Minraises und der Umgang mit Ihnen

    • Missy
      Missy
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 391
      Hier der Auszug aus dem Einsteigerartikel:

      "Der Minraise: Als Minraise bezeichnet man einen Raise um das minimal mögliche. Preflop First In also einen Raise auf 2 Big Blinds. Je nach Gegner kann so ein Raise Stärke oder Schwäche anzeigen. Da der Betrag des Raises aber sehr gering ist, und der Minraise auf den niedrigen Limits eher eine schwache Hand anzeigt, betrachtet den Minraiser beim Umgang mit dem Starting Hands Chart als einen Limper (Beim Berechnen der Größe eines Raises von euch aber als Raiser). Das heißt ihr betrachtet immer den ersten Wert, wenn ihr eure Aktion ermittelt. Steht dort Beispielsweise Big Blind Check, bedeutet das gegen einen Minraise dann, den Minraise zu callen."

      Mein Problem ist, das auf NL5 häufig Minraises nicht unbedingt Schwäche zeigen. Weiterhin ist mir die Berechnung der raises etwas suspekt. Sollte man einen Minraise preflop nicht als Limper bei der Berechnung behandeln?

      Bsp: 2 limper 1 Min-Raise, will man nun raisen empfiehlt hier der Artikel das man raise um PotSize macht, jedoch ist dies die richtige Variante? Wäre ein normaler Raise 4BB + Limper nicht besser wenn man nicht weiss was dieser Minraise zu bedeuten hat?
  • 13 Antworten
    • Stargoose
      Stargoose
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 4.077
      Bei den breiten Ranges die die Gegner auf den niedrigen Limits Minraises sind natürlich auch mal stärkere Hände dabei. Aber alles in allem zeigt ein Minraise doch eher Schwäche als Stärke, meiner Erfahrung nach. Würde aber natürlich gern auch andere Meinungen dazu hören.

      Ein Potsize Raise und ein Raise um 4BB + 1BB pro Limper liegen nicht wirklich weit auseinander, so daß das nicht wirklich nen Unterschied macht.
    • Missy
      Missy
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 391
      ok das Beispiel dient nicht wirklich dazu ;)
    • Schalle
      Schalle
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2005 Beiträge: 1.332
      Also nach 2.500 Händen auf NL25 ist meine Aussage nicht wirklich viel wert aber ich bin langsam auch etwas vorsichtiger geworden mit den miniraises. Irgendwie wird bei NL25 auf PP extrem slowplayed , dieses fällt einem im Ernstfall erst nach nem eigenen reraise auf (dann können sie auf einmal "normal" raisen).
    • Missy
      Missy
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 391
      Vieleicht wäre es ganz gut in Anbetracht dessen ein wenig mehr auf die Gefahr des Minraises einzugehen, sprich anhand der Spielweise des Gegners nach einem Minraise dessen Gefährichlichkeit einstufen etc.
    • Stargoose
      Stargoose
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 4.077
      Das wird schwierig ... soll ja für Einsteiger leicht und problemlos umsetzbar sein. Aber haut hier mal ruhig weiter eure Meinungen rein. Ihr spielt zusammen einfach mehr auf den kleinen Limits als ich.

      Wie soll man den Minraise betrachten, als "normalen" Raise oder als Limp?

      So ganz glücklich bin ich mit der aktuellen Lösung noch nicht, auch wenn es für mich beim "Probespielen" funktioniert hat ...
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.405
      Ich denk da gibt es unterschiedliche Situationen für Miniraise, speziell auf den Micros:

      - pre-flop: Miniraise kann man hier eigentlich kaum ernst nehmen und man sollte auch raisen, wenn man das eigentlich vor hatte.

