FL vs NL vs SnGs - eine sachliche Diskussion

    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      Huhu,
      dieser Thread ist dazu gedacht, den Vertretern der einzelnen Pokervarianten die Moeglichkeit zu geben, objektiv ihre Vor- und Nachteile zu reflektieren, sowie mit vorhandenen Klischees aufzuraeumen.

      Das soll hauptsaechlich als Denkanstoss und Insipration fuer eine Podiumsdiskussion dienen, welche in der naechsten Woche live uebertragen wird, in der ihr die Moeglichkeit habt, durch die Augen des Feindes zu Blicken, und zu verstehen, warum FL kein dummes rumgedonke ist, warum NL nicht stupides warten ist, warum SnGs kein reines Automatenpoker darstellt usw.

      Das ganze wird im Rahmen eines Coachings uebrigens stattfinden, sehr wahrscheinlich naechste Woche Mittwoch. Das ganze wird offen fuer _alle_ sein und dank des neuen Players wird es moeglich sein, eine unbegrenzte
      Anzahl an Zuhoerern verkraften!

      Ihr koennt gespannt sein, ich bin es :)

      [ed] Fuck, haette nen Datum dazu schreiben sollen ^^ das ist nicht heute, am 12., sondern erst die Woche spaeter :) Ich habe heute erst den Diskussionpartner fuer NL rekrutiert! [/ed]

      - georg
  • 118 Antworten
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.488
      Ich werde an der diskussion teilnehmen und die ehre der minbetter verteidigen!:)
    • Staarrrr
      Staarrrr
      Bronze
      Dabei seit: 08.07.2007 Beiträge: 3.123
      Na ja da bin ich auch mal gespannt...

      btw:

      Ich spiel NL und SNG´s

      SNG´s

      + Wenn du einen Lauf hast, vergrößert sich deine Bankrolldramatisch
      + Bei gutem Spiel nicht sonderlich schwer zu schlagen

      - Wird nach einer Zeit langweilig wegen der Anfangsphase, nimmt relativ viel Zeit in Anspruch
      - Swings sind dramatisch.. genauso wie es mal 200 Dollar hochgehen kann, gehe die garantiert auch wieder runter...


      NL

      + Interessante Pokervariante mit vielen Möglichkeiten zur taktische Agierung
      + abwechslungsreich

      - fällt mir jetzt nix zu ein, wahrscheinlich dass du bei nem beadbeat gleich einen ganzen Stack verlierst..
    • spinolex
      spinolex
      Global
      Dabei seit: 19.02.2008 Beiträge: 49
      Wird sicher interessant !!!!
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      Original von OnkelHotte
      Ich werde an der diskussion teilnehmen und die ehre der minbetter verteidigen!:)
      Na da bin ich ja mal gespannt wie du dich für die Mädchen-Variante beim pokern rechtfertigen willst. ;)

      Ich habe das Vergnügen die SNG Seite in der Diskussion zu vertreten.
    • NeuHier
      NeuHier
      Bronze
      Dabei seit: 07.10.2006 Beiträge: 354
      Also ich hab alle drei Varianten probiert und verliere überall.

      Allerdings bei den SNGs am wenigsten.

      --> SNGs 4tw.


      Edit:

      Ok, ich habe das "sachlich" übersehen.

      Also
      FL: War meine Einstiegsdiziplin. Ich findes es schön, dass man sich um so Dinge wie Betsize keine Gedanken machen muss. Das Spiel ist sowieso schon komplex genug, da bin ich dankbar über jede Vereinfachung.

      NL - SSS: Ist das Poker? In meinen Augen super langweilig. Ich hatte aber auch nicht sonderlich viel Erfolg damit und habe demnach relativ schnell wieder damit aufgehört.

      SNGs: Hier habe ich weniger ein Problem mit der Anfangsphase, die zwar relativ eintönig ist, als viel mehr mit den Swings. Für Leute die da sehr robust sind ist es sicher ok, wer da etwas sensibel ist: Eher mal Finger davon lassen.
    • lori
      lori
      Silber
      Dabei seit: 12.05.2005 Beiträge: 1.177
      der ersteller dieses threats sprach von sachlicher diskussion u der einzige der etwas vernünftiges sagt ist pokerstamm

      einfach nur noch lächerlich hier im forum


      ps-leider von mir auch keine sachliche diskussion :D
    • reality
      reality
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2006 Beiträge: 67
      Was mich natürlich auch interessieren würde ist, welche pokervariante am profitabelsten ist. Das kann man wohl so direkt gar nicht sagen, weil es sehr stark darauf ankommt wie schlecht die Gegner jeweils sind, aber nen Ansatz hätt ich schonma:
      Das risk / reward - Verhältnis muss gut sein, das bedeutet, dass je kleiner die Swings bei einer bestimmten Winrate sind, desto besser. Warum? Weil man dann mit einer kleineren BR eine höhere Winrate fahren kann, was soviel bedeutet wie dass man IMMER (bis zu den allerhöchsten limits) mit derselben BR eine höhere Winrate fahren kann als in anderen Pokervarianten.

