[Allgemein] Einsteiger-Artikel Seven Card Stud 1.2

    • nurnochMM
      nurnochMM
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 1.449
      7 Card Stud


      von nurnochMM

      Inhaltsverzeichnis:

      A) Einführung
      B) Das Spiel

      a) Allgemeines
      b) Einsätze
      c) Spielablauf


      1. Erste Wettrunde
      2. Zweite Wettrunde
      3. Dritte Wettrunde
      4. Vierte Wettrunde
      5. Letzte Wettrunde
      6. Show down
      7. Common Card


      C) Beispielrunde
      D) Was man braucht, wenn man real Seven Card Stud spielen will




      A) Einführung

      Seven Card Stud eine Pokervariante. Es ist neben Texas Hold'em und Omaha Hold'em, die meist angebotene Art des Pokers in Casinos, wie auch bei Turnieren in der ganzen Welt.

      B) Das Spiel

      Das Spiel wird mit französischen Spielkarten aus 52 Karten gespielt.
      Die Spieleranzahl beträgt dabei zwischen 2-8.

      a) Allgemeines

      Das Ziel von Seven Card Stud ist, mit Hilfe der am besten möglichen Karten-Kombinationen den "Pott" zu gewinnen. Seven Card Stud wird fast ausschließlich Limit gespielt. NL und FL treten eher selten auf und sind somit für die Thread irrelevant.
      Seven Card Stud wird auch als Seven Card Stud Hi/Lo gespielt.
      Hierbei gibt es jeweils einen "Hi-Pot", sowie einen "Lo-Pot".
      Doch dazu komme ich ein anderes mal.

      Anmerkung:

      Die Farben bei Stud heißen:

      1. :spade: Pik
      2. :heart: Herz
      3. :diamond: Karo
      4. :club: Treff (im dt. Kreuz, aber mit "Treff" ist im franz. Kartendeck ein Kleeblatt gemeint)

      Dies ist auch gleichzeitig die Reihenfolge der Wertung.
      (bei zB. gleichstarken Flushes)

      b) Einsätze

      Jeder am Tisch sitzende Spieler zahlt eine Ante, sowie der Spieler mit der kleinsten "Door" (erste offene Karte) zahlt die Small-Bet (auch "Bring In" genannt (im vergleich zu setzten mit dem Big Blind im Texas Hold'em)), bei dieser kann er sich immer zwischen zwei Geldbeträgen entscheiden. Die Small-Bet wechselt im Uhrzeigersinn von Spieler zu Spieler.

      Beispiel:
      (dieses Beispiel ist von www.pokerstars.com)

      Ante: 0,10 $
      Small-Bet: 1,00 $ / 2,00 $

      Pro Wettrunde darf der Einsatz nur dreimal gesteigert werden. D.h.
      Bet - Raise - Re-Raise - Cap.

      c) Spielablauf

      1. Erste Wettrunde

      Jeder Spieler zahlt die Ante ein, sowie der Spieler mit der kleinsten "Door" (erste offene Karte) zahlt die Small-Bett (auch "Bring In" genannt).
      Alle Spieler bekommen die ersten drei Karten vom Dealer.
      Die ersten zwei Karten sind verdeckt (nur für den "Besitzer" der Karten zu sehen), dies sind die so genannten Hole Cards. Und die dritte Karte, "Door" genannt, wird für alle Spieler ersichtlich ausgeteilt.

      2. Zweite Wettrunde

      Nach Abschluss der "Ersten Wettrunde" erhält jeder sich noch im Spiel befindende Spieler eine weitere offene Karte, die für jeden Spieler ersichtlich ist, die so genannte "Fourth street"(auch Double-Bet Runde genannt).
      In dieser Runde darf der Spieler mit der hoechsten offenen Karte (über 3rd und
      4th Street) anfangen und als einziger einene Double Bet machen kann, wenn er ein Paar hat.

      3. Dritte Wettrunde

      Nach Abschluss der "Zweiten Wettrunde" kann man sich bei seiner Bet / Raise / Re-Raise / Cap nun auch zwischen wieder zwischen zwei Einsätzen entscheiden, wie schon in unserem Beispiel zwischen 1,00 $ und 2,00 $, was in der "Zweiten Wettrunde" nicht möglich war und in der "Ersten Wettrunde" nur vom Spieler mit der "Small-Bet" möglich war.

