Leaks finden?

    • gigi86
      gigi86
      Black
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 1.066
      Hallo!

      Ich spiele seit einiger Zeit SnGs auf Stars. Direkt nach dem Cash-In hatte ich Glück, danach nicht mehr. Der 75$ Rakeback-Bonus von PS.de lässt mich noch in der Gewinnzone schweben, ich habe aber das Gefühl, dass das nicht mehr lange so gehen wird.
      Ich habe mit einer 170$ BR mit den 3.40ern angefangen. Nach einem guten up habe ich mich dann an den 6.50ern versucht, die auch anfangs gut liefen.
      Mit einem mal ging es dann langsam aber sicher runter.
      Dank Bonus bin ich auf einer BR von 258.5$, ohne diesen wäre ich bisher sagenhafte 13.5$ up. In Sharkscope wird sogar schon (fälschlicherweise) ein kleines Minus angezeigt...



      Ich komme gar nicht klar auf mein Spiel. Auf dem Limit laufen die absoluten Ober-Donks rum und ich weis nicht, wie ich mich vernünftig wehren soll...

      Aufgrund des weak-tight spielens in der early Phase verlier ich in der Regel durchaus um die 25% meiner Chips bis zur Push/Fold Phase es sei denn man findet ein doubleup mit einem Set o.ä. Danach mache ich laut SnG Wiz meist die richtigen Entscheidungen nach ICM. Trotzdem fahre ich nicht gut mit der Sache, die Leute wissen eben nicht was Nash ist und kennen keinen Fold-Button. Wenn man darauf reagiert indem man tighter pusht bringt das auch wenig on the long run, man hat ja schließlich in der frühen Phase meist schon ein viertel der Chips gespendet.

      Was sollte ich eurer Meinung nach tun? Hat hier jemand Erfahrung mit dem Limit auf Stars? Sollte man beim SnG Wiz vielleicht etwas umstellen, gibt's vielleicht einen "Donkey-Mode" :D ? Wie finde ich am besten meine Leaks? Macht alles über ICM hinaus (wie Handbewertungen) auf dem Limit wirklich Sinn? Handrange Analysen kann man bei derart unreasonable Play im Prinzip vergessen.. Ich glaube ich brauche inzwischen eher irgend ein Patentrezept...
      Plz Help!! Danke!
  • 15 Antworten
    • ikeapwned
      ikeapwned
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 1.605
      "Danach mache ich laut SnG Wiz meist die richtigen Entscheidungen nach ICM."

      Wenn du die Callranges richtig eingestellt hast sollten höchstens 5% falsch gespielt worden sein laut sng wiz... wenns mehr rote kreuze gibt ist das nicht so toll.
      Ansonsten bringt es enorm viel Hände im Forum bewerten zu lassen und dich vielleciht mit anderen Händen und deren profibewertung außeinanderzusetzen. Ich kann dir außerdem das Buch Sit'n Go die Expertenstrategie empfehlen. Da stehen finde ich sehr brauchbare Sachen drinne, die du denke ich noch nicht alle weisst.
      Ich denke nicht das es an der Seite liegt. Wenn du auf den micro buy ins kein gewinn machst hast du eindeutig leaks, auch wenn 500 Tourneys ne recht kleine Samplesize ist sieht der Graph für mich schon nach starkem leak im Spiel aus. Es sollte dir außerdem nur in seltenen Fällen passieren, dass du 25% in early bereits verlierst. Da du in early nur deine Monster spielen solltest gehst du in early entweder meist broke oder verdoppelst dich. Oke mit AK und AQ kann es schon passieren das man 25% verliert, aber wie schon gesagt ist das nicht die Regel. Du könntest auch mal deine HH online stellen, dann könnte man sich die mal mit einem Replayer ansehen.
      Fürs Pokern gibts übrigends kein Patentrezept - sonst wärs auch nicht Profitabel.
    • gigi86
      gigi86
      Black
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 1.066
      Hallo!
      Danke für die Antwort! Ich habe mir einmal die Mühe gemacht und für die ersten 105 Spiele meine ICM-Fehlerquote ausgerechnet. Von 2138 Entscheidungen waren 226 falsch, also 10,5%. Offensichtlich muss ich also noch an meinem ICM-Skill arbeiten.

