Gewinnaussichten eines Turniers berechnen

    • Hintman
      Hintman
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 11
      Möchte brennend gerne wissen, wie man sich die Gewinnchancen bei einem Turnier ausrechnen kann.

      Also zum einen, wie wahrscheinlich es ist, bei einem Teilnehmerfeld von X Spielern unter die X ausbezahlten Plätze zu kommen. Das ist ja noch simpel, alleine damit lässt sich rasch eine Liste anlegen.

      Wichtiger aber: wie profitabel ist ein Turnier mit obiger Voraussetzung ist, wenn man X Buy In zahlen muss, für einen Preispool von X.

      Hat da jemand eine Formel oder ein Tool parat? Wie geht man vor, über die ausbezahlten Plätze den Durchschnittsgewinn berechnen, oder gewichten?

      Danach könnte man dann ja eine Liste der Prioritäten erstellen, z.b. ist für mich das bisher eindeutig vielversprechendste Turnier das 10k Freerollturnier bei Full Tilt gesponsort von Rakebreak.com. Findet monatlich statt, die ersten 45 Plätze werden ausbezahlt und letztes Mal waren es gerade mal 287 Spieler! Das muss doch in einen Faktor umzurechnen sein?
  • 21 Antworten
    • Kellerlanplayer
      Kellerlanplayer
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2006 Beiträge: 18.529
      Check ich nicht ... das was du willst läuft alles darauf hinaus, dass du Turniere suchst, die wenig Rake haben -> Mehr Ausschüttung.

      Die Platzierungen werden ja meist ziemlich ähnlich prozentual ausgeschüttet... für den Rest gibt es den ROI (mal Nachschlagen, wenn nötig ^^) :D

      Ansonsten: keine Links von Fremdanbietern!
    • Natze
      Natze
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2006 Beiträge: 1.005
      (ausbezahlte platze) / (teilnehmerfeld) = ITM wahrscheinlichkeit, wenn du keinem eine edge gibst. bei deinem turnier macht das 15.6%.
      45 spieler bekommen 10k$, d.h. jeder macht im schnitt 10k$/45 = 222$.
      du machst also !!ohne edge!! pro turnier 0.156*222$ = 35$ gewinn.

      ist es das, was du wissen wolltest?
    • OrcaAoc
      OrcaAoc
      Gold
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 4.814
      Man könnte auch einfach 10k/287 rechnen ^^
    • Hintman
      Hintman
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 11
      Danke Natze, das geht schon in die Richtung der Schmierereien, die ich auch angestellt habe *gg*

      Diese Variante ist ja schon mal eine gute Basisversion, zahlt man nun einen Buy In ist der ja schnell miteinberechnet. Würdet ihr nun die vorderen Plätze gewichten, da die ja doch den fetten Kuchenanteil bekommen?
    • Hintman
      Hintman
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 11
      Ich fasse zusammen:

      Zu obigem Beispiel:

      In The Money Wahrscheinlichkeit = ausbezahlte Plätze/Teilnehmerfeld.

      ITM = 45/287 = 15,7%

      Schon mal ein guter Wert, wenn ich da an die 200$ Freerolls mit 10.000 Teilnehmern denke....

      45 spieler bekommen 10k$, d.h. jeder macht im schnitt 10k$/45 = 222$.
      Man machst also ohne Gewichtung oder einen "Fähigkeitenfaktor" pro Turnier 0.156*222$ = 35$ gewinn.

      Kommt jetzt ein Buy In dazu, ist das ebenfalls schnell berechnet.

      Was mich jetzt interessiert, ist, ob man die vorderen 1-5 Ränge gewichten sollte, da hier ja der Großteil des Kuchens verteilt wird.

      Also nochmal zusammengefasst die Basisformeln:

      ITM% = ausbezahlte Plätze / Teilnehmerfeld

      Gewinnerwartung = Preisgeld / ausbezahlte Plätze * ITM%

      oder umgeformt und gekürzt

      Gewinnerwartung= Preisgeld / Teilnehmerfeld

      Rentabilität= Gewinnerwartung/ Buy In

      Man kann hier nun abgesehen von der Gewichtung noch etwas anderes hinzufügen: einen "Edge", oder Fähigkeitsfaktor.

      Wenn man sich arroganterweise für etwas besser als die Durchschnittsfische hält, kann man die Rentabilität etwas aufpeppen, z.B. mit 1,1 multiplizieren oder höher.
    • Hintman
      Hintman
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 11
      hm, bei den meisten Multi-SnGs komme ich da auf negative Werte *gg*

      edit: Formeln korrigiert
    • Hintman
      Hintman
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 11
      Mal schauen ob das auch in der Praxis tauglich ist:

      Multi-Table SnG 3+0,3$, 90 Teilnehmer, ein Preispool von 225$ und die ersten 9 werden ausbezahlt.

