Und das Leben ist doch gerecht...

    • kobeyard
      kobeyard
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 2.749
      Mal für alle pechgeplagten Spieler unter euch eine kleine Erfolgsstory.

      Nachdem ich mich im Februar 06 bei PS.de angemeldet hatte, begann meine Pokerlaufbahn nicht so vielversprechend wie erhofft. Obwohl ich in meinem bisherigen Leben für meine mathematische Begabung, mein logisches Denkvermögen und für meine Rationalität gelobt und teilweise bewundert wurde und mir Poker nach recht intensivem Prespielstudium daher als der perfekte Zeitverteib erschien, verlor ich die zur Verfügung gestellten 5$ auf Pokerstars.de recht schnell nach nur 2 Tagen und war nur aufgrund der damaligen Regelung einen Reload von PS.de erhalten zu dürfen in der Lage, weiterhin zu pokern. Mit den 2. 5$-Startgeld lief es dann auch gleich erwartet gut. Ich nahm mir vor auf diesen Micro-Limits noch tighter zu spielen und die offensichtlichen Schwächen der Gegner (von richtigen Reads hatte ich damals noch keine Ahnung) rigoros auszunutzen. Gesagt getan, nach nur 2 weiteren Tagen erreichte ich die 25$-Grenze, die dem Spieler den Aufstieg zu Partypoker ermöglichte.

      Also ging meine Karriere dort weiter. Mit einer verdreifachten BR spielte ich die ersten knapp 500 raked Hands ohne große Gewinne oder Verluste bis meine BR wieder um 50$ durch den 2. Teil des Bonus erweitert wurde.

      Daraufhin begann mein 1. Upswing. Ich gewann fast nur noch. Teilweise bis zu 50 bb/100 Hände in einer Session. Zeitgleich begann ich mit SnGs für 11$ und auch dort war ich bei praktisch jedem Turnier "itm". Nach nur knapp einer Woche war ich bei 350$ und geradezu euphorisch.
      Von Theoriestudium hielt ich zu diesem Zeitpunkt gar nichts, wieso auch, wenn man nur derbe am Gewinnen ist...

      Doch das Schicksal holte mich schneller ein, als mir lieb war.
      Auch wenn ich denke, dass ich damals schon auf dem Niveau eines +/- 0 Spielers war und ich meinen Spielstil nicht änderte verlor ich im Laufe der nächsten Zeit in jeder Session Geld. Die Motivation sank und sank und die Sessions wurde immer seltener und kürzer. Teilweise bekam ich die ultimativsten Bad Beats (AA - Board: AJ488 - Gegner hat 88) usw, die die BR doch ziemlich auffrassen und als ich in meiner letzten Session (meine Zeit an den Beginnertischen war bereits abgelaufen, deshalb war 0.5/1 das niedrigste Limit für mich) nochmals 50$ verlor, entschloss ich mich dazu das restliche Geld (knapp 70$) per Scheck auszucashen und mit Poker abzuschließen, da ich scheinbar entweder zu viel Pech für dieses Spiel hatte oder schlichtweg zu dumm.
      Gesagt, getan und nach 3 Wochen kam der Scheck bei mir an und meine Pokeraktivität ging gegen 0.

      Nach knapp 1 Monat fing ich an ein paar freerolls bei PP zu spielen, nur so for fun und nur um zu merken, dass die Gegner vollkommen irrational spielen, fast wie an Playmoneytischen und wieder verlor ich die Lust.

      Nachdem ich zwischendurch 50$ durch einen geworbenen Spieler erhalten und verloren hatte, war Poker für mich wieder endgültig gestorben.

      2 Monate war Pause, dann kam ich durch einen Teammate in meinem CS-Team wieder zum Pokern zurück. Anfangs spielte ich nur Freerolls während er die 2/4 und 3/6 Tische unsicher machte, aber nach einiger Zeit bot er mir einen Deal an: er gab mir 75$-Startgeld als eine Art Risikoinvestment, bei Erfolg sollte er 150$ zurück bekommen, bei Verlust aber keine Entschädigung.

      Da ich nichts zu verlieren hatte, stimmte ich zu und begann Ende Oktober wieder mit dem Spielen auf 0,5/1 unter seiner Beobachtung - praktisch ein dauerhaftes Einzelcoaching.