      - post-flop: Hier sieht es etwas anders aus. Vor allem in Multiway Pots werden Miniraises oft benutzt um wenige Gegner zu verscheuchen und dennoch etwas mehr Value rauszuholen. Eine weitere Situation ist HU an Fourth und Fifth street wenn bereits eine sehr große Bet gesetzt wurde und der Gegner ne starke Hand hat, aber Angst vor dem vielen Geld. Sie wissen, dass sie raisen müssen, haben aber Angst und miniraisen nur.
    • habi5586
      habi5586
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 1.532
      also meine Erfahrung auf NL2$ war

      preflop: a) tatsächlich schwache Hand, die sogar teilweise auf meinen Raise hin foldete
      b) starke Hand KK-AA, evtl AK, QQ

      postflop: a) purer Bluff (häuifg als Donk gegen den PFA), foldet zumeist auf raise
      b) bei Monstern um Gegner zum raisen zu verleiten
      c) bei starken Händen + Monstern um Value zu bekommen, frei nach dem Motto, die kleine Bet called er, die größere ja bestimmt nicht.


      also bei mir sind die Erfahrung unterschiedlich... und ich entscheide da von Situation zu Situation und schreibe mir auch häufig in die Playernotes, was der Gegner bei Minraises meistens hat
    • topoldboy
      topoldboy
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2005 Beiträge: 281
      ich spiel derzeit nl25 und da gibt es zwar durchaus leute, die preflop mit wirklich starken hände nur minraisen und auch auf dem flop nur minbeten/-raisen, aber nach meiner erfahrung verhalten die sich in 90% der fälle nach einem "reraise" meinerseits wie limper. von daher geht das schon in ordnung. wenn ein gegner dann tatsächlich mal mit ner top hand so spielt, dann schreibt man sich das halt einfach in die player notes..
    • Macout
      Macout
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2005 Beiträge: 1.444
      Rechtsklick Spieler-> "Player Notes" -> "MinRaise: "
    • Missy
      Missy
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 391
      Original von Macout
      Rechtsklick Spieler-> "Player Notes" -> "MinRaise: "
      halte ich für die sinnvollste Methode, weil man pauschal einfach nicht festhalten kann was Minraises PreFlop/PostFlop bedeuten bei den einzelnen Gegner.

      Festgehalten: Keine Infos zum Gegner? Minraise als schwache Hand PreFlop behandeln und beobachten und am Ende Ergebnis->PlayerNotes
    • habi5586
      habi5586
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 1.532
      Original von Missy
      Original von Macout
      Rechtsklick Spieler-> "Player Notes" -> "MinRaise: "
      halte ich für die sinnvollste Methode, weil man pauschal einfach nicht festhalten kann was Minraises PreFlop/PostFlop bedeuten bei den einzelnen Gegner.

      Festgehalten: Keine Infos zum Gegner? Minraise als schwache Hand PreFlop behandeln und beobachten und am Ende Ergebnis->PlayerNotes
      !!!
    • Stargoose
      Stargoose
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 4.077
      Jo ...klingt gut. ;)
    • Missy
      Missy
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 391
      Habe ein schönes Beispiel was bei MinRaises auch häufig passiert, ich nenne es einfach mal "gearscht" ^^

      Party Poker No-Limit Hold'em (NL$5) [color:#0000FF](10 handed)[/color] link

      UTG ($1.69)
      UTG+1 ($4.62)
      MP1 ($5.00)
      MP2 ($2.88)
      MP3 ($5.38)
      CO ($11.23)
      Button ($3.45)
      SB ($4.92)
      Hero ($3.44)

      Preflop: Hero is BB with J:spade: , J:diamond: .
      UTG calls $0.04, UTG+1 calls $0.04, [color:#666666]1 folds[/color], [color:#CC3333]MP2 raises to $0.08[/color], [color:#666666]4 folds[/color], [color:#CC3333]Hero raises to $0.42[/color], UTG calls $0.42, UTG+1 calls $0.42, [color:#CC3333]MP2 raises all-in ($2.80)[/color], [color:#666666]1 folds[/color], [color:#CC3333]UTG raises all-in ($1.23)[/color], [color:#666666]1 folds[/color].

      Flop: ($5.51) A:spade: , 5:heart: , 7:diamond: [color:#0000FF](2 players, 2 all-in)[/color]

      Turn: ($5.51) 9:spade: [color:#0000FF](2 players, 2 all-in)[/color]

      River: ($5.51) K:heart: [color:#0000FF](2 players, 2 all-in)[/color]

      Final Pot: $5.51.