Hand aufgeben, Allheilmittel?

    • Muadib74
      Muadib74
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2008 Beiträge: 645
      Hi,

      Frage: gibts n Allheilmittel ;) um sich selbst davor zu schützen "ständig" gewisse Hände nicht wegwerfen zu können?

      Nach ~ 14 Tagen Spiel ist das mein (selbst erkanntes) größtest leak. Wenns mal n paar BB down geht dann meistens weil ich ab irgend nem Punkt anfange meine kleinen Pockets oder ähnliches ständig zu callen obwohl auf dem Deck Karten liegen die, in Verbindung mit dem Verhalten der anderen, zeigen das ich beat bin. Dann hab ich 2- 3 solcher Spiele und schwups sind 10-15 BB weg...
      Ich merke immer schon das ich in dieses Muster Falle, aber irgendwie kann ich die Blätter nicht loslassen.

      Gibts n Hausmittel? Etwa sowas wie "Finger in Tabasco tunken wenn man Nägel kaut..."? ;)
  • 3 Antworten
    • funmaker
      funmaker
      Global
      Dabei seit: 04.01.2006 Beiträge: 7.367
      Hi Muadib74!

      Ich glaube, dieser Artikel (SSS) http://www.pokerstrategy.com/de/strategy/no-limit/218/ könnte Dir da helfen. Du wirst ihn bestimmt schon gelesen haben, aber vielleicht nochmal durcharbeiten! :P

      Du musst Dir klar werden, was Deine Hand am Flop wirklich wert ist. Wenn Du schon Schwierigkeiten hast, kleine Pocket Pairs bei overcards oder action nicht wegwerfen zu können, was machst Du dann, wenn Du mit Overcards z.B. richtig action bekommst? Da geht dann wohl immer der ganze Stack weg. Und das ist halt die Kunst: Loslassen zu können. Das macht ja auch die winning player aus. In bestimmten Situationen den Verlust zu minimieren.

      Und ich würde sagen, wenn Du Dir nicht sicher bist, lieber einmal mehr wegwerfen, als den ganzen Stack reinzustellen! Als Anfänger sowieso. Nimm Dir am Flop etwas mehr Zeit, um Deine Entscheidung zu überdenken und dann stark sein und sich wohl fühlen, wenn Du einen guten laydown getätigt hast! =)
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.331
      Ich glaube hier dreht es sich um FL...
      Allheilmittel gibts da nicht, aber ein Tipp wäre, die Situation am Gegner zu entscheiden... heißt stell Dir nicht nur die Frage ob die Hand auf dem Board noch gut sein könnte, sondern mit welchen Händen der Gegner auf so einem Board action machen könnte, und was sein Ziel dabei ist. Und ganz wichtig ist eben ob der Spieler überhaupt allgemein aggressiv genug ist um beispielsweise Semibluffs mit Draws oder gar Purebluffs durchzuziehen.

      Nach diesen Gedanken fällt es Dir idR leichter die Hand weg zu werfen, oder aber eben nicht. Oft rechtfertigen die Potodds ja auch einen Downcall, obwohl man in der Mehrzahl der Fälle hinten liegt.
      Dein Leak ist vermutlich nicht, dass du zuviel nicht weglegst sondern, dass es Dich einfach ärgert, mit ner marginalen Hand action zu bekommen und Dich hilflos fühlst, aber andererseits auch nicht wirklich darüber nachdenkst, wie nun richtig zu handeln wäre.

      Wie gesagt gibt kein Allheilmittel außer die Situationen einzeln zu bewerten und dazu hilft Dir am ehesten neben den eigenen Gedanken auch das Handbewerterforum.
    • OrcaAoc
      OrcaAoc
      Gold
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 4.818
      Das ging mir am Anfang auch so. Wenn die Gegner mich ein Paar mal weggeluckt hatten oder ich in Monster reingelaufen bin dann habe ich bei den nächsten mal immer Gedacht, 'eh die können doch nicht dauernd was haben die wollen dich doch hier nur verarschen und bluffen bestimmt' oder 'die haben dich jetzt so oft weggelucked jetzt bist du mal dran mit lucken'

      Ich denke das Problem hat vor allendingen zwei Ursachen.
      Erstens unterschätzt man als Anfänger die Varianz total, einem ist nicht klar das es gar nichts so besonderes ist wenn man zig mal hintereinader ausgesuckt wird bzw. in setups reinläuft. Dieses Problem legt sich mit der Zeit da man durch vermehrtes Spielen und Nachdenken ein etwas realistischeren Begriff davon bekommt wie Varianz wirklich aussehen kann.

      Das zweite Problem ist psycholigischer Natur, da man sich noch relativ unsicher ist wie man richtig spielen muss hat man immer Angst von den Gegner exploited zu werden wenn man scheinbar zu weak spielt.
      Um so sicherer du wirst um so eher kannst da auch mit diesem Problem umgehen, wenn die Gegner Stärke zeigen dann sind sie eben auch oft stark und wenn sie 5 mal hintereinader Stärke zeigen dann können sie einfach auch nur gute Karten haben und man muss nicht gleich automatisch annehmen das man exploited wird.