All in statt raise?

    • igel2006
      igel2006
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2006 Beiträge: 3.255
      Situation: Ich habe eine Hand wie AQ und vor mir sind z.B. 2 Limper. Wenn ich raise und am Flop zu mir hingecheckt wird, muss ich eh all in gehen. genauso, wenn ich preflop ge3bettet werde.

      Wenn ich preflop all in gehe, gewinne ich den Pot sofort oder sehe alle 5 Karten.
      Nachteil: Limp-Raiser profitieren. Außerdem vertreibt man ggf. schlechtere Hände, die einen bei nem Hit ausbezahtl hätten.


      Jetzt weiß ich aber nicht, wie ich genau spielen soll. In der Regel hittet man zu selten und auf ne Conti ist man oft comitted und muss eh all in gehen :/
  • 3 Antworten
    • stone77
      stone77
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 210
      Hi,

      also ich mach das immer ein bisschen von meinem Stack abhängig.

      Stack >= 20BB -> Push ab 4 Limpern
      Stack = 19BB-17BB -> Push ab 3 Limpern
      Stack < 16BB -> Push ab 2 Limpern

      Außerdem pushe ich preflop immer dann wenn ich mind. die Hälfte meines Stacks inverstieren müsste; z.B. wenn ich reraisen muß.

      Ausnahmen bilden aber Aktionen gg. andere Short Stack Spieler oder gg. extrem tighte Spieler.

      MfG Stone77
    • puckstoppa
      puckstoppa
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 651
      in dieser situation push ich relativ oft, da wie du schon sagst am flop sowieso pot committed bist.
    • wassers
      wassers
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 858
      Ich raise hier oft nur - ich pushe nur gerne gegen 3+ Limper, ansonsten ist das recht overplayed finde ich. Wenn ich gegen 2 raise, bekomme ich mind. zu 70% den Pot preflop oder bin HU am Flop, wo meine Hand auch nicht wirklich schlecht sein muss ohne Hit. Wenn ich pushe kommen meistens nur Pockets auf die Idee zu callen und dann bin ich mit dem dead money gerade mal even, vor allem mit AQo.