Clay Pokerchips Fragen

    • Hawanuka
      Hawanuka
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 803
      Hallo

      ich bin mir nicht sicher, ob die Fragen hier im richtigen Forum sind, bitte verschieben wenn nötig.

      Ich habe verschiedene Mustersets von Paulson, Protege und auch einige Ceramic Chips getestet und spiel den ganzen Tag damit rum.
      Dabei ist mir folgendes aufgefallen.

      1.
      Die Paulson Chips übertragen Farbe? Besonders die 100er der World Top Hat und Cane Serie, welche mir besonders gefällt, wegen der modernen und frischen Farben, übertragen Schwarz auf ihre eigenen Edge-Spots und auf andere Chips. Hat jemand diese Chips im Einsatz? Wie sehen die nach mehreren Turnieren oä. aus?

      2.
      Die Claychips haben alle einen sehr scharfen Rand, was auch nach Hersteller so sein soll? Wie sieht der nach längerem Gebrauch aus? Ausgebrochen? Wäre es nicht sinnvoll, für Chiptricks, wenn die Kanten etwas abgerunden wären? Also nicht der ganze Rand rund sondern nur die scharfe Kante etwas angeschliffen? Oder übersehe ich hier was? Hab mich einfach beim shuffeln an Billigchips gewöhnt^^.

      3.
      Gibt es noch andere Claychip Hersteller, die so exakt arbeiten wie Paulson aber so Farbecht sind wie Protege? Protege hat leider zu hohe Tolleranzen in der Fertigung so das die an sich tollen Chips unsauber wirken und im Durchmesser Unterschiede entstehen.

      4.
      Welche Chips sind für Tricks besser? Scharfkantige Clay oder Ceramic oder ABC Plaste?

      5.
      Welche Chips benutzt ihr im Homegame und für Tricks?


      Danke schonmal und freu mich auf eure Beträge.
      Grüße
      Ein Nerd
  • 8 Antworten
    • battleking
      battleking
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2006 Beiträge: 9
      Hi,

      ich glaube ich kann die hier ein bisschen weiterhelfen. Zu deinen Fragen:

      1. Stimmt! Die gleichen Erfahrungen habe Ich mit Paulson Chips auch gemacht. Wir haben mal einige Wochen mit einem Set gespielt und festgestellt, das diese sehr schnell dreckig werden und abfärben. Es ist zwar in der Regel so, das Clay-Chips schneller verdrecken als ceramic- oder plastik-chips, aber bei Paulson´s scheint es extrem zu sein.

      2. Die scharfen Kanten runden sich mit der Zeit etwas ab und sind optimal für deine Chiptricks.

      3. Es gibt noch ASM und BlueChip. Beides Hersteller für Custom-Clay´s. Was besseres wirst du nicht finden. Absolute Top-Qualität. Haben natürlich auch Ihren Preis, aber dafür hast du dann Chips die genau so aussehen wie du es möchtest! Die Protege´s (sind übrigens vom Hersteller BlueChip) sind allerdings auch sehr schön und ich finde nicht das diese unsauber verarbeitet sind. Vielleicht hast du ein schlechtes sample-Set erwischt?!

      4. Clay!!!

      5. Habe ein Custom-ASM Set. Solid´s. 600 Stück.

      Grüße
    • Hawanuka
      Hawanuka
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 803
      Original von battleking
      Hi,

      ich glaube ich kann die hier ein bisschen weiterhelfen. Zu deinen Fragen:

      1. Stimmt! Die gleichen Erfahrungen habe Ich mit Paulson Chips auch gemacht. Wir haben mal einige Wochen mit einem Set gespielt und festgestellt, das diese sehr schnell dreckig werden und abfärben. Es ist zwar in der Regel so, das Clay-Chips schneller verdrecken als ceramic- oder plastik-chips, aber bei Paulson´s scheint es extrem zu sein.