      Trotzdem hat mich ein Zwischenergebnis sehr verwirrt.

      Folgendes Diagramm für die 105 Spiele:



      Jeder Punkt repräsentiert ein Spiel. Auf der Y-Achse ist die Fehlerquote an getroffenen ICM Entscheidungen. Auf der Y-Achse ist die Anzahl aller für das ICM-Model relevanten Hände (Stack < 12 BB) für dieses Spiel abgebildet.

      Man müsste ja eigentlich davon ausgehen, dass man bei korrekter ICM-Spielweise mehr Erfolg hat, mehr Geld macht und somit länger im Spiel bleibt. Wer also ICM-Fehler macht sollte auf Dauer das Spiel früher verlassen. Es müsste also eigentlich eine negative Korrelation zwischen ICM-Fehlerquote und der Gesamtzahl der gespielten ICM-Hände in einem Spiel geben.

      Auf den ersten Blick sieht der Chart da auch ganz gut aus. Aber wieso hat die von Excel berechnete Regressionsgrade eine positive Steigung? ?( Ist die Samplesize etwa zu klein? Oder macht die Regressionsgrade hier Fehler?

      Offensichtlich ziehen ja die Spiele ganz unten auf der X-Achse die Grade stark runter. Das sind ja die Spiele, wo perfekt nach ICM gespielt wurde aber man trotzdem schnell aus dem Spiel geflogen ist. Ist reines, perfektes ICM Spiel auf den SNG Micros vielleicht doch nicht das Wahre?? ?( ?(
    • Deradon
      Deradon
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 1.653
      Ich seh in dem Graph nen ~30 BB down.
      Das kann schonmal vorkommen. Die Samplesize ist einfach viel zu klein um da wirklich aussagen machen zu können.

      edit:
      Kannst du nochmal genauer auf dem 2ten Graphen eingehen und beschreiben?

      edit2:
      Ich such dir nochmal was brauchbares von 2+2 raus.

      edit3:
      Lad dir das mal runter.
      Einfach die HH-Files in den selben Ordner hauen und dann die entsprechende BatchFile starten.
      Bitte mal Ergebnis davon posten ;)
    • gigi86
      gigi86
      Black
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 1.066
      Ok, nochmal zur Entstehung des Graphen:

      Ein Spiel hat Beispielweise folgende Daten:

      Insgesamt gespielte Hände: 71
      Davon Push/Fold Hände (die nach SnG Wiz berechnet werden): 24
      Davon Fehlentscheidungen laut ICM: 3

      Dann werden auf dem Diagramm folgender Punkt dargestellt:

      X-Wert: 24
      Y-Wert: 3/24 = 0.125

      Spiele ohne ICM-Phase (wo ich also früher gebustet bin) sind nicht dargestellt.

      Die Linie ist eine von Excel berechnete Regressionsgrade. Sie sollte eigentlich nach meinem Denken eine negative Steigung haben.

      Edit1: @ edit 3: Hast du vielleicht vergessen den Link zu posten? :)
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      So ein Prog will ich auch um meine HandHistories zu prüfen. =) Wenn das mit Titan überhaupt geht...
    • wess0r1982
      wess0r1982
      Black
      Dabei seit: 22.01.2007 Beiträge: 1.028
      Original von gigi86
      Man müsste ja eigentlich davon ausgehen, dass man bei korrekter ICM-Spielweise mehr Erfolg hat, mehr Geld macht und somit länger im Spiel bleibt. Wer also ICM-Fehler macht sollte auf Dauer das Spiel früher verlassen. Es müsste also eigentlich eine negative Korrelation zwischen ICM-Fehlerquote und der Gesamtzahl der gespielten ICM-Hände in einem Spiel geben.
      Mehr Erfolg und mehr Geld ist richtig. Länger im Spiel ist man dadurch aber nicht automatisch.
      Wenn du zB ständig pushes auslässt die welche nach ICM wären, dann haste viel weniger chancen zu busten und bist oft länger im Spiel.
      Hängt halt davon ab was man für Fehler macht.
    • Deradon
      Deradon
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 1.653
      Original von gigi86
      Edit1: @ edit 3: Hast du vielleicht vergessen den Link zu posten? :)
      OMG, wie recht du hast -__- *peinlichpeinlich*

