Starting Hand Chart

    • deep_patzer
      deep_patzer
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2005 Beiträge: 5.456
      Hi,
      der startinghandchart ist echt geil ( wenn man gegen ca. 8-10 Gegner spielt) aber wie verhalt ich mich z.B. bei 4 oder weniger da muß ich Hände doch sicherlich anders spielen und vor allem mehr da die Blinds viel schneller rumgehen oder nicht?
  • 18 Antworten
    • cKone
      cKone
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2005 Beiträge: 624
      tische mit sagen wir mal weniger als 7 spielern muss man ganz anders spielen, und dass sollte man als anfänger dringend lassen!
    • Pono
      Pono
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2005 Beiträge: 106
      Das leuchtet mir nicht ein -
      was unterscheidet einen Tisch mit 6 Spielern
      von einem 9er Tisch, an dem schon 3 Leuten gepasst haben?
    • Pono
      Pono
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2005 Beiträge: 106
      Gibt es nicht noch mehr Blätter, die ich als SB callen kann?
      Es ist doch dort viel billiger, den Flop anzuschauen.
    • Pono
      Pono
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2005 Beiträge: 106
      Ich hatte schon öfter AKo, und hab erhöht, wie ich konnte,
      habe am Flop nichts getroffen,
      und wusste nicht, wie und ob ich weiterspielen sollte.
      Gibt es dafür irgendwo Hinweise?
      Im Moment fehlt mir das Vertrauen zu diesem Raise.
    • petronius
      petronius
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2005 Beiträge: 280
      Original von Pono
      Ich hatte schon öfter AKo, und hab erhöht, wie ich konnte,
      habe am Flop nichts getroffen,
      und wusste nicht, wie und ob ich weiterspielen sollte.
      Gibt es dafür irgendwo Hinweise?
      Sogar genau dein Beispiel taucht doch in den Postflop-Grundlagen in der Anfängerstrategie auf:
      AKo ohne treffer macht zwei Overcards. Zu schlecht gegen mehrere Gegner --> check/fold; womöglich immer noch vorne gegen nur einen Gegner --> raise/ aber fold bei reraise bwz. call bei sehr großem Pott.
    • Pono
      Pono
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2005 Beiträge: 106
      Ja, es tritt auf, in der Praxis sind nach dem Flop 4 oder 5 Spieler noch drinnen,
      und ich passe und habe meinen doppelten Einsatz verspielt, oder mitgezockt.

      Ach ja, ich muss noch die discounted Odds genau bestimmen,
      wenn ich spielen will.

      Als Anfänger ein gefährliches Unterfangen, sowas voll auszureizen.
      Ach ja, ich habe in 500 Spielen etwa einen 1$ verspielt,
      weiss noch nicht ob ich am Turn und River zu viel gecheckt hab,
      oder zu wenig erhöht, oder einfach nur wenig Gewinnerblätter hatte.
    • petronius
      petronius
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2005 Beiträge: 280
      Klar, dass die Mitspieler nicht gerade nach Theorie folden ist schon auffällig. Ich habe bisher nur NL gespielt, da baut man mit AK schon preflop erstmal mächtig Druck auf dass sicher nicht 4-5 Leute mitgehen.

      Ich spiele erst seit gestern Limit 0.5/1 um meine Theorie zu verbessern. Sitze gerade an einem Tisch seit 64 Händen, habe eine Floprate von 9%. D.h. ich zahle nur meine Blinds, da bis zu mir eh immer schon geraist wurde und die Crap-Hände gerade irgendwie auf sich warten lassen. Da kommt dann eher die Frage auf: Warum sitz ich hier überhaupt?

      Du bist also mitlerweile ein bisschen auf dem Standpunkt: Raisen lohnt sich nicht, werd ja dann eh rausgedrängt... Nunja, kann da auch nur auf die Theorie verweisen, durch die ich mich seit ein paar Tagen wühle. Kein Slowplay, immer raisen, usw., kennst das ja ;)
    • Pono
      Pono
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2005 Beiträge: 106
      Nein, das ist so nicht richtig.
      Ich bin der Meinung ich sollte die Blätter,
      die lohnenswert sind, auch raisen,
      aber wenn ich AKo immer wegschmeissen muss,
      und das scheint hier so zu sein,
      wenn sie nicht floppen,
      dann brauch auch nicht Haus und Hof drauf setzen.

