Monster mit <10bb

    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Hi!

      Situation: SNG, Mittelphase
      Mid-Highstakes (33+ oder so)
      5-8 Leute noch am Tisch (nicht grad Bubble)
      Stacksize: Unter 10 bb, aber über 6.
      Eure Hand: AA,KK, (QQ)

      Ihr seid first in, Position ist nicht vorgegeben.

      Was ich bemerke ist das viele Spieler hier minraises oder limps auspacken, in der Hoffnung, dass sie dadurch mehr Action kriegen. Was haltet ihr davon/macht ihr das?

      Pro:
      Grade gegen Fische scheint es mir Sinn zu machen, da die dann mit A9 und QT den Minraise callen und light broke gehn -> mehr EV auf die einzelne Hand.

      Contra:
      Wenn man solche Moves mit QQ+ macht, wird die Range der Hände die man in dem Spot first in pusht deutlich weaker. Der Gegner kann QQ+ (oder halt KK+) ausschließen und somit werden marginale Calls zu ordentlichen und knappe Folds werden zu marginalen Calls. Heißt die Wahrscheinlichkeit gecallt zu werden wird größer und somit auch die Wahrscheinlichkeit zu busten.

      - Als Regular muss man die Line balancen. Heißt Minraises auch mal mit Trash machen und dann gegen Pushes noch folden, das mit ordentlichen % hinzukriegen wird schwer.


      Das dumme ist, ich hab keine Ahnung ob pro oder contra stärker ist. Diskussionen darüber sind auf jeden Fall erwünscht, was meint ihr?
  • 3 Antworten
    • NeeDWeeD
      NeeDWeeD
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2006 Beiträge: 1.276
      ganz normal pushen und hoffen du kannst die blinds abgreifen.
      pushen und hoffen das man gecallt wird + hoffen das man gewinnt kann man auch mit 27o machen. mit 6-7BB nen mr/fold spielen und 4-6BB übrig lassen ist totaler schwachsinn. außnahme wäre wohl das einem jemand aufegfallen ist der looser über minraises drüberpusht als er die 6-7BB pushes callt
    • GrandmasterFleisch
      GrandmasterFleisch
      Bronze
      Dabei seit: 08.03.2006 Beiträge: 568
      Naja ist wie du es schon ansprichst. Es ist natürlich sehr schwer zu sagen wie die Regulars reagieren, wenn du Plötzlich die Minraisekanone auspackst, aber gegen Fische macht es schon ne menge Sinn teilweise.

      Viele der Fische whinen ja auch rum (vor allem auf den Midstakes) das die idioten ja dauernd nur AI raisen und ob die den auch noch was anderes können etc...
      Die können es doch kaum erwarten nen Flop zu sehen. Man muss halt andererseits auch sehen, das viele der Regulars wiederum einen auf ein Monster setzten wenn sie sehen "Hey da ist noch der üble Fisch hinter ihm, der eh nix Folden kann".
      Dh es kommt schon sehr stark auch auf die Eigene Position an, wenn man tatsächlich das Monster hält.
      Ansonsten würde ich mal gaanz selten nen minraise mit trash einstreuen und auch in den meisten Spots AA pushen. Ich würde das Move halt echt nur machen wenn es sinnvoll ist, weil man mehr Value von Fischen bekommen kann.
    • Marc4468
      Marc4468
      Silber
      Dabei seit: 17.12.2006 Beiträge: 1.659
      Ich finde die Diskussion ziemlich interessant und hab mir da auch schon ab und zu Gedanken drüber gemacht. Bisher hab ich aber immer normal gepusht um eben nicht exploitable zu sein. Vielleicht sollte ich das mal ändern.


      also um nochmal ganz klar die Unterschiede aufzulisten...

      normal raisen bzw. minraisen:
      - Die Fischen werden hier öfters callen und am Flop nicht selten Broke gehen.
      - Die Regulars werden sich das 2-3 Mal anschauen und sich ne Note machen so dass sie schnell einen Read bekommen.
      - mit KK oder QQ zu minraisen und einen A-high Flop zu sehen gegen einen Fisch ist nicht wirklich prickelnd. Mit Assen hingegen gibt es das Problem nicht.

      direkt pushen
      - Die Regulars werden hier öfters mit Händen callen, mit denen sie sich gegen die gesamte Range von Hero in der entsprechenden Situation vorne sehen.
      Bei nem Minraise werden sie evtl. stutzig und folden in knappen Entscheidungen lieber.
      - Die Fische hingegen sehen hier keine Möglichkeit und noch am Flop auszuspielen oder gar raus zu bluffen und werden eher folden.

      Fazit:
      In meinen Augen könnte es Sinn machen Monsterhände zu minraisen oder normal zu raisen anstatt zu pushen, wenn keine Regulars mehr hinter uns acten können sondern nur noch Fische. Die Regulars werden sich hier zwar evtl. auch Notes machen aber eben nicht die Möglichkeit bekommen diese Notes sinnvoll anzuwenden, denn dieser Move wird ja nur durchgeführt wenn nach uns keine Regulars mehr acten.

      Mit Händen wie KK und besonders QQ ist es meiner Meinung nach besser direkt zu pushen, denn man wird das ein oder andere mal eklige Flops sehen und gegen die Fische busten.

      Also ich werde das in Zukunft mal mit Assen und evtl. ab und zu King antesten aber mit Queens werde ich auch in Zukunft dann lieber direkt pushen.


      Ein weiterer Vorteil bei diesem Slowplaymove gibt es evtl. noch für Leute die ab und zu minraises an der Bubble einstreuen wie z.B. mit Händen wie KTo.
      Die Regulars sitzen hier evtl. mit der Note, dass man mit Assen minraist/normal raist, an der Bubble aber statt dessen hat man nur marginale Hände wie KTo und bekommt jedoch mehr Credit als die wahre Handstärke.


      Naja ich hoffe ihr habt den letzten etwas kompliziert formulierten Teil verstanden ;)