      Nach einem grandiosen 1. und sehr guten 2. Tag war ich bei 220$ und frohen Mutes, doch auch dieser anfängliche Upswing währte nur kurz und auch trotz deutlich intensiviertem Theoriestudiums und der Hilfe durch die Reads meines Freundes fiel ich bis Anfang August wieder auf die anfänglichen 75$.
      Demotiviert wollte ich ihm den ausstehenden Betrag zurückgeben, aber er meinte, ich solle es lieber weiter versuchen.

      Also spielte ich noch ab und zu ein wenig und war nach 3 Tagen wieder bei knapp 95$ und dann geschah das Unglaubliche.
      Ich entschloss mich nach einigen kleineren Shorthanded-Experimenten in den vorigen Tagen, mich in dieser Session ausschließlich an SH-Tische zu setzen und ich ging ab wie ein Zäpfchen. Jede Hand getroffen, jede Conti-Bet zog, wenn ich mal nicht traf, konnte ich mich gut von den Händen verabschieden, praktisch keine gute 2nd-best-Hand, die ja jedes mal teuer sind usw, es klappte alles und nach 1500 Händen an 3 Tischen war ich bei fast 300$.

      Das ist nun 5 Tage her und inzwischen bin ich bei 500$ und habe meinem Freund die 150$ bereits zurückbezahlt. Das Ganze ist natürlich auch meinem endlich zurückgekehrten Glück zuzurechnen, aber ganz ohne die vorangegangene Arbeit und meinen Umstieg auf SH hätte das nie geklappt.


      In diesem Sinne wünsche ich allen Spielern, die zu Beginn ihrer Laufbahn mit Schwierigkeiten konfrontiert werden, dass sie die Kraft und Ausdauer besitzen, das Theoriestudium zu intensivieren und auf bessere Tage zu warten, denn sie kommen 100%-ig!
  • 31 Antworten
    • abe
      abe
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2005 Beiträge: 1.161
      75$ 0.5$/1$ ? ...
      nettes BR-Mangament.
      was spielst du jetzt? 2$/4$ mit 500$?

      mfg
      abe
    • kobeyard
      kobeyard
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 2.749
      1/2

      und ich bin mir durchaus bewusst, dass es nicht 1:1 zu dem BR-Management von PS.de passt, aber das Ganze war eh als riskanter Versuch geplant...

      sieh es einfach als "shot-taking" an, aber prinzipiell schade, dass du die quintessenz des postings nicht verstanden hast : /

      außerdem ist es das niedrigste Limit auf PP
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      Obwohl ich in meinem bisherigen Leben für meine mathematische Begabung, mein logisches Denkvermögen und für meine Rationalität gelobt und teilweise bewundert wurde und mir Poker nach recht intensivem Prespielstudium daher als der perfekte Zeitverteib erschien, verlor ich die zur Verfügung gestellten 5$ auf Pokerstars.de recht schnell


      endlich mal jemnad, der nicht so selbstverliebt ist und pokern lernt, bevor er es spielt.

      Gesagt getan, nach nur 2 weiteren Tagen erreichte ich die 25$-Grenze,


      Upswing

      Daraufhin begann mein 1. Upswing.


      es war der zweite

      Das Ganze ist natürlich auch meinem endlich zurückgekehrten Glück zuzurechnen, aber ganz ohne die vorangegangene Arbeit und meinen Umstieg auf SH hätte das nie geklappt.


      so underbankrolled spielen und gewinnen, ist glück und unvernünftig. SH zu spielen erhöht nur die wahrscheinlichkeit broke zu gehen

      sieh es einfach als "shot-taking" an, aber prinzipiell schade, dass du die quintessenz des postings nicht verstanden hast : /


      es wäre nur schade, wenn andere anfänger deinem beispiel folgen, denn etliche werden broke gehen, wenn sie nicht dein glück haben.
    • kobeyard
      kobeyard
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 2.749
      ach gott, ich lass es lieber mit dem posten...