      ITM% = 10%

      Gewinnerwartung = 225 / 90 = 2,5$

      Rentabilität = 2,5 / 3,3 = 0,76 = 76%


      Mit einer 10%-igen Wahrscheinlichkeit gewinnt man also im Schnitt 2,5$ wenn man diese einfache Basisberechnung heranzieht. Verbesserungsvorschläge, Kritiken?
    • Jaycup
      Jaycup
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2008 Beiträge: 236
      wenn man es so betrachtet, dann wär das doch derbe -ev oder? bei nem buy in von 3,3$ im schnitt mit nur 2,5$ rechnen zu können ??!!
    • Hintman
      Hintman
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 11
      Jep, wer hier nicht seine Fähigkeiten gut einschätzt, sollte/darf nicht pokern :)

      Die Casinos müssen ja auch was verdienen ;)

      Aber ich bin nicht gerade helle in Mathe, also da können schon noch Fehler drin sein. Ich werde mir jedenfalls mal mit einem Faktor von 1,2 helfen.
    • Hintman
      Hintman
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 11
      Fangen wir doch beim einfachsten an: einem 6er SnG mit 6+0,5$ Buy In, der
      1. kriegt 23,4 und der
      2. kriegt 12,6

      Mit 1/3 Wahrscheinlichkeit kommst du ins Geld. Mit 1/6 kriegst du 23,4 und wiederum mit 1/6 kriegst du 12,6. 4/6 gehen leer aus. Das jetzt noch mit dem Abzug des Buy Ins in eine Formel pressen.

      Für größere Turniere wirds schwierig, da müsste man die prozentuelle Aufteilung der jeweiligen Anbieter kennen. Oder man haut die Struktur in 2-3min in Excel rein, dafür muss aber der Preispool schon vorher bekannt sein.
    • Face12
      Face12
      Black
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 4.756
      Mir ist unklar, worin der Erkenntnisgewinn dieses Threads besteht bzw. (mal) bestehen soll?
    • Tripper83
      Tripper83
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 4.364
      Problem ist halt, dass man nicht weiß, wie hoch die eigene Edge ist. Daher bringt die Rechnung nichts. Das ist das gleiche, wie eine durchschnittliche Klausurnote. Die sagt ja auch (fast) nichts über deine zu erwartende Leistung aus.
    • Hintman
      Hintman
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 11
      Weil es nicht jedem gleich ist, ob er 5$ für ein 1000$ Turnier bezahlen soll, wenn dort 500 Spieler dabei sind und um die ersten 20 Plätze kämpfen, oder das selbe Buy In für ein Turnier mit nur 200$ Preisgeld, aber dafür nur 60 Spieler die um die ersten 10 Plätze kämpfen.
    • Hintman
      Hintman
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 11
      die Edge war anfangs das Problem, aktuell gehe ich aber den Weg über die Wahrscheinlichkeiten. Lasse gerade meine Freundin dran arbeiten ;)
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Original von Hintman
      Mal schauen ob das auch in der Praxis tauglich ist:

      Multi-Table SnG 3+0,3$, 90 Teilnehmer, ein Preispool von 225$ und die ersten 9 werden ausbezahlt.

      Wieso ist der Preispool bei 90 Teilnehmern nur $225? Ich komme auf 90 * 3 = 270.

      Wieviele ausbezahlt werden ist bei deiner Rechnung egal. Du teilst ja den Preispool wieder durch alle Teilnehmer und kriegst raus (solltest rauskriegen), dass die

      Erwartung pro Teilnehmer = Einzahlung - Rake

      ist.

      Sieht nach trivialer Erkenntnis aus.
    • Hintman
      Hintman
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 11
      War ein KO-Turnierformat, deshalb der geringere Preispool.

      Und nein, trivial ist es nicht wenn man die Wahrscheinlichkeiten und die Gewichtung bei den ausgezahlten Plätzen miteinbezieht.
    • Tripper83
      Tripper83
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 4.364
      Ja, aber du arbeitest mit Wahrscheinlichkeiten, die du nicht kennst, weshalb deine Rechnung nur falsch sein kann. Die Situation, dass keiner der Spieler eine Edge hat wird einfach nie vorkommen.

      Die Wahrscheinlichkeit ein Turnier mit sechs Teilnehmern zu gewinnen ist nun mal nicht 1/6.
    • Hintman
      Hintman
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 11
      Jep, drum hab ich mich jetzt mal hingehockt und bin sämtliche Aufzeichnungen durch. Hab im Schnitt ein ROI von 20%, also rechne ich ab jetzt mit einem Edge-Faktor von 1,2
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      du musst die 1. Plätze nicht gewichten...du kannst (wie hier auch schon geschrieben wurde) einfach Prize-Pool durch Teilnehmer teilen und du hast die durchschnittl. Gewinnerwartung.
      wenn der prize-pool vom buy-in abhängt (wie es bei SNGs ja normalerweise der Fall ist...also teilnehem * (buy-in - rake) = prize-pool) ist die rechnung eh total egal, weil du immer auf den gleichen Wert kommen wirst...nämlich buy-in - rake.
    • 1
    • 2