      Ich hab schon wieder viele BB auf AKo verloren.
      Oder hätte ich bei K 3 4 - 3 - Q (rainbow) vorher
      gegen den anderen CAP passen sollen?
      Es hätte auch AKo sein können,
      und der Pott war ja schon preflop voll.
    • petronius
      petronius
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2005 Beiträge: 280
      Das hab ich jetzt nicht ganz verstanden... Checkst Du AKo also jetzt preflop?
      In deinem Beispiel hast Du postflop ja nicht gepasst. Wie viele waren denn noch dabei und gegen was hast Du verloren?

      Eränzung zu meinem Tisch: 82 Hände, Hands won: 0%, Floprate: 9%... Ich wär ja mal um AKo ganz froh. Einfach mal wieder einen Flop anschauen :P

      BTW, zähl ich im Startin Hand Chart zB bei Call 3 den BB mit? Also zwei Limper nach dem BB heißt: Call?
    • markus1000
      markus1000
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2005 Beiträge: 1.210
      Original von Pono

      Ich hab schon wieder viele BB auf AKo verloren.
      Oder hätte ich bei K 3 4 - 3 - Q (rainbow) vorher
      gegen den anderen CAP passen sollen?
      Es hätte auch AKo sein können,
      und der Pott war ja schon preflop voll.
      Cappen mit einem Paar auf dem Board was hat dich geritten? Der Pot muß ja riesig gewesen sein !
      Paar auf dem Bord => Gefahr
      Leute in den Limits spielen gerne A3 auch gegen eine Preflop Raise, callen ist ja nur paar Cent :)
      Pocket Kings und Pocket Queens sind möglich.
      Du machst die Leute am Tisch reich.
    • petronius
      petronius
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2005 Beiträge: 280
      Ich schätze, er meinte zwei Preflop-Capper. Also sich und noch einen. Daher war wohl auch der Pott schon voll.
    • Pono
      Pono
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2005 Beiträge: 106
      Ok, es war entwas anders gecappt habe ich nur den preflop PokerStars 0.02/0.04 Hold'em (7 handed) FTR converter on zerodivide.cx

      Preflop: Hero is BB with Kh, As.
      UTG calls, 2 folds, CO calls, Button =#A500AF(Winner)/ calls, SB completes, Hero raises, UTG calls, CO calls, Button =#A500AF(Winner)/ 3-bets, SB folds, Hero caps, UTG calls, CO calls, Button =#A500AF(Winner)/ calls.

      Flop: (17 SB) Qd, 3s, Kd (4 players)
      Hero bets, UTG calls, CO folds, Winner raises, Hero 3-bets, UTG calls, Winner calls.

      Turn: (13 BB) 4h (3 players)
      Hero bets, UTG calls, Winner calls.

      River: (16 BB) 3h (3 players)
      Hero bets, UTG folds, Winner raises, Hero calls.

      Final Pot: 20 BB
    • markus1000
      markus1000
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2005 Beiträge: 1.210
      einmal posten reicht :) gibbt Probleme mit dem Handhistory Konverter?
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      @Pono:

      AKo muss pre-flop, gerade auch gegen schlechte Spieler, immer geraist werden.

      Warum? Weil du im Schnitt einfach die beste Hand am ganzen Tisch hast. Du bringst deine Gegner dazu, 2 oder mehr Bets zu investieren wenn sie schlechtere Hände halten als du. Die Logik sagt einem, dass man von so einer Situationen profitiert.

      Einen A oder K triffst du in 35% der Fälle am Flop. Dann hast du eine sehr gute Hand und gewinnst häufig einen großen Pot. Dieser Gewinn ist deshalb so hoch, weil du pre-flop geraist hast.

      In 65% der Fälle triffst du weder A noch K am Flop. Dann kannst du gegen 1 oder 2 Gegner weiter aggressiv spielen, in der Hoffnung noch die beste Hand zu halten. Wirst du geraist, kannst du davon ausgehen, nicht die beste Hand zu halten und je nach Odds und Outs weiterspielen oder folden. Gegen viele Gegner spielst du dein A K am Flop wenn du nicht getroffen hast direkt passiv.

