Paar Gedanken zu c/r River / Riverplay

    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Originally posted by Scipiohttp://archiveserver.twoplustwo.com/showflat.php?Cat=0&Number=781406&page=0&fpart=all&vc=1
      It's a decent article, the basic idea is very nice, but he looks at it too narrowly.

      Part 1) of the idea should rather be: waiting until the river to show aggression to induce bluffs and to save bets.

      The reason for inducing bluffs is obvious, the reason for saving bets is that "tough" folds at the river are much easier to make than at the turn. (no semi-bluff possible, no "he might be raising with two pair so I possibly have lots of outs" problem)

      Part 2) of the idea is that fact that a check raise on the turn or river acts as a natural "action blocker". I.e. if you check raise the turn or river and get 3-bet it is almost always a very very strong hand you are against. This has two good effects: i) a lot of better hands won't 3-bet you ii) if you get 3-bet, you often have an easy fold.
  • 3 Antworten
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.433
      was ich bei der sache nicht ganz raffe:

      den fall, dass der gegner bet turn cb river spielt, setzt der autor unter die kategorie "total misread". gibts so einen read? kann ich mir sicher sein, dass mein gegner nach dem flop cap auf jeden fall turn UND river betten wird?

      ist es so, wie J_V sagt, dass das verhindern von freecards total overrated ist?

      das prinzip, dass man durch raise/fold river seltener schlechte laydowns macht, als gegen ne turn 3 bet ist klar, super und geil durchdacht. ich frage mich einfach nur, wie das in den jeweiligen beispielen "saving bets" mit ggfalls auftretendem "valuewaste" kollidiert. der valueverlust wird vom autor immer nur als "misread" angegeben. das kann ich, wie oben schon erwähnt, nicht ganz nachvollziehen.
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Wie gesagt, der zitierte Artikel gefällt mir nicht :)

      Interssanter ist eher das was ich danach dazu geschrieben hab :D
    • pKay
      pKay
      Black
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.163
      So eine ähnliche Situation kam auch mal in einem von Stoxtraders Video vor, wo er TP T mit QTo erst am river geraised hat...

      UND soetwas in der Art habe ich als angedachte Idee schonmal vor langer Zeit im Fortgeschrittenenbereich als "double delayed value raise" vorgestellt.
      Hier mal der Link: double delayed value raise 0.1 - Thoughts?
      (alles schriftliche passt natürlich nicht so auf das Thema; imo aber zumindestens ein wenig die beiden Hände)

      Sind eben jeweils Hände, bei denen man am River, sollte eine ultra scarecard kommen, gegen eine bet auch wieder einfach nur callen kann. So spart man imo bets, wenn der Gegner so oder so nicht aus der Hand gehen würde, man aber oftmals toughe riverdecisions hat, induced bluffs UND slowplayed.
      comments

      Ist aber nicht auf so große Begeisterung gestoßen!