Hilfe bzgl. Tilt-Problem

    • storge
      storge
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 22.519
      Hi,
      ich habe ein Tilt-Problem und bin mir, auch während des Tilts, dessen bewusst.

      Ich weiß also, dass ich tilte und in dem Moment falsch spiele, bringe dies aber nicht unter Kontrolle. Ich kann generell sehr schlecht verlieren, solange ich selbst einen Fehler gemacht habe - der Gegner mag noch um so vieles besser sein (allgemeiner Bezug), wenn ich weiß, dass ich nicht 100%ig korrekt bzw. mit 100%iger Leistung gespielt habe, bin ich sauer und emtional in schlechter Verfassung.

      Daraus resuliert bei meinem Tilt eine Art Teufelskreis. Ich tilte und weiß, dass ich tilte. Mache also Fehler und bin mir dessen bewusst. Dadurch verschlechtert sich meine Laune und der Tilt setzt sich fort.

      Habt ihr irgendwelche Tipps für das Pokern im Speziellen, aber auch im Allgemein um besser mit der Situation klar zu kommen?

      Besten Dank und schöne Grüße, storge
  • 8 Antworten
    • Django86
      Django86
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2007 Beiträge: 182
      naja hauptsache dass sich dein spiel durch die häufigen tilts nicht verschlechtert

      also dass sich schlechte calls etc in deinem game festigen und dus vlt iwann gar net mehr merkst..

      wenns echt so arg bei dir is hilfst wohl nur wenne ma ne auszeit nimmst, um komplett ma das pokern fürn paar tage ausm kopp zu kriegen. danach nochma paar tage benutzen um den content nochma zu überarbeiten , vids zu schauen, bücher zu lesen etc. wenn du dann mal wieder richtig "hungrig" bist.. ab an die tische und absolut ruhig un bedacht spielen
    • storge
      storge
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 22.519
      Original von Django86
      naja hauptsache dass sich dein spiel durch die häufigen tilts nicht verschlechtert

      also dass sich schlechte calls etc in deinem game festigen und dus vlt iwann gar net mehr merkst..

      wenns echt so arg bei dir is hilfst wohl nur wenne ma ne auszeit nimmst, um komplett ma das pokern fürn paar tage ausm kopp zu kriegen. danach nochma paar tage benutzen um den content nochma zu überarbeiten , vids zu schauen, bücher zu lesen etc. wenn du dann mal wieder richtig "hungrig" bist.. ab an die tische und absolut ruhig un bedacht spielen
      Ne, das bringt gar nichts. ;) Ich flüchte ja vor dem Tilt und danach ist er wieder da. Ich muss schon lernen, den Tilt zu besiegen, ansonsten werde ich immer wieder das Problem haben.


      Und im Spiel wird sich der Tilt nicht festigen, weil ich ja in dem Moment weiß, dass ich tilte und dass das Spiel schlecht ist.
    • funmaker
      funmaker
      Global
      Dabei seit: 04.01.2006 Beiträge: 7.367
      Hi storge!

      Also, ich sehe es immer als Herausforderung an, auch bei den miesesten suckouts ruhig zu bleiben. Ich freue mich auch über starke laydowns. Also in allen negativen Dingen, die das Pokern so mit sich bringt, sehe ich das Positive.

      Ich denke, man muss so weit kommen, dass einen suckouts eher belustigen als auf tilt bringen. Ich hab letztens auch mal wieder eine Stunde gebraucht, um 2 stacks up zu sein. Dann innerhalb von 5 Sekunden: 2x Preflop allin verloren: KK v QQ u. AA v. KK und somit fast wieder break even! Und mich hat das wirklich amüsiert und ich hab laut zu mir gesagt: "Hihi, ja, das is ja geil!!" (Sarkasmus :tongue: )

      Also, was ich meine: Ich nehme das Spiel ernst, aber nicht das, was es mit mir macht! Und so kann ich mich darüber lustig machen und ärgere mich nicht. Unterschied: Belustigung - Ärger: Wenn mich etwas belustigt, verschlechtert sich mein Spiel danach nicht.

      Vielleicht denkst Du nach diesen Zeilen, dass ich noch Restalkohol im Blut habe, wie können mich suckouts belustigen! Aber ich bin Nichtalkoholiker u. meine Vorgehensweise ist eine sehr persönliche, die mir sehr hilft! :D

      Frohe Ostern!

      PS: Und wenn Deine eigenen Fehler Dich sauer machen, verzeih Dir sofort mit einem Lächeln auf dem Gesicht und sage Dir: "Ja, das hab´ ich aber echt beschissen gespielt!" ;) Aber wer erreicht schon das perfekte Spiel? Aus der Situtation lernen, das Positive ziehen und weiter geht´s!
    • hartiedd
      hartiedd
      Black
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 4.798
      Zitat funmaker :

      Und mich hat das wirklich amüsiert und ich hab laut zu mir gesagt: "Hihi, ja, das is ja geil!!"

      Häääääähhhhhh
    • funmaker
      funmaker
      Global
      Dabei seit: 04.01.2006 Beiträge: 7.367
      .... auch bekannt unter dem Namen Sarkasmus! ;) Ich hab´s nachträglich nochmal oben beigeschrieben... :tongue:
    • Kody
      Kody
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2006 Beiträge: 254
      Hasenfalle
    • Mephisto89
      Mephisto89
      Black
      Dabei seit: 15.08.2007 Beiträge: 4.863
      hör doch einfach auf zu spielen, wenn du merkst, dass du zu tilten anfängst.

      ansonsten schon mal mit "your worst poker enemy" versucht? bei mir hats nicht allzu viel geholfen, aber besser als zuvor ist es allemal^^
    • storge
      storge
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 22.519
      Original von Mephisto89
      hör doch einfach auf zu spielen, wenn du merkst, dass du zu tilten anfängst.
      Tilt entsteht ja bei mir durch einen Fehler. D.h. ich habe mit der Hand weniger Gewinn gemacht, als ich hätte machen müssen bzw. mehr Verlust als nötig. Chasing losses! :/

      Sarkasmus wäre eine Möglichkeit. Wenn ich von einem Kumpel geobsed werde, lache ich btw. immer mit ihm über sowas. Nur alleine kriege ich das nicht immer auf die Reihe.