      Nun der Knackpunkt:
      Das Extrageld was du im Schnitt gewinnst, wenn du mit AK am Flop einen A oder K triffst ist deutlich mehr als das Extrageld was du verlierst, wenn du mit A K am Flop nicht triffst. Dies ist direkt zurückzuführen auf die Tatsache, dass AK pre-flop fast immer die beste Hand am Tisch ist.
    • JulesFp
      JulesFp
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2005 Beiträge: 336
      ist diese hand da oben richtig gespielt?
      ich würde am am flop nicht bet-3 gehen und am river bzw turn checken!

      bitte klärt mich auf :)
    • Stargoose
      Stargoose
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 4.077
      Original von Jules[Fp]
      ist diese hand da oben richtig gespielt?
      ich würde am am flop nicht bet-3 gehen und am river bzw turn checken!

      bitte klärt mich auf :)
      Hand ist absolut richtig gespielt. Du liegst hier eigentlich durchweg vorne, über die ganze Hand gesehen. Darum alles vollkommen korrekte Valuebets. Der Pot ist sooo groß, da kann man kaum effektiv protecten, aber for Value sind alle Bets / Raises hier, weil man einfach in der großen Mehrheit der Fälle hier vorne liegt. ;)
    • ciRith
      ciRith
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2005 Beiträge: 18.556
      warum hat er am river nicht re-raised? wäre dann nicht eine BB mehr drin?
    • Pono
      Pono
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2005 Beiträge: 106
      Original von Korn
      @Pono:

      Warum? Weil du im Schnitt einfach die beste Hand am ganzen Tisch hast. Du bringst deine Gegner dazu, 2 oder mehr Bets zu investieren wenn sie schlechtere Hände halten als du. Die Logik sagt einem, dass man von so einer Situationen profitiert.

      Einen A oder K triffst du in 35% der Fälle am Flop. Dann hast du eine sehr gute Hand und gewinnst häufig einen großen Pot. Dieser Gewinn ist deshalb so hoch, weil du pre-flop geraist hast.

      In 65% der Fälle triffst du weder A noch K am Flop. Dann kannst du gegen 1 oder 2 Gegner weiter aggressiv spielen, in der Hoffnung noch die beste Hand zu halten. Wirst du geraist, kannst du davon ausgehen, nicht die beste Hand zu halten und je nach Odds und Outs weiterspielen oder folden. Gegen viele Gegner spielst du dein A K am Flop wenn du nicht getroffen hast direkt passiv.

      Nun der Knackpunkt:
      Das Extrageld was du im Schnitt gewinnst, wenn du mit AK am Flop einen A oder K triffst ist deutlich mehr als das Extrageld was du verlierst, wenn du mit A K am Flop nicht triffst. Dies ist direkt zurückzuführen auf die Tatsache, dass AK pre-flop fast immer die beste Hand am Tisch ist.
      Die Stratgie mag an vielen Tischen so aufgehen,
      allein, am 2/4c Tisch sind am Flop 2-4 Leute dabei,
      und die haben eine hohe Chance,
      mich nach nicht getroffenen Flop zu schlagen.
      Daher bekomme ich selten die Möglichkeit,
      meinen Einsatz zurückzuholen.
      Ich habe in meinen wenigen Spielen
      so viele schlechte Erfahrungen mit AKo gesammelt.
      Auch AQo und AJo haben ich allzuoft geraist und dann gepasst,
      so dass ich mich frage, ob es das sein kann?
      Auch wenn ich die Odds noch nicht so genau abzählen kann,
      habe ich versucht, so gut es geht nach Plan zu spielen,
      und habe damit in den meisten Sessions draufbezahlt.
      Wenn es einmal gut und dann 10x schlecht läuft,
      mache ich noch zu viel falsch -
      oder die Gegner sind gar nicht so schlecht.
      Und ich dachte mal ich könne Chancen sehr gut abschätzen.

      Konkrete Frage an die Experten:
      Ist am 2/4c cold call Tisch ein OESD und Flash Draw
      nicht wesentlich besser, als ein Top Pair 2 Pair oder 3 of a kind
      da es ja letzere dominiert, und oft genug beides am Tisch vertreten ist?