      Des Weiteren erhalten alle sich noch im Spiel befinden Spieler eine weitere offene Karte, auch "Fifth street" genannt.

      4 Vierte Wettrunde

      Nach Abschluss der "Dritten Wettrunde" erhalten die Spieler eine weitere offene Karte, auch "Sixth street" genannt.

      5. Letzte Wettrunde

      Nach Abschluss der "Vierten Wettrunde" erhalten alle sich noch im Spiel befindenden Spieler eine weitere verdeckte Karte.
      Diese Karte wird "Seventh street" oder auch "River" genannt.

      Sollten sich nur noch zwei Spieler im Spiel befinden, kann
      So lange erhöht werden, bis der andere Spieler "callt".

      Befinden sich allerdings mehr als zwei Spieler im Spiel,
      so bleibt es bei höchstens vier Erhöhungen (Bet / Raise / Re-Raise / Cap).
      (Dies ist aber bei PokerStars / PartyPoker nicht möglich, dort sind auch am River maximal vier Erhöhungen erlaubt)

      6. Show down

      Nach der "Letzten Wettrunde" decken alle sich noch im Spiel befinden Spieler ihre Karten auf. Die beste Kartenkombination aus fünf Karten
      eines Spielers gewinnt dann den Pot. Split-Pots sind hierbei auch möglich.

      7. Common Card

      Nimmt eine große Anzahl an Spieler an einer Partei teil, so kann es vorkommen, dass das Karten-Deck nicht ausreicht. Dann bekommt nicht jeder Spieler eine weitere Karte, sondern eine Karte wird in die Mitte des Spielfeldes gelegt, diese Karte wird als "Common Card" bezeichnet und "gehört" jedem sich noch im Spiel befindenden Spieler.
      Sie ist wie im Texas Hold'em die "Comunity Cards"



      C) Beispielrunde

      1. Erste Wettrunde



      "Hort1" hat in diesem Fall die kleinste "Door"-Karte und muss somit den
      Bring-In einzahlen.


      Nach der "Ersten Wettrunde" habe ich: 3:spade: 3:club: 9:club:


      2. Zweite Wettrunde




      Nach der "Zweiten Wettrunde" habe ich: 3:spade: 3:club: 9:club: 5 :spade:


      3. Dritte Wettrunde




      Nach der "Dritten Wettrunde" habe ich: 3:spade: 3:club: 9:club: 5 :spade: A :diamond:


      4. Vierte Wettrunde



      Nach der "Vierten Wettrunde" habe ich: 3:spade: 3:club: 9:club: 5 :spade: A :diamond: 8 :heart:
      Beste 5-Karten-Kombination derzeit: 3:spade: 3:club: 9:club: 8 :heart: A :diamond:
      ( ein Paar + A + 9 +8 )


      5. Letzte Wettrunde



      Nach der "Letzten Wettrunde" habe ich: 3:spade: 3:club: 9:club: 5 :spade: A :diamond: 8 :heart: 9 :diamond:
      Beste 5-Karten-Kombination derzeit: 3:spade: 3:club: 9:club: 9 :diamond: A :diamond:
      ( zwei Paare + A )


      6. Show down




      Mit meinen 2 Paaren und dem Ass habe ich gegen die "Straight" von "Airdale1952"an der Sixth street verloren.

      D) Was man braucht, wenn man real Seven Card Stud spielen will

      - 2 bis 8 Spieler
      - Chips oder andere Mittel um den Punktestand darzustellen
      Deck mit 52 Karten (Farben: Herz, Karo, Treff, Pik)
      - Dealerbutton (oder anderes, um den Kartengeber anzuzeigen)



  • 7 Antworten
    • oblom
      oblom
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2005 Beiträge: 1.733
      Gute Idee!

      Was aber fehlt, ist die Reihenfolge, in der gebettet wird.

      Anders als in Hold'em kann sich die Position in jeder betting round ändern!

      edit: Airdale hatte die Straight schon on 6th street. ;)

      edit2: Außerdem fehlen *bring-in* und die *big bet* (wenn jemand ein Paar hat).
    • EddieNewman
      EddieNewman
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 490
      Dein Gegner hatte die Straight allerdings schon auf der 6th street.

      Vielleicht ist die High-Low-Variante (bzw. 8 or better) auch einer Erwähnung wert, da sie ja ähnlich populär ist wie die High-Variante.