      2. Die scharfen Kanten runden sich mit der Zeit etwas ab und sind optimal für deine Chiptricks.

      3. Es gibt noch ASM und BlueChip. Beides Hersteller für Custom-Clay´s. Was besseres wirst du nicht finden. Absolute Top-Qualität. Haben natürlich auch Ihren Preis, aber dafür hast du dann Chips die genau so aussehen wie du es möchtest! Die Protege´s (sind übrigens vom Hersteller BlueChip) sind allerdings auch sehr schön und ich finde nicht das diese unsauber verarbeitet sind. Vielleicht hast du ein schlechtes sample-Set erwischt?!

      4. Clay!!!

      5. Habe ein Custom-ASM Set. Solid´s. 600 Stück.

      Grüße
      Hast du die Paulsons wieder sauber bekommen? Oder was hast damit gemacht?
      Also meinst du die Claychips gehen erst für Tricks so richtig, wenn sie etwas abgenutzt sind? Also nachhelfden mit Sandpapier?
      Hast du links zu ASM und BlueChip? Hatte da mal was gefunden, aber bin nicht sicher ob es das richtige war.
    • battleking
      battleking
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2006 Beiträge: 9
      mit Zahnbürste und Wasser kriegst du sie wieder sauber.

      Auf keine Fall mit Sandpapier abschleifen!!!! Die Kanten "brechen" nach ein paar mal spielen von selbst!

      Keine Ahnung ob wann hier links posten darf?! Falls nicht bitte löschen

      http://www.bluechipcasinochips.com/

      http://www.pokerchips.com/

      du kannst dich auch ein bisschen auf chiptalk umschauen! Ein Paradies für Chip-Freaks
    • Hawanuka
      Hawanuka
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 803
      Danke für die Links.

      Nicht abschleifen wegen der vielen Arbeit, oder? Hoffe die brechen, dann nicht alle so unsauber wie meine Samples, aber das liegt wahrscheinlich an meiner Tochter, die hat die alle mal fliegen lassen^^.

      Hilft einölen mit Parafinöl gegen verdrecken und Farbübertrag?
    • battleking
      battleking
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2006 Beiträge: 9
      wenn du sie abschleifst gehen sie wahrscheinlich kaputt!
      Ob ölen gegen das verdrecken hilft bin ich mir nicht sicher. Allerdings bringt das ölen bei Paulson´s so gut wie garnichts.....
      Wenn dann bei anderen Clay´s, siehe ASM usw...
    • Hawanuka
      Hawanuka
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 803
      Mag noch jemand seine Erfahrungen teilen?
    • R4ph4
      R4ph4
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 1.933
      kann da nur an http://www.chiptalk.net verweisen

      Da gibts ganze Foren zu solchen Themen
    • Klot
      Klot
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2006 Beiträge: 212
      Original von battleking
      Hi,

      ich glaube ich kann die hier ein bisschen weiterhelfen. Zu deinen Fragen:

      1. Stimmt! Die gleichen Erfahrungen habe Ich mit Paulson Chips auch gemacht. Wir haben mal einige Wochen mit einem Set gespielt und festgestellt, das diese sehr schnell dreckig werden und abfärben. Es ist zwar in der Regel so, das Clay-Chips schneller verdrecken als ceramic- oder plastik-chips, aber bei Paulson´s scheint es extrem zu sein.

      2. Die scharfen Kanten runden sich mit der Zeit etwas ab und sind optimal für deine Chiptricks.

      3. Es gibt noch ASM und BlueChip. Beides Hersteller für Custom-Clay´s. Was besseres wirst du nicht finden. Absolute Top-Qualität. Haben natürlich auch Ihren Preis, aber dafür hast du dann Chips die genau so aussehen wie du es möchtest! Die Protege´s (sind übrigens vom Hersteller BlueChip) sind allerdings auch sehr schön und ich finde nicht das diese unsauber verarbeitet sind. Vielleicht hast du ein schlechtes sample-Set erwischt?!

      4. Clay!!!

      5. Habe ein Custom-ASM Set. Solid´s. 600 Stück.

      Grüße
      #2 aber nur n 300er cashset (so far):)