IP from hell? 20 stacks down @ NL50SH

    • leelacocca
      leelacocca
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2006 Beiträge: 698
      eben gerade hat mir NL50 den finalen schlag versetzt, ich bin tatsächlich >1k$ down...ich hatte NL20/NL25 mit 3,8ptbb auf 34k hands gut im griff und hab dann mit ner br von 2,1k die ersten shots bei titan gemacht - ergebnis: 5 stacks down in 4,7k händen...weiter zu party - gleich wieder 4 stacks down in 9k händen...bei stars dasselbe - nur beats, cooler und cold decks...mit dem aktuellen reload bin ich wieder zu party und hab dann da endgültig mein waterloo erlebt, wieder 400$ innerhalb von 2,5k händen verloren...also irgendwie hassen mich alle und werfen mich den vollhonks zum ausnehmen vor...

      wollte eigentlich mit den 2x SP über ostern die grundlagen für diamond schaffen, aber stattdessen werd ich jetzt wohl meine ferien geniessen und mich morgen lieber erstmal richtig abschiessen...

      poker ist zur zeit und unter den aktuellen bedingungen echt nich gut für mich...hatte schon stress mit meiner freundin, weil ich überdurchschnittlich oft schlechte laune hatte die letzten wochen...

      dabei habe ich das allgemeine tilt-problem echt einigermaßen im griff, vorher wollte ich auch definitiv kein limit hoch, aber so wie es zur zeit läuft, komm ich mir echt nur noch beschissen und kann teilweise mein a-game nicht mehr halten. mein poker-selbstvertrauen is vollkommen am boden, was sicherlich alle kennen, die nen längeren down durchgemacht haben. vor allem auch, weil ich wirklich table selection betrieben habe und zu 70% nur mit typen am tisch gesessen habe, gegen die sogar meine oma ne edge hat...

      ich vermute das sich mein down folgendermaßen zusammensetzt:
      30% leaks
      65% bad luck
      5% tilt

      hier noch gemäß den guidelines meine stats zum leaks-lesen:


      das sind jetzt die letzten hände auf party (hatte meinen screenname geändert), is aber standard bei mir und in den anderen dbs auch so ähnlich...

      mein persönliches problem ist auch, dass ich zum perfektionismus neige, d.h. ich brauche direktes positives feedback bzw. gute resultate um erfolgreich arbeiten zu können. und da sind 1k$ losses im rücken nicht gerade motivierend...

      so wie es aussieht, hab ich jetzt mehrere optionen:

      1. ich spiel einfach wie bisher weiter und hoffe, dass die varianz so langsam mal wieder in die positive richtung ausfällt. wobei ich mich mit den verbleibenden 1,8k$ dabei nich unbedingt wohl fühle...

      2. ich stelle meine präferenzen komplett um...anstatt 3-4 stunden spielen und 1 stunde theorie dann 2 stunden spielen und 2 stunden theorie und umstieg 5- auf 3-tabling...

      3. ich spiel zur abwechslung mal wieder FR oder SNGs/MTTs

      4. ich cash alles auf neteller aus, nehme mir erstmal mehrere tage zeit und starte dann evtl. wieder normal auf Nl25SH

      5. ?

      atm tendier ich zu 4. wobei ich erstmal ne nacht drüber schlafen bzw. saufen muss..

      vielleicht hat ja irgendwer beim aufstieg auf Nl50 nen ähnlichen down hinter sich und kann mir sagen, wieviele stacks ich noch donaten muss :rolleyes:
  • 13 Antworten
    • Mephisto89
      Mephisto89
      Black
      Dabei seit: 15.08.2007 Beiträge: 4.874
      ich würde bis der down einigermaßen vorbei ist
      • mehr theorie durchmachen
      • nach jeder session alle hände durchgehen und wenn du dir unsicher bist im forum posten bzw mit jemandem besprechen... es tud (zumindest mir) gut, wenn ich weiß, dass ich in den großen pots, die ich verloren habe zumindest einigermaßen richtig gespielt habe
      • evlt auf nl25 selbstvertrauen tanken
      • dich, wenn möglich, von anderen guten spielern obsen lassen


