JJ-TT oop vs 3bet

    • saftspritze
      saftspritze
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 247
      wie geht ihr damit um ? ich weiss, des is unheimlich villain dependent. gegen nen mega aggro donk 4bet ich so was in den seltensten fällen auch. insgesamt isses imo einfach scheisse, ne 3 bet mit tt/jj eigentlich auch mit qq zu callen, weil man am flop dann halt eigentlich immer ne sehr toughe decision hat....
      DISCUSS !!!
  • 4 Antworten
    • SWEBBO
      SWEBBO
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 529
      Ohne wirklich Ahnung zu haben wird ich mal behaupten:

      1. Möglichkeit: Du callst auf Set-Value

      2. Möglichkeit: Du machst ne 4-bet was dann auf n AI hinausläuft. Um das profitabel zu machen, muss der Gegner dich bei TT/JJ mit 7/4 % reraisen. Als grober Richtwert wäre das n PFR von 28 bzw 16.
    • ameisenmann
      ameisenmann
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 2.787
      @SWEBBO:
      kannst du mal erläutern, was du mit den 7/4 % meinst? und wie du daraus die PFR ableitest?
    • SWEBBO
      SWEBBO
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 529
      Wenn man nur nach Equity geht, bist du gegen ne Range von 7% mit TT vorne. Das Gleiche gilt für 4% mit JJ. Wenn du also weißt, dass dein Gegner dich in der Situation mit einer Range von 7% 3-bettet, bist du hier mit TT knapp vorne. Das kannst du z.B. mit dem Equilator ausprobieren.

      Das Problem ist natürlich, dass du erstmal rausbekommen musst, welche Range er jetzt genau hat. Im Artikel "Tight aggressive Preflop Spiel für Fortgeschrittene" bekommt man als groben Richtwert, dass ein Reraise mit 1/4 des PFR gemacht wird. Das kannst/musst du natürlich mit Reads überprüfen.

      Edit: Beim PFR muss man natürlich die Position mit einbeziehen... Wenn du aus UTG raist und nen Reraise aus MP bekommst, ist das was anderes als SB vs BB
    • Thorsten77
      Thorsten77
      Black
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 12.896
      Stack sizes, Limit, Positionen, Gegner reads/stats?