Auf welchem Board gibts eine Contibet...

    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Ich bin gerade dabei mein OOP-Play etwas zu optimieren und ich wollt euch mal fragen, auf welchen Boards die Gegner eurer Meinung nach am Turn eher noch eine Contibet feuern und auf welchen nicht.
      Generell würde ich mal behaupten auf Dry-Boards gibts weniger und auf Draw-heavy-Boards mehr Contibets, oder?

      [edit]: geht natürlich darum, wenn Villain IP ist
  • 13 Antworten
    • Dodadodadodada
      Dodadodadodada
      Black
      Dabei seit: 25.02.2006 Beiträge: 4.459
      Jup. Auf dry boards feuert man normals keine 2nd barrel aus Gründen von Pot control, während man auf drawy Flops die Odds für Villain versauen will und protecten muss. (Auch wenn´s Air ist.)
    • hasufly
      hasufly
      Black
      Dabei seit: 01.12.2006 Beiträge: 7.370
      mit ace high gibts auf drawy boards auch mehr unpaired hände ggn die wir valuebetten können.
    • frib
      frib
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 3.268
      Also gerade auf dry Boards bette ich meine unimproved Hände ohne viel Potential oft nochmal, da hier die FE am größten is
      Leak? o_O
    • hasufly
      hasufly
      Black
      Dabei seit: 01.12.2006 Beiträge: 7.370
      ja. klar wird oft gefloatet oder so aber ggn gegner mit nem hohen fold to kontibet c/f oder c/c ich den turn oft ui. ein call auf einem dry board ist halt eben häufiger eine madehand als eine drawinghand (logisch, wenn keine draws am start sind). wenn sie einma ne madehand haben dann sind die meisten gegner, grade ab 5/10, eh nicht mehr bereit diese noch zu folden.
    • Ulek
      Ulek
      Black
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 3.682
      Original von frib
      Also gerade auf dry Boards bette ich meine unimproved Hände ohne viel Potential oft nochmal, da hier die FE am größten is
      Leak? o_O
      Du hast FE ja immer in Relation zu villains Range. Und gegen die Hände, die er am Flop auf dry Board callt ist deine FE am Turn nicht so groß.
    • frib
      frib
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 3.268
      Oh, ich hab übersehen, dass wir schon vom Turn reden :D
      Shame on me
      :heart: Leute die lesen können
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      argh hab gerade gemerkt, ich hab mich missverständlich ausgedrückt xD egal sollte etwa aufs leiche rauskommen...
      Mir ging es eigentl. darum wann wir IP noch ne Contibet feuern bzw. wann ich OOP vom Gegner (also er ist IP) eine Contibet erwarten kann^^
      Hier kommt aber eigentl. nur der Aspket hinzu, dass er schwache Draws behind checken könnte, oder? Inwiefern wirkt sich das auf die Conti-Bet-Boards aus?
    • Dodadodadodada
      Dodadodadodada
      Black
      Dabei seit: 25.02.2006 Beiträge: 4.459
      Viele Spieler neigen dazu, auf dry flops IP zu contibetten, um OOP mit ner 2/3 Bet von der Hand zu lösen, da OOP in 1/3 nichts getroffen hat, sodass man profitabel contibetten kann,
      und mit Draws behind zu checken um zu improven oder Showdownvalue haben, um nicht mit nem check/raise aus der Hand gedrängt zu werden.

      Kann man natürlich schön exploiten.

      Reads und Stats sind gefragt, wie oft die Leute contibetten, was die sonst für Action machen und sich darauf dann einstellen.


      Ein 30/28 Spieler, der zu 100 % IP contibettet und nur zu 20 % am Turn barrelt wird oft nichts getroffen haben und lässt sich gerne ausfloaten.
    • frib
      frib
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 3.268
      Original von Dodadodadodada
      Viele Spieler neigen dazu, auf dry flops IP zu contibetten, um OOP mit ner 2/3 Bet von der Hand zu lösen, da OOP in 1/3 nichts getroffen hat, sodass man profitabel contibetten kann,
      und mit Draws behind zu checken um zu improven oder Showdownvalue haben, um nicht mit nem check/raise aus der Hand gedrängt zu werden.

      Kann man natürlich schön exploiten.

      Reads und Stats sind gefragt, wie oft die Leute contibetten, was die sonst für Action machen und sich darauf dann einstellen.


      Ein 30/28 Spieler, der zu 100 % IP contibettet und nur zu 20 % am Turn barrelt wird oft nichts getroffen haben und lässt sich gerne ausfloaten.
      Für mich hört sich das so an, als ob du gerne vor deiner Bet an nem Schieberegler rumspielst :D
    • hasufly
      hasufly
      Black
      Dabei seit: 01.12.2006 Beiträge: 7.370
      oder auch nicht nur am schieberegler..
    • joel201
      joel201
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2006 Beiträge: 965
      Original von frib
      Original von Dodadodadodada
      Viele Spieler neigen dazu, auf dry flops IP zu contibetten, um OOP mit ner 2/3 Bet von der Hand zu lösen, da OOP in 1/3 nichts getroffen hat, sodass man profitabel contibetten kann,
      und mit Draws behind zu checken um zu improven oder Showdownvalue haben, um nicht mit nem check/raise aus der Hand gedrängt zu werden.

      Kann man natürlich schön exploiten.

      Reads und Stats sind gefragt, wie oft die Leute contibetten, was die sonst für Action machen und sich darauf dann einstellen.


      Ein 30/28 Spieler, der zu 100 % IP contibettet und nur zu 20 % am Turn barrelt wird oft nichts getroffen haben und lässt sich gerne ausfloaten.
      Für mich hört sich das so an, als ob du gerne vor deiner Bet an nem Schieberegler rumspielst :D

      lol, und nicht nur er...
    • joel201
      joel201
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2006 Beiträge: 965
      []
    • Dodadodadodada
      Dodadodadodada
      Black
      Dabei seit: 25.02.2006 Beiträge: 4.459
      Original von frib
      Für mich hört sich das so an, als ob du gerne vor deiner Bet an nem Schieberegler rumspielst :D
      Homer Simpson: "Oh, ein kostenloses Witzebuch." Er liest nen Witz.: "Versteh ich nicht." Liest den Nächsten.: "Versteh ich nicht." .. "Versteh ich nicht." Geht weiter..

      Checke nicht, was du willst. ^^


      Edit: Ahhhhhhhhh, jetzt... Bin ich ein Troll. :D hrhr *peng* Mr. Dodadodadodada..