      und nein, auf meinem aufstieg auf nl50 ist es nicht so gelaufen wie bei dir... hab zwar am anfang auch ein paar stacks verloren, jedoch konnte ich das meiste auf nl25 wieder zurückgewinnen und mich dann iwann etablieren. aber jetzt auf nl400 geht bei mir genau das gleiche ab -.-

      dir jedenfalls noch gl und dein statsbild geht btw auch net

      edit: jetzt gehen sie und ich sehe nichts ungewöhnliches... nur dein w$wsf ist ganz schon niedrig. das dürfte jedoch auch nichts ungewöhnliches im down sein
    • Feiran
      Feiran
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2006 Beiträge: 406
      Hm klingt fast so nach mir, bekomm auf Nl 50 auch gut auf die Fresse momentan. Ist jetzt mein 2. versuch. Diesmal hab ich bissel agressiveres BRM gehabt. bei 1,1k bin ich glaub hoch.
      Ging mal hoch bissel break even, aber in den Ferien wieder nen guter down. Zwar nich so schlimm wie bei dir, sind "erst" so 450 $ auf 20k hands, aber beim 1. mal warens da sschon 1k down glaub ich. Irgendwie hasst mich NL 50.
      Also bei ausreichender BR würd ich dir raten noch weiter NL 50 zu probieren, vielleicht nen guten Bonus dazu nehmen, der sich damit leicht clearen lässt. So früh aufgeben würd ich jetzt an deiner Stelle nicht. Muss aber wohl jeder selber wissen. Abstieg auf NL 25 und neue Motivation tanken wäre sicherlich auch nich verkehrt.
    • toatreffnix
      toatreffnix
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2007 Beiträge: 657
      Ich habe beim Aufstieg auf nl50 erstmal langsam aber stetig 9 stacks plus gemacht. Dann innerhalb von 3 Tagen und insgesamt nur 3k Händen 11 Stacks down... (Hab dann jeweils das Pokern für den Tag sein gelassen wenn mir danach war Sachen gegen die Wand zu werfen :P ).

      Das Ganze war ein bunter Mix aus Standardsituationen wie AA vs KK preflop ai und verloren, übermäßig vielen getroffenen 2outern von callingstations am river und vereinzelten overplays von overpairs in großen multiwaypötten. [Es war btw. mein erster down >10 stacks mit BSS, kannte bisher nur 32 Buyin down auf 11er SnG's und 24 stacks bei SSS]

      Was ich getan habe: Tischanzahl auf 3 reduziert und nl25 so intensiv wie nur möglich inklusive Beobachtung aller Gegneraktionen in jeder x-beliebigen Hand gespielt. Ging dann dort 4 stacks up und ich habe das ganze auf nl50 fortgesetzt mit jetzt 4 Tischen (der down war letzt Woche erst) und habe dort nochmal 4 stacks geholt. Werd' die Anzahl Tische auch erstmal beibehalten und nur langsam wieder auf meine vorherige Wohlfühlzahl von 5-6 (kleiner Monitor :P ) erhöhen.

      Insbesondere würde ich dir ans Herz legen bei deinen nächsten Sessions mal mit Pokertracker hinterher JEDE Hand nochmal durchzugehen, in der Geld gewonnen/verloren wurde (blind posten natürlich nicht ^^).
      Auch so Sachen die nicht über eine contibet hinausgingen, das kann teilweise wirklich guttun ;)
    • gHosTprOsYthLy
      gHosTprOsYthLy
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 75
      was soll man dazu sagen NL50 ist einfach rigged ...

      ich hab auf party 30k hands damals auf NL50 mit SSS gezockt und bin da 1k$ down ......alle anderen limits NL10 bis NL200 hab ich ne gute winrate.