      1. fehler retrospektiv zu erkennen, sollte JETZT eher gelobt werden. Ferner habe ich doch erwähnt, dass ich mich VOR dem beginn des ernsthaften Spielens mit den theoretischen Grundlagen beschäftigt habe und unter anderem deswegen auch Gewinne gemacht habe, da dir die damaligen Artikel im Anfängerbereich die grundlegendsten Dinge verständlich gemacht haben

      2. ich weiß
      3. ich weiß
      4. du hast meine ausführungen offensichtlich nicht verstanden
      5. siehe 4.
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      1. mir ging es da auch eher um den ersten teil des satzes

      4. Glück ok - Arbeit ok - SH war eine schnappsidee

      5. nicht jeder schafft es, die wenigen nützlichen dinge aus einem artikel herauszufiltern, in dem viel fehler gezeigt werden, die in dem fall nicht bestraft wurden. so was führt sehr oft zu nachahmern mit weniger glück.


      edit: mit posten mußt du natürlich nicht aufhören, aber solche artikel schaden mehr, als das sie nützen. auch auf dich wirft der text kein gutes licht. und es gibt viel leute hier im forum, die dir deutlicher sagen, was sie von der aktion halten.
    • kobeyard
      kobeyard
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 2.749
      mir ziemlich schnuppe was selbstherrliche typen wie du davon halten.

      ich war mir der bzw des fehler(s) stets bewusst, konnte aber für mich KEINEN grund feststellen das ganze nicht zu versuchen, da es für mich mit KEINERLEI risiko verbunden war.

      ach bla
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      lol, jetzt sind wir wieder an dem punkt, an dem es unsachlich wird. Ich habe dich nie persönlich angegriffen, sondern dich lediglich darauf aufmerksam gemacht, wie dein artikel auf dritte (wie mich) wirkt.

      und wenn du dirdes fehlers bewußt warst, dann mußt du auch damit rechnen, daß er kritisiert wird. hier im forum wird man ständig auf seine fehler aufmerksam gemacht, auch wenn sie gut ausgegenagen sind.

      und wenn dir egal ist, was ich schreibe, warum reagierst du so beleidigt darauf?
    • Macc
      Macc
      Global
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 1.607
      Für mich wirkt das ganze nicht so, als hättest du so viel Arbeit in Theorie und sonstwas investiert. So dicke Fullring-Swings hat man dann nämlich eher nicht.
    • PsyMaster
      PsyMaster
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2006 Beiträge: 2.219
      mannomann, seid doch einfach mal nicht so empfindlich! beide! ihr habt beide Aussagen, die Gehalt haben. Es gibt nicht nur Weiss und Schwarz sondern auch Graustufen, will sagen: dies ist ein sog. "Diskussionsforum" das kontroverse Aspekte begrüsst, ja, sogar von ihnen lebt.

      Kritik die ehrlich gemeint ist und halbwegs sachlich rübergebracht wird ist somit erstrebenswert und ein weiteres Diskutieren natürlich fruchtbar.

      Ich finde der Beitrag beinhaltet durchaus eine sehr interessante Einsicht in Deinen Werdegang aus dem man, wenn man den Artikel richtig liest, auch einiges an wertvollen Erfahrungen jenseits des BRM und von Ups und Downs ziehen kann. Das heisst nicht, dass die Kritik an Deinem BRM zB. unbegründet, bzw. als"am Thema vorbei" anzusehen ist, sondern einfach eine legitime Kritik an einem für das Pokern essenziellem Skill ist, nämlich, nicht nur zu wissen, sondern dieses STRIKT anzuwenden -> Disziplin.

      Beide haben recht! Und ich auch ... bätsch ;)


      Eine gute Grundübung wäre daher eine Rückkehr zur Tugend :
      Huldige dem BRM und gestehe Dir Deine Sünde vom selbigen abzuweichen ein, und auch Du wirst die heiligen Dollars um Dich und in Deine BR scharen :D

      Ernst: underbankrolled ist der Anfang vom Ende - mathematisch gesehen wohlgemerkt, egal wie schlecht die Gegner sind: ab nem gewissen Betrag wirds "kriminell".

