Pokertracker stats nach 805 Händen

    • nofuture
      nofuture
      Einsteiger
      Dabei seit: 21.03.2005 Beiträge: 45
      Limit: .50$/1$ bei Pacific und Partypoker

      Profit: -3BB/100H
      VP$IP: 22.48%
      VP$ISB: 44.49%
      WTSD: 32.92%
      W$ASD: 51.9%
      W$WSF: 29.17%
      RPF: 7.33%
      Agression Factor: 1.9/1.62/2.38 1.92 total
      Check Raises 0.96%
      Folded SB to steal 75%
      Folded BB to steal 57.14%

      Wo fange ich am Besten an mein Spiel zu verbessern?
  • 9 Antworten
    • HekKo5
      HekKo5
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2005 Beiträge: 847
      sind zwar nur wenige hände, die die statistik noch nicht wirklcih aussagekräftig machen, aber abgesehen davon sind
      deine werte voll ok.
      vpip könnte niedriger sein aber nach 800 hände ist das halt die varianz

      mehr kann man dazu denke ich nicht sagen.
      falls du dir sorgen machst dass du nach 800 Händen -3BB hast.

      ich hatte erst letztens nach 1200 Händen -14BB/100 -_-
      aber ich habe weitergepsielt und jetzt gehts wieder hoch.
      an diese swings msus man sich gewöhnen.

      wenn du wirklich wissen willst ob du korrekt spielt solltest du in den Beispielhandforen Hände posten in denen du dir unsicher bist.
    • nofuture
      nofuture
      Einsteiger
      Dabei seit: 21.03.2005 Beiträge: 45
      Was ist mit den Aggressionswerten? Sind diese nicht zu gering?
      Ich glaube ich muss mehr preflop raisen und checkraisen. Außerdem spiele ich wohl den Turn sehr schwach.
    • Stargoose
      Stargoose
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 4.077
      HekKo5 hat schon recht ... nach nur 800 Händen sagen die Werte absolut nix aus. Die Tendenz sieht ganz gut aus. Aber für ne Analyse viel zu früh ... ;)
    • markus1000
      markus1000
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2005 Beiträge: 1.210
      meld dich mal bei 5000 Händen wieder
    • Stargoose
      Stargoose
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 4.077
      Aber wenn es Dich interessiert, schau mal hier: Pokertracker Stats of Winning Players
    • CentreFold
      CentreFold
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2005 Beiträge: 991
      unter 50.000 Händen haben die 0 (NULL) aussagekraft. Eine leichte Variation deines Spielverhaltens kann dann immer noch eine signifikante Veränderung deiner Werte verursachen. Um zu beurteilen, ob du einen guten Einstieg erwischt hast, gehts aber gerade. Und insoweit siehts ganz gut aus.

      Dieser Thread könnte dich aber interessieren. Da wird alles zu Stats kreuz und quer durchgenudelt...
    • dayero
      dayero
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.723
      Original von CentreFold
      unter 50.000 Händen haben die 0 (NULL) aussagekraft.
      das ist so formuliert einfach quatsch.
      hier ist ein posting auf 2+2, das die sachlage entwas diffenzierter darstellt.

      kurz zusammengefasst: je häufiger ein ereignis im poker auftritt, desto weniger hände braucht man, um einen zuverlässigen wert zu erhalten.
      so braucht man für eine gute beurteilung von riverplay und winrates tatsächlich so viele hände, über die preflop phase kann man aber andersrum erheblich früher aussagen treffen.
    • CentreFold
      CentreFold
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2005 Beiträge: 991
      Original von dayero
      Original von CentreFold
      unter 50.000 Händen haben die 0 (NULL) aussagekraft.
      das ist so formuliert einfach quatsch.

      [...]

      kurz zusammengefasst: je häufiger ein ereignis im poker auftritt, desto weniger hände braucht man, um einen zuverlässigen wert zu erhalten.
      so braucht man für eine gute beurteilung von riverplay und winrates tatsächlich so viele hände, über die preflop phase kann man aber andersrum erheblich früher aussagen treffen.
      Gegenrede:
      Natürlich braucht man so viele Hände um über das Post-Flop-Verhalten Auskunft geben zu können, weil man sonst gar nicht oft genug in Post-Flop-Situationen ist um ausreichende Zahlen zu haben.
      Wenn man als optimalen VPIP 20% annimmt, heißt das, dass man 5x mehr Preflop- als Postflop-Ereignisse hat (der Begriff Ereignis ist hier sicherlich nicht richtig gewählt). Daraus folgt dann aber nur, dass man, um über das preflop-Verhalten eine gute Aussage treffen zu können, ungefähr 1/5 der Hände braucht, die man für den Anfang einer post-flop-Analyse benötigt. Dann entspricht diese preflop-sample-größe der post-flop-sample-size bei 50K dealt hands. Bei 50.000 sind das aber immer noch 10.000.

      Darüber hinaus:
      es gibt in hold'em 1326 unterschiedliche Starthände. Also tatsächlich mögliche Kombinationen (AK 16 Mal, z.B.). Jede davon hat die gleiche Wahrscheinlichkeit aufzutreten. OP hat hier gerade mal 805 Hände gespielt. Man kann also zu 100% annehmen, dass er bis jetzt noch nicht einmal jede mögliche Hand auch nur einmal bekommen hat. Mal ganz abgesehen davon, dass er einzelne Hände wahrscheinlich schon mehrfach hatte. Daher kann man wohl so noch keine echten Rückschlüsse darüber ziehen, ob sein Preflop-Spiel vernünftig ist. Mal abgesehen davon, dass es schon richtig ist, dass er sie nicht alle gespielt hat...

      Die Berechnung, auf die du da verweist enthält als Variable auch die Zahl der Hände. Die Qualität der Aussage hängt auch davon ab. Nur nicht ganz so stark.
    • dayero
      dayero
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.723
      ich habe nicht behauptet, daß 800 hände aussagekraft hätten.
      ich wollte bloss verdeutlichen, daß man die aussage mit 50k händen nicht so pauschalisieren kann.
      und letztlich muss man ja sowieso die datenmenge nehmen, die man zur verfügung hat und abschätzen, ob sie bezüglich bestimmter werte etwas aussagen kann oder nicht.
      d.h. wenn man nur 10k hände gespielt hat, wird man wohl anhand dieser urteilen müssen. man sollte sich eben darüber im klaren sein, daß viele werte noch erhebliche statistiken schwankungen haben und etwa erahnen können, wie groß diese sind.