      Was lernen wir daraus? NL50 ist einfach scheissse :)
    • payback
      payback
      Global
      Dabei seit: 24.09.2006 Beiträge: 2.985
      Original von gHosTprOsYthLy


      Was lernen wir daraus? NL50 ist einfach scheissse :)
      ja NL100 und NL200 mag ich lieber

      hatte leztes jahr in 2 monaten 84K hands und ging 3K down,
      ok so nach 34Khands 1000 down, und dann oft extrem getiltet und so nochmal 2 K mit 50K hands down. scheiss 2 monate des grauens
      und das auf NL50SH!!!!!!!!!!!!!
      nur ne menge rakeback und fette bonusse haben mich vor dem fall gerettet.

      seit dem hab ich mich mit dem MR.tilt auseinandergesetzt, und mit ihm ne vereinbarung: wenn der herr suckout kommt dann schnell weg von den tischen.
      da der MR. tilt der kleine bruder vom MR. suckout ist und der Darkreaper der chef der familie ist, renn ich schnell weg wenn der MR. suckout sich zu oft and den tisch setzt und ich merke die beiden anderen wollen was von mir. ;)

      omg inhaltlich korrekt aber irgendwie bullshit =)

      lange rede kurzer sinn, ich tilte nicht mehr seh das ganze weniger verbissen, muss nicht jede session zurück auf break even kommen wenns mal nicht läuft.
    • leelacocca
      leelacocca
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2006 Beiträge: 698
      danke für eure antworten, hat mich echt nen bißchen aufgebaut...wobei ich gerne noch comments zu meinen stats hätte.

      hab mir jetzt folgendes überlegt: werde ähnlich wie toatreffnix vorgehen. meine stars-/party-br lass ich vorerst drauf, vor allem weil der $ sich atm wieder etwas stabilisiert und ich dafür nich gleich nochmal gedoomswitched werden möchte. dennoch werd ich mich da vorläufig erst mal nicht blicken lassen, weil ich dann sowieso gleich mit nem negativen gefühl an die tische gehe.

      stattdessen hab ich mich bei pacific gereggt und werde da meine neteller-br eincashen und in nächster zeit hoffentlich folgenden plan einhalten.

      session-budget 3h:
      1. theorie-coaching (allgemein) - 45min
      2. 2-/3-tabling auf NL50SH - 90min
      3. session-review - 45min

      denke mal, pacific is ideal, weil neue umgebung, bonus einigermaßen easy zu clearen (wobei das nur nebensächlich is) und mehr als 4-tabling is da eh nich drin...als grenze für den endgültigen limitabstieg hab ich ne br von 1,5k$ festgelegt, d.h. ich kann nochmal 6 stacks down gehen, was ich natürlich nicht hoffe. wenn es gut läuft, werde ich mein zeit-budget wieder erweitern und entsprechend verteilen...

      @ payback:

      Original von payback
      seit dem hab ich mich mit dem MR.tilt auseinandergesetzt, und mit ihm ne vereinbarung: wenn der herr suckout kommt dann schnell weg von den tischen.
      da der MR. tilt der kleine bruder vom MR. suckout ist und der Darkreaper der chef der familie ist, renn ich schnell weg wenn der MR. suckout sich zu oft and den tisch setzt und ich merke die beiden anderen wollen was von mir. ;)
      thx for sig! ;)
    • KeinKommentar
      KeinKommentar
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 1.191
      Kopf hoch!

      An konkreteren Anmerkungewn habe ich folgende zu bieten:

      Wer auf NL50 Diamond werden will / wird, spielt eindeutig zuviel, was ganz sicher zu Lasten der Qualität des Spiels und der Theoriearbeit geht.

