Party Poker für apple

  • 12 Antworten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wenn du dir nen Apple mit Intel CPU kaufst kann du mit BOOTCAMP ganz normal Windows draufpacken.
    • CElbe
      CElbe
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2005 Beiträge: 859
      Erstmal gratulation du bist klüger als viele andere :)
      Damit du aber das bessere Mac OSX noch nutzen kannst und tortzdem Pokern ( ob mit pt/pa oder wird bald einen unterschied machen)
      1. Ist der neue Java client logischerweise kompatibel zu Mac , aber bisher nur mit Playmoney möglich.
      2. Würde ich Windows emulieren anstatt nativ zu booten, mit Parallels ( du solltest insg. ca. 1gb ram haben) funzt alles 1a
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      http://www.apple.com/macosx/bootcamp/
    • Zillus
      Zillus
      Bronze
      Dabei seit: 06.05.2006 Beiträge: 1.122
      erstmal Danke
      verstehe nicht soviel von Computern...
      Also für das ``native`` ding wären die benötigten 10 Gb für ein Laptop ja schon ziemlich viel...emulieren sagt mir was...was hätte das denn für Hardware-technische Nachfolgen/Vorraussetzungen?
      Darüber hinaus wäre es nicht für apple/PP vorteilhaft mal eine fähige version auf den Markt zu bringen?
      Soweit ich weiss machen ja beide zur zeit ganz guten Zuwachs auf ihrem jeweiligen Segment
    • EyTommy
      EyTommy
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2006 Beiträge: 41
      Spiele auch mit dem Gedanken mit ein MacBook zu kaufen. Kauf dir Parallels um Windows zu emulieren. Nix mit extra booten, sondern einfach "aufrufen". Kannst sogar Daten zwischen Windows und Mac im Betrieb hin und her schieben. Wie aber schon angemerkt wurde, tut 1GB Ram schon dringend not. Dann läufts aber auch sehr fix.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Mit dem nativ booten meint er meine Variante über Bootcamp. Alternativ gibt es Windows Emulatoren, die aber eine extrem schlechte Performance bieten + ne Menge Geld kosten.
    • CElbe
      CElbe
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2005 Beiträge: 859
      Original von Ghostmaster
      Mit dem nativ booten meint er meine Variante über Bootcamp. Alternativ gibt es Windows Emulatoren, die aber eine extrem schlechte Performance bieten + ne Menge Geld kosten.
      ich muss dir wiedersprechen mit der einführung der Intel-Macs sind die Windows-Emulatoren schon sehr gut geworden (Parallels als parade beispiel). Ich benutze parallels Desktop undzwar die freie version, die kostet nichts , wird immer geupdated und läuft genauso schnell, bei Grafikfreien Programmen.
      ALSO GRATIS + SCHNELL ! lass die keinen Bären aufbinden.
    • Erdferkelchen
      Erdferkelchen
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 1
      Hi

      ich bin zwar schon ne weile hier angemelded aber spielen tu ich erst seitdem ich mein neues mcbook habe und eben über bootcamp auf pokerstars und partypoker mit den playmoney games angefangen habe.
      So langsam zieht es mich nun auch zu den realmoney games etc aber mal zurück zum thema.

      Mit bootcamp habe ich zwar ne super performance und kann super zocken aber ne virtuelle lösung wär schon nicht schlecht.Leider ist das mit dem paralells desktop ja nicht gerade eine dauerhafte kostenlose lösung,da man ja nur eine 15 tage trial version bekommt,oder hab ich da was überlesen?

      ansonsten kann ich für playmoney games auf dem mac nur FullTilt poker empfehlen,da das ding nativ auf dem mac läuft und man kein windows benötigt.
      Was das realmoney zuegs angeht,kann ich nix sagen,da ich das ja noch nirgends ausprobiert habe(wobei es mich ja schonmal reizt das zu testen zumal ich das mit dem Bankroll system mal bei playmoney getestet habe und es funzt wirklich mehr als super)
    • Blecheimer
      Blecheimer
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2006 Beiträge: 910
      Hallo,

      ich habe auch einen Mac (mit POWER-Prozessor) und kann daher kein Windows installieren.

      Wenn du Dich mit PCs auskennst, kannst Du auch folgendes machen: Nimm eine alte Kiste (ab 400 MHz / 256MB RAM) und mach ein Windows mit Terminaldiensten drauf. Du kannst dann prima mit deinem Mac dahin verbinden und PP spielen und andere Win-Anwendungen nutzen.

      Das mit dem Bootcamp und immer neu starten ist echt lästig.

      Gruß,
      Ecki
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Klar mit IntelMacs ist Bootcamp bzw. Parallels optimal. Aber nicht jeder hat nen IntelMac, ich hab z.B. noch einen schön G4 mit PowerPC CPU. Dort kann ich nur mit Virtual PC Windows emulieren und das nicht grade sonderlich gut :p

      Und Parallels kostet 79$, das sollte einem der Spaß wirklich wert sein.
    • Wiseguy
      Wiseguy
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2005 Beiträge: 2.033
      Ich benutze Bootcamp und wäre wirklich an ein paar mehr Details zu Parallels und Pokertracker/Party in verbindung damit interessiert. Ich hab mich für Bootcamp entschieden, weil ich so die pure Power aus der Kiste holen kann (MacbookPro 2Ghz). Kann mir jemand sagen, wie es mit grossen Datenbanken und Multitabling + Pokerace unter Parallels aussieht? Ist das Ding dann immernoch so schnell?
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Parallels ist wohl kein Emulator, sondern einfach ne Möglichkeit direkt zwischen MAC OSX und Windows zu switchen. So wie ich "hörte" soll es da keine großartigen Performanceunterschiede zwischen BootCamp und Parallels geben.