Ich analysiere gerade ein paar Hände aus meinen SNG mit SNGPT und habe ein kleines Problem mit der Einstellung zur minimalen Edge. Welchen Wert sollte man in bestimmten Situationen einstellen? Generell gilt: je höher die Blinds im Verhältnis zu den Stacks desto geringer die Edge.

Hier mal ein Beispiel:
Pokerstars 9man SNG turbo
Blinds 100/200
BB:2500
SB:2000 (Hero)
BU:3000
CO:3000
CO+1:3000

Hero kann first in raisen. Man ist genau an der Grenze zum pushen. Allerdings steht man noch nicht so unter Druck. Geben wir dem BB eine Callingrange von 12% 44+,A7s+,A9o+,KJs+. Generelles Ergebnis ist, dass Pushanytwo auf jeden Fall +ev ist.
0,5%edge: Push 100%
1%edge: Push 29%

Doch welches Risiko sollte Hero hier eingehen?
a) 100% pushen
b) nur die 29%pushen
c) 29%pushen. rest completen und any flop betten?

Bei Blinds von 100/200a25 sieht das Ergebnis schon wieder anders aus. Hier hat Hero mit jedem Push eine edge von 1%.
Doch bei diesen Blinds habe ich irgendwie ein ungutes Gefühl anytwo zu pushen, obwohl es anscheinend +ev ist. Irgendwie sehe ich mich immer noch in der Lage auf bessere Gelegenheiten warten zu können bzw. die Gegner postflop ausspielen zu können.

Noch eine Frage zu dieser Situation:
Man hält AA oder KK. Wie kann man hier das maximale aus dem Gegner holen? Ich bezweifel, dass ein Push hier das maximale ev ist. Mit Top händen wird unser Gegner auch einen Push callen, bzw uns pushen wenn man 3 bb raised. Doch lohnt es sich hier zb nur auf 500 oder 600 zu raisen, damit schwächere Hände uns callen?