      Ich bin ja selbst sehr konservativ, aber wenn Du bei noch 38 Stacks fürs aktuelle Limit die Hosen voll hast und auf scared money sitzt, ist das ganz gewiß suboptimal. Hängt natürlich mit dem Mißerfolg der letzten Zeit zusammen. Daran solltest Du entweder arbeiten (was natürlich gerade im Down nicht ganz einfach ist) oder freiwillig NL25 spielen, bis Du wieder mehr Selbstbewußtsein getankt hast.
    • mrsjojo
      mrsjojo
      Black
      Dabei seit: 21.06.2007 Beiträge: 1.800
      Hey, ich hab so ziemlich das gleiche Problem : Hab NL20/25 mit 4.1 ptbb auf 40k geschlagen und dann auf NL50 SH gewechselt. Ersten 20k Hände liefen sehr gut , ca. 6ptbb gespielt - doch dann kam der down! 20 Stacks in ca. 10k Händen down, konnte nichts dagegen tuen.

      vielleicht können wir uns gegenseitig helfen - wie wärs wenn einer spielt und der andere bisschen zuschaut bzw. coached.
      kannst dich mal icq melden : 320789910
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Bin bei meinem ersten Aufstieg auf NL50 auch einfach mal straight 17 Stacks down (dann noch weitere 6 auf NL25 und mit 4xx$ BR mir vorgekommen wie der größte Depp).
      Nachdem ich mich mühevoll dank über 50k Hands NL25SH wieder auf 1,5k BR raufgearbeitet hab und NL50 noch eine Chance gegeben hab, ist's auf diesem Limit nur mehr bergauf gegangen, bei meinem zweiten und dritten Mal (von NL100 dank direktem Down nach Aufstieg wieder absteigen müssen) 90 Stacks oder so gewonnen.

      Geh nochmals auf NL25 runter, tanke da ein bißchen Selbstvertrauen und schau dir die HÄnde ganz genau an. Nicht nur die großen Verlusthände sondern vor allem diejenigen Hände bei denen du eine schwere Entscheidung zu treffen hattest (ob sie gewonnen hast oder nicht ist egal) - oder Hände zu einem allgemeinen Problem (soll ich 2ndbarreln? soll ich floaten? contibet ja oder nein? spot für riverbluff?).
      Sobald dir sicher bist ein oder zwei Leaks abgestellt zu haben, dann versuch dich nochmal an NL50.

      Und: Bitte stell unbedingt mal deine Position-Stats hier rein, gerade da sieht man bei NL25/NL50-Spielern sehr große Leaks. War selber früher so ein Position-Verweigerer, dieses Leak abzustellen hat bei mir sehr viel gebracht.
    • leelacocca
      leelacocca
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2006 Beiträge: 698
      Original von tomsnho
      Und: Bitte stell unbedingt mal deine Position-Stats hier rein, gerade da sieht man bei NL25/NL50-Spielern sehr große Leaks. War selber früher so ein Position-Verweigerer, dieses Leak abzustellen hat bei mir sehr viel gebracht.
      danke für den hinweis: here you are...



      @ mrsjojo: hab dich geaddet

      zum aktuellen stand: bin wie gesagt auf pacific gewechselt und werde erstmal auf lightes 2-tabling umsteigen, um wieder sicherheit zu gewinnen. mehr is bei der software eh ziemlich anstrengend. ein wirklicher nachteil ist natürlich die nicht vorhandende hh, hab zwar PO sofort zum laufen bekommen (LOL) aber is halt irgendwie nich convertierbar. in meiner situation denkbar unpassend, hoffentlich findet sich ne lösung.
      dafür gings in der ersten session erstmal gut up, mit ~4 stacks auf ~400 hände (hatte zuerst kein PO an). versuche halt wie gesagt, mein spiel mehr auf reads zu basieren bzw. die gegner mehr im auge zu haben. mit ein wenig training lässt sich das, soweit ich gehört habe, ja dann später gut auf multitabling übertragen...

      edit: lesbare stats eingefügt...
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Caught teh leak :D

      Hab's mir eh schon fast gedacht an was es liegt =)

      Du hast so gut wie kein Position-Play, es ist fast kein Unterschied zwischen PFR von BU und PFR von UTG, der vom CO liegt (okay Samplesize ist noch klein ...) sogar über dem vom BU.
      Limpen tust außerdem auch zu viel, sogar openlimpen, was man bei SH an sich überhaupt nicht sollte. Manchmal im BU oder so wenn die Blinds passiv sind und schon 2 oder 3 Caller sind und du eine sehr spekulative Hand hast, dann ist mitlimpen eine Möglichkeit. Ansonsten, v.a. von UTG und MP gilt preflop Raise or Fold, limpen in diesen Posis ist Fishplay.