      Geduld , Disziplin , Skills = Cash ...
    • HillBilly
      HillBilly
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2005 Beiträge: 6.339
      In ein paar Tagen hat er einen Downswing und heult wieder im Sorgenhotline Forum rum.
      Entweder er ist unendlich glücklich oder zu Tode betrübt.
      Swings gehören halt zum Pokern und man sollte nicht jeden Swing als so wichtig bewerten.
    • Tobi1979
      Tobi1979
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 190
      Original von PsyMaster
      Es gibt nicht nur Weiss und Schwarz sondern auch Graustufen...
      Wenn ich mir dein Avatare anschaue muss ich sagen: "Recht hat der Mann" :D
    • Ash05
      Ash05
      Global
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 2.099
      mir ging es auch ähnlich, wenn FL nix ging dann ne zeitlang nur sngs gespielt, das ging gut dann wieder schlecht. dann natürlich zurück auf FL, dann gings dort wieder gut dann schlecht dann umgestiegen auf SH,...

      das ganze rauf bis auf 1k, und dann wieder runter ;)

      trotzdem hab ich immer darauf geachtet laut BRM zu spielen, denke das ist wichtig, vielleicht solltest auch darauf achten auch wenn dein freund dich nebenbei coacht
    • kobeyard
      kobeyard
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 2.749
      Original von PsyMaster
      mannomann, seid doch einfach mal nicht so empfindlich! beide! ihr habt beide Aussagen, die Gehalt haben. Es gibt nicht nur Weiss und Schwarz sondern auch Graustufen, will sagen: dies ist ein sog. "Diskussionsforum" das kontroverse Aspekte begrüsst, ja, sogar von ihnen lebt.

      Kritik die ehrlich gemeint ist und halbwegs sachlich rübergebracht wird ist somit erstrebenswert und ein weiteres Diskutieren natürlich fruchtbar.

      Ich finde der Beitrag beinhaltet durchaus eine sehr interessante Einsicht in Deinen Werdegang aus dem man, wenn man den Artikel richtig liest, auch einiges an wertvollen Erfahrungen jenseits des BRM und von Ups und Downs ziehen kann. Das heisst nicht, dass die Kritik an Deinem BRM zB. unbegründet, bzw. als"am Thema vorbei" anzusehen ist, sondern einfach eine legitime Kritik an einem für das Pokern essenziellem Skill ist, nämlich, nicht nur zu wissen, sondern dieses STRIKT anzuwenden -> Disziplin.

      Beide haben recht! Und ich auch ... bätsch ;)


      Eine gute Grundübung wäre daher eine Rückkehr zur Tugend :
      Huldige dem BRM und gestehe Dir Deine Sünde vom selbigen abzuweichen ein, und auch Du wirst die heiligen Dollars um Dich und in Deine BR scharen :D

      Ernst: underbankrolled ist der Anfang vom Ende - mathematisch gesehen wohlgemerkt, egal wie schlecht die Gegner sind: ab nem gewissen Betrag wirds "kriminell".

      Geduld , Disziplin , Skills = Cash ...
      wow danke, endlich jemand mit hirn =)

      leider war das BRM nicht mehr einhaltbar, wenn man 75$ hat und 0,5/1 das niedrigste limit ist, das für alle zugänglich ist.
      aber das ganze ist nun gut gegangen und seitdem halte ich mich natürlich (genauso wie früher auch immer) an das BRM.
      Wie gesagt es war ein riskanter Versuch, der aus der Not und aufgrund einer guten Portion Optimismus gestartet wurde...
      Ich will damit niemanden dazu anregen es mir gleich zu tun, sondern schlichtweg Leute aufmuntern, die gerade eine schlechte Phase durchmachen. Denn es gibt immer bessere Tage und auch wenn mein Glauben an den Ausgleich von Pech und Glück schon arg im Wanken war, wurde ich nun doch bestätigt.
      Und diesen Satz möchte ich jetzt von niemandem kommentiert haben, da mich und mein Spiel niemand kennt.

