsten Monaten weiterhin Poker zu spielen, dann war das, was du da gerade erlebt hast, leider erst der Anfang! ;(
      Einer der Schlüssel zum Erfolg im Poker ist, sich mit der Varianz abzufinden und möglichst sein eigenes Spiel (und die eigenen Emotionen) nicht derart davon beeinflussen zu lassen, dass man mehr verliert, als nötig.
      Selbst die besten Spieler der Welt sind nicht vor Bad Beads geschützt und haben sicherlich alle schonmal eine ganze Reihe "unglaublicher" Beats hintereinander (in einer Session oder in aufeinanderfolgenden Sessions) erlitten.

      Original von iobzbv
      Muß ich mehr Menschenopfer an irgendeine Gottheit erbringen?
      Kannst du gerne mal versuchen, wird aber glaube ich nicht sonderlich viel nützen. (Ich hoffe, ich desillusioniere jetzt hier keinen!)
      Der wichtige Punkt ist, dass du möglichst fehlerfrei spielst und wenn du dann dein Geld zum richtigen Zeitpunkt in die Mitte schiebst, wirst du auf lange Sicht Profit machen, egal wie die Karten 1mal, 5mal oder gar 10mal hintereinander fallen.
      Du kannst es auch so betrachten: Stell dir vor, DU wärst die Spielbank und bietest deinen Kunden (hier deinen Gegnern am Pokertisch) immer und immer wieder Wetten an, bei denen der Vorteil auf deiner Seite liegt (wie z.B. beim Roulette). Deine Gegner werden dies oft nicht einmal merken und freudig mit dir wetten/gamblen. Kurzfristig kannst du dabei einige große Verluste einfahren, auf lange Sicht gesehen, machst du jedoch deutliche (und stetige) Gewinne (vorrausgesetzt, du machst weniger Fehler und setzt tatsächlich im richtigen Moment dein Geld). Die Spielbank in einem Casino kann unter Umständen kurzfristig gesehen auch sehr hohe Verluste bei Spielen, wie Roulette etc. einfahren, auch wenn eindeutig mathematisch klar sein sollte, dass der Vorteil auf ihrer Seite liegt. Wenn jedoch an einem Abend einmal die Kugeln günstig für die Zocker fallen, macht die Bank eben minus. Nichts destotrotz wird die Bank am Monatsende wieder riesige Gewinne gemacht haben, da ja wie gesagt langfristig der Vorteil auf ihrer Seite liegt. So kann man das beim Pokern auch betrachten. Langfristig gewinnt der bessere Spieler, welcher weniger Fehler macht und somit den Vorteil auf seiner Seite hat.
      Wenn dann dein Gegner mal seinen 2-Outer am River trifft, obwohl ihr bereits am Flop All-In gegangen seid (und solche Sachen können durchaus mal gehäuft auftreten), dann solltest du dir bewusst sein, dass das zum Spiel dazu gehört. Ohne die Varianz wäre Poker kein Spiel, bei dem bessere Spieler Geld verdienen könnten, da die schlechten Spieler sehr schnell merken würden, dass sie ihr Geld verschenken!
    • DkotorKunsen
      DkotorKunsen
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2006 Beiträge: 1.333
      lol 3 stacks obvious downswing
    • noMercy75
      noMercy75
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2007 Beiträge: 466
      Bleib mal locker ;) , 5 Stacks sind noch kein Downswing sondern Normalität. Ich habe innerhalb einer Woche 15 Stacks auf NL 10 FR verloren. Das ist schon eher ein Down, aber selbst dabei musst Du versuchen immer noch ein optimales Spiel zu machen.

      Du wirst immer wieder Phasen haben, wo Du viel verlierst und ebenso Phasen wo Du viel gewinnst. That´s Poker.

      Das wichtigste beim Downswing ist es, nicht auch noch zu tilten. :D