unraised pot, HU am flop

    • M3T4L
      M3T4L
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2006 Beiträge: 758
      hallo
      ich glaub in iluyas videos heisst es immer, man solle im unraised pot wenn man HU is, immer eine halbe potsize bet machen.
      das wollte ich jetz mal nen bissel differenzierter betrachten.

      -wenn man im BB is und der SB opencompleted, dann mache ich diese bet auch
      -wenn ich im CO den blind poste und bis auf den BB alle folden, mach ich die bet auch

      probleme hab ich allerdings immer, wenn ich im BB bin und am flop gegen einen limper spiele. dann bin ich nämlich OOP und eigentlch krieg ich da mit der 1/2 PS bet nie jemanden zum folden. in solchen fällen mach ich die bet nur, wenn ich irgendwie mindestens middle pair oder so getroffen hab.

      jetz wollt ich ma so hören was eure erfahrungen sind und wie ihr das so macht

      /edit: ich spiel NL25 auf party
  • 3 Antworten
    • MFR
      MFR
      Silber
      Dabei seit: 29.08.2007 Beiträge: 1.967
      Erst mal versuch ich es auch gegen 1 Limper (unknown), wenn ich Stats habe, dass er eh gerne Contibets called und insgesamt zur Calling station neigt dann nicht, und wenn es gegen unknown auch beim 2. Mal nicht klappt, dann nur noch mit ner Made Hand.
    • Salokin
      Salokin
      Black
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.002
      Ich würde auch die Boardstruktur etwas beachten.
      Gelimpt werden oft kleine/mittlere Pocketpairs und suited connectors.
      Gehen wir mal ein paar mögliche Boards durch:
      Ein Board wie 742, 2-suited bietet sich also nicht unbedingt an, um zu betten (PPs haben oft ein Overpair/Set, Connectors entweder Paar oder zumindest Overcards, Flushdraw möglich).
      J62, rainbow: Ideal zum betten, PPs sind meistens SecondPair oder schlechter, kaum draws möglich. Auf jeden Fall betten, wenn man Stats hat und Viellein oft den Flop callt würde ich Flop UND Turn betten. Nur gegen Callingstations auf allen Streets würde ich das betten bleiben lassen.
      986, rainbow: Mal wieder ein Board. was sich nicht so gut zum betten eignet, weil die meisten Connectors entweder Pair oder Straigtdraw getroffen haben. Würde ich nur betten, wenn ich auch selbst einen Draw geflopt habe. Dann nehme ich die Foldequity gerne mit, plus den Nebeneffekt, dass wir so oft eine größere Bet von Villain verhindern. Aber zum reinen Bluffen nicht so gut geeignet.
      QJ4, 2-suited: Würde ich Flop betten, danach aufgeben. 2 hohe Karten geben die meisten PPs zum aufgeben, aunpaired Hände ohne draws wohl auch. Wenn Villein am Turn behind checkt kann man den River vielleicht nochmal betten, um Flush- oder Straightdraws zum folden zu bringen. Wenn eine Karte kommt, die viele Draws ankommen lässt, natürlich nicht.
      933, rainbow: Gutes Board zum bluffen an Flop UND Turn, PPs callen oft noch einmal um zu sehen, ob wir nur bluffen, und folden am Turn.

      Nur mal so als Anregung, sich beim bluffen auch über das Board Gedanken zu machen. Ist für mich fast wichtiger, als Stats von Villain.
    • gspott2003
      gspott2003
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2006 Beiträge: 558
      wenn das board passt und villain keine stärke zeigt kann man auch am turn noch mal feuern