Interessensabwägung beim Datenschutz

    • Waszszaf
      Waszszaf
      Global
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 646
      Bei so vielen Mitgliedern gab es doch bestimmt schon welche, die sich abmelden wollten. Geht vermutlich nur per Support-Ticket?

      Wie handhabt ps.de das datenschutzmäßig?

      Auf der einen Seite haben die (dann ehemaligen) Nutzer das berechtigte Interesse, daß ihre personenbezogenen Daten wie Wohnanschrift, Telefonnumer etc. nicht ewig bei ps.de rumfliegen.

      Auf der anderen Seite will ps.de natürlich nicht ein- und derselben Person zehnmal das Startgeld ausschütten.

      Ich stelle mir das so vor, daß ihr Namen (und wenn bekannt Personalausweisnummer) gehasht gespeichert haltet und bei Neuanmeldungen diese Daten dann hasht und die Hashes vergleicht. So müßte ja beiden Interessen entsprochen sein.

      Funktioniert das bei euch so? Oder ganz anders?
  • 11 Antworten
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      meinst du, dass es so schlau waere das hier zu posten?
    • Destolon
      Destolon
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2006 Beiträge: 4.204
      was ist "hashen"?
    • suru
      suru
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2005 Beiträge: 3.735
      Original von Destolon
      was ist "hashen"?
      ja mit drogen konsumiert natuerlich
    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      Original von hazz
      meinst du, dass es so schlau waere das hier zu posten?
      wenns nen hash ist, dann ist es kein Problem - ich weiss aber nicht, ob die Technik das veroeffentlichen wird.

      @destolon: Vereinfacht gesagt eine Einweg-Codierung. Ich kann mit dem Wort den Code generieren, aber aus dem Code nicht das Wort.
      So kann ich gucken, ob der Name schon einmal verwendet wurde, ohne, dass ich den Namen selber gespeichert haben muss

      - georg
    • Destolon
      Destolon
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2006 Beiträge: 4.204
      wieder was gelernt, dankesehr :)
    • dmnkplt
      dmnkplt
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 938
      Hier mal zwei grundlegende Rechte des Datenschutzes:

      - Recht auf Auskunft
      - Recht auf Berichtigung, Sperrung, Löschung
      ...

      Das bedeutet ich kann verlangen das man mir Auskunft über die Daten gibt, die über mich gespeichert sind. Ich kann eine etwaige Berichtigung, Sperrung oder auch Löschung verlangen. Wird dagegen verstossen macht man sich strafbar. Aber wie das auch mit der Weiterreichung der Daten an Dritte ist, muss dies erst einmal nachgewiesen werden. Allerdings stellt sich natürlich die Frage wenn ein Mitglied des Forums verlangt das seine Daten gelöscht werden und es sich neu anmeldet und von ps.de dann gesagt wird Sie waren schon einmal angemeldet, wie ps.de das ohne eine Verletzung der Datenschutzrichtlinien beweisen will.
    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      @komischeBuchstabenkombination

      ist das deutsches Recht, EU Recht oder britisches Recht? *neugier*
      Oder ist das bei allen (EU-Laendern) ungefaehr gleich?

      Kenne mich da nicht wirklich aus ...

      Zum Beweis: die oben angesprochene hash-Loesung ist Datenschutzkonform, zumindest nach deutschem Recht :)

      - georg
    • Waszszaf
      Waszszaf
      Global
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 646
      Warum nicht?
    • dmnkplt
      dmnkplt
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 938
      Hier mal ein Link dazu Grundlegende Datenschutzrechte.

      Keine Ahnung ob das mit dem Hashwert zulässig ist. Aber wenn du von dem Hashwert auf die ursprünglichen Daten Rückschlüsse ziehen kannst, kann ich mir das nur schwer vorstellen. Die Frage die ich mir gerade stelle ist ob man eine Hashfunktion basteln kann mit der man einen Hashwert erstellt, den man nicht wieder in die ursprünglichen Daten zurück wandeln kann. Da ein solcher Hashwert einmalig sein müsste und ihr aus den neuen Daten jederzeit wieder den selben Hashwert berechnen können müsst, kann ich mir das nur schwer vorstellen.
    • Waszszaf
      Waszszaf
      Global
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 646
      Genau so, wie ich es beschrieben haben. Durch Speichern eines Hashes.

      Man muß ein wenig über Namensvariationen etc. nachdenken, aber da kann man ja fordern, daß der Name exakt so wie auf Ausweispapieren eingegeben wird. Bei der Ausweisnummer ist es gleich ganz eindeutig.
    • Waszszaf
      Waszszaf
      Global
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 646
      Im Zweifel wohl britisches, wobei das durch die EU mindest teil-harmonisiert ist.