      Dazu kommen aber bestimmt noch einige andere Faktoren, würde mich interessieren was noch alles?

      Wie gesagt ist das nur Theorie, wenns in einem Spiel 3x soviele Fische gibt wird das immer profitabler sein.
    • violinolin
      violinolin
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2007 Beiträge: 3.400
      hab mich ne zeit mit SNGs beschaeftigt... bin aber keine fan von, da muss ich mich immer so oft aufregen :D aber wer sein tilt schulen will, is glaub ich mit SNG s nciht schlecht beraten =)
    • AndyRakete
      AndyRakete
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 408
      Ich denke die Anzahl der verfügbaren Fische ist auch wichtig.
      Durch das allgemeine Pokerfieber angeheizt, schätze ich die Verteilung in den Mid und Low Stakes folgendermaßen:

      SNGs & MTTs > NL > FL

      Ich denke, dass die meisten Einsteiger über das TV oder Homegames zum Pokern kommen. Beidesmal werden hauptsächlich NL SNGs gespielt. Deshalb wollen viele Fische eben diese Varianten spielen.
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      SNGs sind imo am Leichtesten zu erlernen. Ich gebe gerne offen zu, dass ich nie den Antrieb hatte genug Zeit ins Lernen zu investieren um ein wirklich guter Postflopspieler zu werden. Wenn diese Zeit nicht hat oder investieren will, dann sind SNGs auf den tiefen Limits meiner Ansicht noch viel schlagbarer als NL oder FL.
      Der Nachteil ist für Anfänger sicherlich, dass man schnell Zweifel an der Strategie bekommt. Man kann alles richten machen und trotzdem 20 buy-ins verlieren. Wenn man das nicht gewohnt ist verliert man eben schnell den Glauben an das hiesige Angebot. Genug Threads darüber gibt es ja. Das sieht bei NL und FL dann doch deutlich anders aus.
      Nachdem ich mich mehr oder weniger nur mit Cashgame beschäftigt habe (und auch mit bescheidenem Aufwand schlägt man da irgendwann die Micros) fing ich also mit SNGs an. Als reiner Hobbyspieler wäre ich glaube ich im CG nie auf Limits aufgestiegen wo ich auch mal was auscashen könnte, wohingegen man mit 11er SNGs (auf die ich mich grad zu bewege), spätestens aber mit 22ern doch einen ziemlich netten Zusatz zum Konto schaffen kann und auch die PS.de Boni gut gecleart bekommt. Kommt also auch darauf an, was man mit seiner Karriere vorhat...
    • schiep
      schiep
      Black
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 13.601
      Ich kenn nur FL.

      Pro:

      - sehr interessantes, komplexes Spiel
      - man spielt verhältnismäßig viele Hände, "actionreich"
      - trotz eigentlich hoher Komplexität bietet es einen leichten Einstieg, ist also gut anfängertauglich

      Contra:

      - komplexes Spiel (man hat dauernd schwierige Entscheidungen, ist nicht jedermans Sache)
      - enorme Swings
      - "am Aussterben", immer mehr wechseln zu NL/anderen Varianten, es wird anscheinend tougher
    • briareos
      briareos
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2007 Beiträge: 381
      + SNG's: bessere Spieler und Bekloppte (denen ihr Geld egal ist) haben es sehr schwierig einen zu exploiten. Viele Entscheidungen werden schon preflop aus der Hand gegeben. Nirgendwo profitiert man mehr von wirklich schlechten Spielern.
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      FL:

      + interessant, weil man wirklich jede Street spielt
      + interessant, weil sich sehr viele Hintergründe mathematisch analysieren und/oder belegen lassen
      + man spielt verhältnismäßig viele Hände und sieht viele Showdons

      ~ da man beim FL nicht in einer Hand seinen ganzen Stack verlieren kann, ist das Tiltrisiko durch einen BadBeat deutlich kleiner. Es kann aber auch sehr ätzend sein, wenn ständig von den Fishen runtergecallt und dann geriverd wird.
      Welche Art der Tiltgefahr jetzt für einen relevanter ist, muss jeder für sich entscheiden, darum weder + noch -

      - sehr swingig, weil man verhältnismäßig extrem schlecht protecten kann (was ist eigentl. swingiger? SNGs oder FL?)
      - kein "Nervenkitzel" oder "Adrenalinstoß" mit All-ins
      - teilweise wenig los auf höheren Limits und kleineren Anbietern
    • Paxis
      Paxis
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 40.000
      FL:
      noch nie gespielt^^ (also nich ernsthaft)
      macht aber spaß zum rumdonken gegen jemanden der es ebenfalls nich kann xD

      NL:
      nur hier kann man SSS oder BSS spielen, man hat also eine wahl^^

      BSS
      SH ist im gegensatz zu FR um einiges swingiger, dafür sind da auch mehr fische unterwegs. FR kann man sehr tight spielen und macht dennoch gut gewinn, ein looser style steht vielen tischen im wege und erhöht die varianz.