      Was du zu ändern hast:
      UTG musst verdammt viel tighter werden, 17/16.5 geht mal gar nicht. Vp$ip und PFR sollen exakt gleich sein und ein gutes Stück runter, 10 bis 12 sind da ganz gute Werte. Nimm für NL50 einfach erstmal eine Standard-Range z.B. "Any Pocket, ATs+, AJo+, KQs, KQo' die ist auch nicht sonderlich tight (viele werfen KQo und AJo aus UTG direkt weg)
      MP würd ich dir auch empfehlen tighter zu werden. Da spielst im Grunde genommen immer noch die Range von UTG + ein paar wenige A- und K-Hände dazu, z.B. KJs, ATo, A9s oder so.
      CO kannst ungefähr so beibehalten wie es jetzt hast, wenn damit gut klar kommst, falls postflop oft noch unsicher bist, kannst eine Spur tighter noch werden.
      Und vom BU musst mehr Gas geben. 19 PFR vom BU ist nitty, 24+ sollte da schon drin sein. Du hast dort immer Position und somit einen unschätzbar wertvollen Vorteil im Postflop-Spiel. Die Blinds restealen auf NL50 eh noch sehr wenig, daher kannst viele Pötte entweder preflop oder am Flop mitnehmen.
    • leelacocca
      leelacocca
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2006 Beiträge: 698
      danke für deine analyse, hab ich so ungefähr schon erwartet. weiss auch genau worauf du hinauswillst und gebe dir da prinzipiell auch recht. habe auch schon entsprechend adjusted, hatte z.b. spezielle verlusthände wie KJ/KT die ich mittlerweile erst ab CO openraise.
      hab auch mal mit meinen pos.-stats bei titan verglichen, wo das spiel eher TAG-lastiger war, da hatte ich 21.6 PFR vom BU. die wirklich geringe differenz erkläre ich mir eher damit, dass ich bei party viel mehr gegen stations und maniacs gespielt habe und deswegen meine isolating-range nen bisschen eingeengt habe.
      das mit dem openlimpen is natürlich auch richtig, hab mal nachgeschaut und es waren (wie erwartet) alles pps von 22-66, wenn 1-2 maniacs position auf mich hatten. werde ich definitiv konsequenter spielen in zukunft...
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Ich hab auch auf Party NL50 gespielt, Limper hab ich so ziemlich ignoriert, wenn ich die Hand raisen wollte hab ich das auch getan. Hat super funktioniert.

      Bei einem UTG-PFR von 12,8 komm ich auf einen BU-PFR von fast 31. BU und CO waren über eine ordentliche Samplesize mit Abstand die gewinnbringendsten Positionen bei mir. Also raise wenn du Position hast ruhig deutlich looser, gegen die Limper hast du am Flop dank Initiative und Position alle Fäden in der Hand! (sagt man so?^^)

      Warum Pockets aus UTG raisen? Du hast ja sowieso im Normalfall die Absicht die Dinger auf Setvalue zu spielen, wenn einer raist - warum machst es nicht gleich du selbst? Damit behältst du die Initiative, hast die Chance den Flop pre gleich mitzunehmen (UTG-Raise zeugt schon von Stärke - ok auf NL50 wird da mit 95o gnadenlos drübergecallt^^) und musst im Allgmeinen weniger vor dem Flop investieren (außer es wird durchgelimpt) weil nur 4BB anstatt von z.B. 6 oder 7 BB zu zahlen sind.