Die Theorie hinter AK...

    • Pokermedic
      Pokermedic
      Bronze
      Dabei seit: 09.09.2007 Beiträge: 791
      Heute hatte ich mal wieder allerhand Freude an AK..

      Hielt ich diese ominöse Hand, kam preflop AI kam ziemlich sicher nix und ich verlor gegen 33 u.ä. Hielt Villain AK und ich kam mit KK AI war das A auf dem Flop schon vorprgrammiert...

      Ich weiß, alles nur eine Momentaufnahme, aber dennoch frage ich mich, warum es Ziel ist mit AK preflop AI zu kommen. Hab bißchen mim Equilator rumgespielt und selbst wenn ich Villain zutrau, dass er mit allen PP und AQ+ das AI mitgeht, liege ich ja immer noch hinten. Woher kommt also das +EV bei AK? Von Gegnern die mit any2 das AI callen? Von denen die ihre Pockets preflop folden?

      Bitte um Erhellung ;)
  • 3 Antworten
    • Indy1701e
      Indy1701e
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2007 Beiträge: 40.316
      Vielleicht hilft dir das hier etwas weiter:

      AK ... warum preflop raise?!
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Die Gegner müssen ja nicht mit Any 2 callen.
      Schlechtere Ass-Hände wie AQ reichen schon.

      Und Fische callen gerne kleine Asse.

      PokerStove sagt.
      AKo vs Pair oder Ax: 61,6%

      Außerdem kannst du nicht nur AA & KK spielen.
      Da gehst du an den Blinds broke.
    • shackes
      shackes
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2005 Beiträge: 4.404
      man liegt nur gegen AA und KK wirklich hinten, wobei man gegen KK noch ordentliche 30% hat! man ist also nur von AA richtig crushed.

      zudem kommt, dass AA und KK seltener beim gegner sind, wenn wir AK haben (die eine karte jeweils weniger halbiert die möglichkeiten. 4 asse im deck => 6 kombinationen für AA, 3 asse => 3 kombinationen)
      aka cardremoval

      das macht AK zu ner macht. es ist halt schwierig, wenn man selber ein nitty image hat, und der gegner sich entweder anpasst oder auch ein nit ist. da muss man natürlich vorsichtig werden.