      SSS
      auf den höheren limits nicht nur ABC poker, jeder der mal ein SSS adv. coaching gesehen hat, weiß das da ebenfalls viele überlegungen getroffen werden und man auch mit einem kleinen stack sehr strategisch vorgehen kann.
      ein guter SSSler hat immer einen equityvorteil gegenüber einem gleichguten BSSler, auch wenn einige das nicht einsehen wollen. natürlich kann ein besserer BSS spieler den equityvorteil des SSSler wettmachen wenn dieser schlechter ist.

      SnGs
      es gibt definitiv kein swingigeres NL spiel als SnGs, wobei man auch da noch unterscheiden muss.
      was die swingigkeit angeht sieht es wie folgt aus:
      SH Turbo SnG > FR Turbo SnG > SH SnG > FR SnG
      allerdings sieht die fischigkeit quasi genauso aus.
      obwohl SnGs den SSSlern sehr ähnelt (push or fold ;) ) hat sie mehr ansehen, kA warum^^ sehr viel postflop wird da ebenfalls nicht gespielt.



      Ps.:
      abschließend bleibt eigentlich nur zu sagen, das man keinen anderen spieler für die jeweilige pokervariante verurteilen sollte.
    • briareos
      briareos
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2007 Beiträge: 381
      Bitte analysiert doch auch mal FH/SG vs SNG Varianz. Nachdem ich beides gespielt habe bin ich ehr der Meinung, dass FL(SH) swingiger ist. Man sollte sich das vielleicht mal genauer anschauen.
    • dwade1984
      dwade1984
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 8.327
      FL SH:

      +Es werden recht viel Hände gespielt
      +Sehr komplex mit extrem tiefen Gedankengängen
      +Jede Bet und jeder Ausgang ist mathematisch berechenbar (keine Differenz in den Betsizes)
      +Es wird im Gegensatz zu NL sehr oft zum SD gegangen
      +Bringt zumeist sehr viel Points (fpp,vpp,summit points, party points etc -> ps.de points =) )
      +Habe bisher Low-Sng, Micro-NL und O8-SH gespielt und FL SH ist dagegen das reinste Action-Paradies!

      -Feste Betsizes
      -Mit Monstern kann man keinen ganzen Stack gewinnen
      -Je höher die Limits, desto schwieriger findet man gute Tische (bis 3/6 getestet erst leider ;) )
      -Im Gegensatz zu NL kaum Verwendung in Turnieren/Homegames etc.
    • Gnu
      Gnu
      Global
      Dabei seit: 31.03.2007 Beiträge: 1.426
      FL SH

      -Action, Action und nochmals Action
      -Hohe Winrate möglich, da überraschend viele Fische
      -viel Rake für Korn
      -recht swingy, an einem Tag 100 oder mehr BBs sind nicht unüblich. Bei FR hatte ich sowas nie
    • D4niD4nsen
      D4niD4nsen
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 9.468
      Original von dwade1984
      FL SH:

      +Es werden recht viel Hände gespielt
      +Sehr komplex mit extrem tiefen Gedankengängen
      +Jede Bet und jeder Ausgang ist mathematisch berechenbar (keine Differenz in den Betsizes)
      +Es wird im Gegensatz zu NL sehr oft zum SD gegangen
      +Bringt zumeist sehr viel Points (fpp,vpp,summit points, party points etc -> ps.de points =) )
      +Habe bisher Low-Sng, Micro-NL und O8-SH gespielt und FL SH ist dagegen das reinste Action-Paradies!

      -Feste Betsizes
      -Mit Monstern kann man keinen ganzen Stack gewinnen
      -> NL SH ist doch im groben die selbe OpenRaisingRange
      -> NL SH ist viel komplexer gerade wegen den variablen Betsizes
      -> !-! Jede Bet und jeder Ausgang ist mathematisch berechenbar (keine Differenz in den Betsizes) Gerade das macht doch das spannende an NL und ist ein Vorteil und nicht so langweilig
      -> Warum gehts bei NL nicht zum Showdown -> Weil es viel komplexer ist und man auch mal richtig "Bluffen" kann und son "A high showdown value" mist
      -> zum bonusclearen ist das wohl sicherlich richtig.


      Ich hab auch vor einiger Zeit FL gespielt auf FL1000 aber NL bietet einfach viel mehr Abwechslung, man kann damit auch an vielen Orten Live spielen und ist meiner Meinung nach spannender.
    • hellomynameismitch
      hellomynameismitch
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2008 Beiträge: 713
      Freu mich drauf. Bitte legt einen Schwerpunkt auf die Frage womit man am meisten langfristig verdienen kann,