      @Macc guck dir mal das Coaching-Spezial von Matthias an, was der auch für Ups and Downs hat... das sind pro Session auch oft mehr als nur ne handvoll BBs...

      und @ HillyBilly... vielleicht wirfst du mal nen Blick nach links und stellst fest, dass ich erst 'ne handvoll Postings gemacht habe und das ich sicherlich nicht heulen werde, wenn ich wieder 'nen downswing habe.

      die intention des postings war ausschließlich, leute, die eine Pechsträhne haben vielleicht einfach ein wenig zu motivieren, nicht mehr, nicht weniger. ich wollte mich nicht als tollen hengst darstellen oder irgendwas, da ich zur zeit einfach nur glücklich bin was pokern angeht.
    • Macc
      Macc
      Global
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 1.607
      Matthias Swings und deine sind vollkommen unterschiedlich. Kann mich nicht erinnern wann er von 220 auf 75 gefallen ist oder von 350 auf 70. Mal davon abgesehen, dass er SH spielt und da solche Swings, wie er sie hat, durchaus als normal bezeichnet werden können.
    • mahoti
      mahoti
      Global
      Dabei seit: 17.09.2008 Beiträge: 2.516
      nice zu sehen wie ein pro mal angefangen hat.
    • Scrable
      Scrable
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2008 Beiträge: 569
      Ich bin begeistert :P

      Es ist einfach beruhigend wenn ein klasse Spieler mal schreibt wie es ihm am Anfang ging und wie lange er gebraucht hat .
      Sonst wenn man hier im Forum liest kommt man sich schon recht blöde vor ,wenn man nicht jeden Monat ein Limit beat hat.

      Von daher bin ich zwar immernoch zu dämlich zum Pokern ,nachdem ich seit über einem Jahr 0,25/o,50 spiele und den Grund nicht finde warum ich nicht vorwärts komme
      aber egal immerhin dauer BE :s_biggrin:



      Ich finde die aussage des Posts sehr gut und ermutigend doch noch weiter zu machen und nicht aufzugeben .

      Von daher ein dickes Danke schön spitzen Post

      gruß Scrable
    • NoBoGeR
      NoBoGeR
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 3.401
      die meisten high stakes spieler sind lifetimeupswinger...
    • sommermeer
      sommermeer
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2006 Beiträge: 3.937
      Original von kobeyard
      Mal für alle pechgeplagten Spieler unter euch eine kleine Erfolgsstory.

      Nachdem ich mich im Februar 06 bei PS.de angemeldet hatte, begann meine Pokerlaufbahn nicht so vielversprechend wie erhofft. Obwohl ich in meinem bisherigen Leben für meine mathematische Begabung, mein logisches Denkvermögen und für meine Rationalität gelobt und teilweise bewundert wurde und mir Poker nach recht intensivem Prespielstudium daher als der perfekte Zeitverteib erschien, verlor ich die zur Verfügung gestellten 5$ auf Pokerstars.de recht schnell nach nur 2 Tagen und war nur aufgrund der damaligen Regelung einen Reload von PS.de erhalten zu dürfen in der Lage, weiterhin zu pokern. Mit den 2. 5$-Startgeld lief es dann auch gleich erwartet gut. Ich nahm mir vor auf diesen Micro-Limits noch tighter zu spielen und die offensichtlichen Schwächen der Gegner (von richtigen Reads hatte ich damals noch keine Ahnung) rigoros auszunutzen. Gesagt getan, nach nur 2 weiteren Tagen erreichte ich die 25$-Grenze, die dem Spieler den Aufstieg zu Partypoker ermöglichte.

      Also ging meine Karriere dort weiter. Mit einer verdreifachten BR spielte ich die ersten knapp 500 raked Hands ohne große Gewinne oder Verluste bis meine BR wieder um 50$ durch den 2. Teil des Bonus erweitert wurde.

      Daraufhin begann mein 1. Upswing. Ich gewann fast nur noch. Teilweise bis zu 50 bb/100 Hände in einer Session. Zeitgleich begann ich mit SnGs für 11$ und auch dort war ich bei praktisch jedem Turnier "itm". Nach nur knapp einer Woche war ich bei 350$ und geradezu euphorisch.
      Von Theoriestudium hielt ich zu diesem Zeitpunkt gar nichts, wieso auch, wenn man nur derbe am Gewinnen ist...