      Abgesehen davon ist es meiner Meinung nach nicht so, dass der Bring-In (der erste Bet) im Uhrzeigersinn rotiert (zumindest bei Cash Games nicht, Turniere habe ich nicht gespielt, wüßte aber nicht, warum das da anderst sein sollte), sondern der mit der nominell kleinsten offenen Karte ihn setzen muss.
      Die folgenden Runden beginnt immer der mit dem höchsten offenen Blatt die Setzrunde. Außerdem hab ich noch nie was davon gehört, dass man auf der dritten Wettrunde die Höhe des zu setzenden Betrags selbst wählen könnte. Soviel ich weiß, verdoppelt sich auf der 5th street schlicht und einfach der Wetteinsatz (z. B. von $1 auf $2, wie beim Limit Hold'Em auf dem Turn).

      Zur generellen Strategie schreibst du ja nix. Man sollte vielleicht kurz erwähnen, dass (ernstzunehmendes) 7 Card Stud ein Spiel ist, in dem in der überwiegenden Anzahl der Fälle zum Schluss eine one-pair- oder two-pair-Hand den Pott gewinnt und dass hierbei das höhere Paar natürlich entscheidet. Flushes und Straights und ähnliche "full hands" gewinnen sehr sehr selten weil sie einfach selten vorkommen. Draws zu spielen ist selten profitabel, es sei denn man bekommt free cards.

      Ansonsten gilt, dass man eher Gründe finden sollte, seine Hand wegzuwerfen (aber das gilt ja für viele Pokervarianten). Man sollte nicht spielen, wenn man das gegnerische Board nicht schlagen kann, man sollte nicht gegen offene 4-card-straights oder -flushes spielen, usw usf.
    • nurnochMM
      nurnochMM
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 1.449
      also Hi/Lo = dafür schreib ick nochmal n artikel...

      6th street = klar...mein fehler

      mit den betten muss ick ma guggen :)

      ßberarbeitungen folgen...

      überarbeitung erfolgt
    • brontonase
      brontonase
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 16.958
      kleine korrektur.

      was man braucht sind

      2-8 Spieler
    • nurnochMM
      nurnochMM
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 1.449
      Original von brontonase
      kleine korrektur.

      was man braucht sind

      2-8 Spieler
      yup ...oben hatte ick 8 spieler...danke
    • Macr0s
      Macr0s
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2006 Beiträge: 1.047
      Eddie hat recht die niedrigste offene Karte (der waechsten Farbe) muss den
      Bring-In machen.

      Das mit der Double Bet hast auch falsch gemacht. 4th Street ist die Double
      Bet Runde, wo der Spieler mit der hoechsten offenen Karte (ueber 3rd und
      4th Street) anfaengt und als einziger ne Double Bet machen darf, wenn er
      nen Pair hat.
    • nurnochMM
      nurnochMM
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 1.449
      Original von Macr0s
      Eddie hat recht die niedrigste offene Karte (der waechsten Farbe) muss den
      Bring-In machen.

      Das mit der Double Bet hast auch falsch gemacht. 4th Street ist die Double
      Bet Runde, wo der Spieler mit der hoechsten offenen Karte (ueber 3rd und
      4th Street) anfaengt und als einziger ne Double Bet machen darf, wenn er
      nen Pair hat.
      beides überarbeitet.

      hoffe nun ist es korrekt


      Original von EddieNewman


      Zur generellen Strategie schreibst du ja nix. Man sollte vielleicht kurz erwähnen, dass (ernstzunehmendes) 7 Card Stud ein Spiel ist, in dem in der überwiegenden Anzahl der Fälle zum Schluss eine one-pair- oder two-pair-Hand den Pott gewinnt und dass hierbei das höhere Paar natürlich entscheidet. Flushes und Straights und ähnliche "full hands" gewinnen sehr sehr selten weil sie einfach selten vorkommen. Draws zu spielen ist selten profitabel, es sei denn man bekommt free cards.

      Ansonsten gilt, dass man eher Gründe finden sollte, seine Hand wegzuwerfen (aber das gilt ja für viele Pokervarianten). Man sollte nicht spielen, wenn man das gegnerische Board nicht schlagen kann, man sollte nicht gegen offene 4-card-straights oder -flushes spielen, usw usf.
      dazu komme ich ein anderes mal, dies ist wie gesagt nur ein Sinsteiger-artikel.