      Ich such mal kurz im BBV Thread "Was habt ihr grad in der Zwischenablage", da hab ich den vorhin sogar noch reingesetzt -.-

      edit:
      direktlink: http://www.jukofyork.com/Juks_BackTestAllInLuck.rar
      BBV: Was ist grade in eurer zwischenablage?

      edit2:
      Wegen deinem 2ten Graphen, gibts dafür nen Programm oder hast du das alles manuell gemacht?
      Und wegen der Geraden, müsste die nicht ungefähr(bei genügend großer SampleSize) parallel zur X-Achse laufen?
      Weil: Angenommen du hast eine 10%ige Fehlerquote, hast du die ja sowohl bei 40 ICM Händen per SNG wie bei 20 ICM Händen per SNG.
    • ikeapwned
      ikeapwned
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 1.605
      ich gebe dir den tipp anstatt zu prüfen, ob icm richtig ist lieber an deinem spiel zu arbeiten, auch wenn ich den graph immernoch ned ganz kappiert habe ;)
      1. ist es eine viel zu kleine Samplesize, mit der du mathematische Berechnungen anstellst.
      2. Heisst es nicht, dass du mit ICM länger im Tourney bleibst und bei einer krassen auszahlungsstruktur kann das heissen das du um einiges mehr risiko gehst um platz eins zu erreichen und dafür die gefahr eher eingehst garnicht ins geld zu kommen, anstatt relativ sicher knapp ITM zu kommen.
      ICM ist auf Profitoptimierung - nicht auf Platzoptimierung, ausgerichtet.
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      Geht also nicht für Titan? Schade. =( Gibbet für die Seite was vergleichbares?
    • gigi86
      gigi86
      Black
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 1.066
      Hier das Ergebnis, wenn ich ausschließlich die 3.40er berechnen lasse:

    • Deradon
      Deradon
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 1.653
      Original von gigi86
      Hier das Ergebnis, wenn ich ausschließlich die 3.40er berechnen lasse:

      Wie du selbst siehst, hast du ~5 ROI "Pech".
      Natürlich ist nen ROI von 7% auf dem Limit auch net hervorragend, aber 370 SNGs sind halt auch keine Samplesize ;)
    • gigi86
      gigi86
      Black
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 1.066
      ok, inwieweit ist der berechnete ROI zuverlässig?
    • Deradon
      Deradon
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 1.653
      Original von gigi86
      ok, inwieweit ist der berechnete ROI zuverlässig?
      Auf die eingelesenen SNGs sehr zuverlässig.
      Der Vorteil von dem Prog ist, man kann schon mit einer relativ geringen SampleSize erkennen ob man jetzt der absolute Loosingplayer ist, oder eher nicht ;)
      Und je größer die SampleSize, desto mehr nähert sich der Actual dem Adjusted ROI an. (Aber Achtung, ich hatte nach 2k SNGs noch 8% Abweichung!)
    • Shironimo
      Shironimo
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2006 Beiträge: 3.158
      Ab wievielen SNGs ist es sinnvoll das Programm damit zu füttern?

      Was bedeuten die unteren beiden Werte ($EV Luck + cEV Luck)?
    • Deradon
      Deradon
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 1.653
      Original von Shironimo
      Ab wievielen SNGs ist es sinnvoll das Programm damit zu füttern?

      Was bedeuten die unteren beiden Werte ($EV Luck + cEV Luck)?
      Je nachdem wie man es einsetzen will.
      Man kann damit einzelne Sessions und Sogar ein einzelnes SNG durchtesten lassen.
      Ich jag öfters mal meine Sessions durch, wenn ich das Gefühl hatte, einige Suckouts kassiert zu haben,

      Zu den 2 Werten:
      $ev: AdjustedWon-ActualWon -> Gibt sozusagen an, wieviel % vom PricePool du gut/schlecht gemacht hast.
      (PricePool = 100$, dann wären -200% also, das dir 200$ "fehlen")
      cEV: Gibt an wieviel Chips du gut/schlecht gemacht hast. Dahinter im Schnitt pro AI.