      Doch das Schicksal holte mich schneller ein, als mir lieb war.
      Auch wenn ich denke, dass ich damals schon auf dem Niveau eines +/- 0 Spielers war und ich meinen Spielstil nicht änderte verlor ich im Laufe der nächsten Zeit in jeder Session Geld. Die Motivation sank und sank und die Sessions wurde immer seltener und kürzer. Teilweise bekam ich die ultimativsten Bad Beats (AA - Board: AJ488 - Gegner hat 88) usw, die die BR doch ziemlich auffrassen und als ich in meiner letzten Session (meine Zeit an den Beginnertischen war bereits abgelaufen, deshalb war 0.5/1 das niedrigste Limit für mich) nochmals 50$ verlor, entschloss ich mich dazu das restliche Geld (knapp 70$) per Scheck auszucashen und mit Poker abzuschließen, da ich scheinbar entweder zu viel Pech für dieses Spiel hatte oder schlichtweg zu dumm.
      Gesagt, getan und nach 3 Wochen kam der Scheck bei mir an und meine Pokeraktivität ging gegen 0.

      Nach knapp 1 Monat fing ich an ein paar freerolls bei PP zu spielen, nur so for fun und nur um zu merken, dass die Gegner vollkommen irrational spielen, fast wie an Playmoneytischen und wieder verlor ich die Lust.

      Nachdem ich zwischendurch 50$ durch einen geworbenen Spieler erhalten und verloren hatte, war Poker für mich wieder endgültig gestorben.

      2 Monate war Pause, dann kam ich durch einen Teammate in meinem CS-Team wieder zum Pokern zurück. Anfangs spielte ich nur Freerolls während er die 2/4 und 3/6 Tische unsicher machte, aber nach einiger Zeit bot er mir einen Deal an: er gab mir 75$-Startgeld als eine Art Risikoinvestment, bei Erfolg sollte er 150$ zurück bekommen, bei Verlust aber keine Entschädigung.

      Da ich nichts zu verlieren hatte, stimmte ich zu und begann Ende Oktober wieder mit dem Spielen auf 0,5/1 unter seiner Beobachtung - praktisch ein dauerhaftes Einzelcoaching.

      Nach einem grandiosen 1. und sehr guten 2. Tag war ich bei 220$ und frohen Mutes, doch auch dieser anfängliche Upswing währte nur kurz und auch trotz deutlich intensiviertem Theoriestudiums und der Hilfe durch die Reads meines Freundes fiel ich bis Anfang August wieder auf die anfänglichen 75$.
      Demotiviert wollte ich ihm den ausstehenden Betrag zurückgeben, aber er meinte, ich solle es lieber weiter versuchen.

      Also spielte ich noch ab und zu ein wenig und war nach 3 Tagen wieder bei knapp 95$ und dann geschah das Unglaubliche.
      Ich entschloss mich nach einigen kleineren Shorthanded-Experimenten in den vorigen Tagen, mich in dieser Session ausschließlich an SH-Tische zu setzen und ich ging ab wie ein Zäpfchen. Jede Hand getroffen, jede Conti-Bet zog, wenn ich mal nicht traf, konnte ich mich gut von den Händen verabschieden, praktisch keine gute 2nd-best-Hand, die ja jedes mal teuer sind usw, es klappte alles und nach 1500 Händen an 3 Tischen war ich bei fast 300$.

      Das ist nun 5 Tage her und inzwischen bin ich bei 500$ und habe meinem Freund die 150$ bereits zurückbezahlt. Das Ganze ist natürlich auch meinem endlich zurückgekehrten Glück zuzurechnen, aber ganz ohne die vorangegangene Arbeit und meinen Umstieg auf SH hätte das nie geklappt.


      In diesem Sinne wünsche ich allen Spielern, die zu Beginn ihrer Laufbahn mit Schwierigkeiten konfrontiert werden, dass sie die Kraft und Ausdauer besitzen, das Theoriestudium zu intensivieren und auf bessere Tage zu warten, denn sie kommen 100%-ig!
      hihi ich zitier das mal dass ers nicht wegeditieren kann ;) .

      Wie sich halt fast alle am Anfang die gleichen Gedanken machen... .
      Samplesize und so ... .
    • LordPC
      LordPC
      Bronze
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 677
      wow, hammer. ich dachte grad:

      redet der von sich selbst?
      hm zeitangaben passen und so hmmm?
      nein, kobeyard=mega super FL god, niemals hat der sowas fischiges getan

      wie man doch immer wieder verblüfft wird
    • 1
    • 2