Franchise Unternehmen = gute Investition?

    • TobiasK1985
      TobiasK1985
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 3.642
      Ich bin schon seit einigen Jahren am überlegen ob es finanziell nicht sehr lohnenswert ist ein Franchise Unternehmen bei einer Fastfoodkette zu eröffnen. z.B. ein Subways für ca. 110.000$ . Müsste dann nach dem Studium etwa 5 Jahre arbeiten um genug zusammen zu haben wenn ich monatlich 500 Euro spare und durch Poker bis dahin auch etwa die gleiche Summe monatlich auscashe. Das wäre so zu sagen das Optimum, Kredit aufnehmen kommt eigentlich nicht in Frage.

      Ich seh als Kunde, eigentlich immer nur, dass Fastfoodketten gut laufen, das ein MC D, Burger King, Subways, Joeys etc. mal dicht gemacht hat, hab ich noch nie mitbekommen.

      Ich erwarte hier wohl keine professionelle Beratung, aber mich würd mal interessieren, was andere über sowas denken.

      Hop oder Flop ?
  • 132 Antworten
    • Kruemelmon
      Kruemelmon
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2006 Beiträge: 2.810
      Hab mal gelesen das die Subways ziemlich schlecht laufen sollen was den Gewinn anbelangt, weil die Franchisenehmer wohl ziemlich ausgepresst werden.

      Generell denke ich gibts aber schon gute Standorte die wie Lizenzen zum Gelddrucken sind. Bestimmte Autobahnabschnitte oder im HBF (gut hier kommen auch hohe Mieten dazu) sind oft durchgehend gut gefüllt.
    • SkyRunner
      SkyRunner
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2005 Beiträge: 1.661
      Subway soll in der Tat (hier habe ich nur Jahre alte Werte) derjenige sein, bei dem man relativ günstig reinkommt angesichts niedriger Franchise-Gebühren und Innenausstattung, dafür habe nur ziemlich schlechte Margen bieten, sodaß man langfristig kaum glücklich damit werden dürfte.

      Genau umgekehrt ists bei McDonalds, allerdings können die sich ihre Franchise-Nehmer auch aussuchen...
    • DerIch
      DerIch
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2007 Beiträge: 1.331
      Original von Kruemelmon
      Hab mal gelesen das die Subways ziemlich schlecht laufen sollen was den Gewinn anbelangt, weil die Franchisenehmer wohl ziemlich ausgepresst werden.
      Dabei schmecken die Teile echt wirklich gut
    • brontonase
      brontonase
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 16.958
      hier bei uns hat vor kuzem ne bk filiale geschlossen
      obwohl guter standort in der fussgängerzone, das nächste ist ca. 8km entfernt und ein macdoof ca. 10 minuten fussweg.

      also einfach wird es wohl nicht werden ausserdem stehen die chefs da meist auch drinnen und brutzlen usw. ich weiss nicht ob das so pralle ist
    • boristheblade
      boristheblade
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.091
      also nen subways würd ich mal nicht eröffnen. die laufen bestimmt nicht so gut wie mcdonalds oder burgerking. und ich bin mir sicher, dass man weit mehr als 110000 aufwenden muss. denk an die ganzen geräte, die man für nen mcdonalds braucht. allein dafür musst du schon mehr als 110k bezahlen (falls man sie nicht leasen kann). dann die ganzen aufwendungen für den standort.... miete oder pacht falls das gebäude schon besteht... grundstückskosten, baukosten, etc. falls du ein neues gebäude errichtest zb. neben der autobahn. dann die ganzen kosten für werbemaßnahmen, etc.... personalkosten... also ich würd eher mit einer million € rechnen...
    • Phoe
      Phoe
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 6.668
      McDonalds hat definitiv das beste standortauswahlverfahren für seine franchise-unternehmer. ausserdem laufen die dinger oft so gut, dass schon nach 1-2 jahren der unternehmer ein neues "lokal" aufmacht.
      ausserdem was die auswahl der kette angeht, würde ich mich davor sehr genau erkundigen, zB Kamps und Subway sollen da nicht grad den besten ruf haben ;)
    • boristheblade
      boristheblade
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.091
      Original von brontonase
      hier bei uns hat vor kuzem ne bk filiale geschlossen
      obwohl guter standort in der fussgängerzone, das nächste ist ca. 8km entfernt und ein macdoof ca. 10 minuten fussweg.

      also einfach wird es wohl nicht werden ausserdem stehen die chefs da meist auch drinnen und brutzlen usw. ich weiss nicht ob das so pralle ist
      meinst aber nicht den in linz oder? :D und bezüglich chef: also das sind nur die "manager" oder filialleiter die drinnenstehen und auch mit anpacken, der geschäftsführer oder eigentümer (was op ja werden will) steht da sicher nicht vorm grill
    • brontonase
      brontonase
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 16.958
      Original von boristheblade
      Original von brontonase
      hier bei uns hat vor kuzem ne bk filiale geschlossen
      obwohl guter standort in der fussgängerzone, das nächste ist ca. 8km entfernt und ein macdoof ca. 10 minuten fussweg.

      also einfach wird es wohl nicht werden ausserdem stehen die chefs da meist auch drinnen und brutzlen usw. ich weiss nicht ob das so pralle ist
      meinst aber nicht den in linz oder? :D und bezüglich chef: also das sind nur die "manager" oder filialleiter die drinnenstehen und auch mit anpacken, der geschäftsführer oder eigentümer (was op ja werden will) steht da sicher nicht vorm grill
      nee berlin ;-)
      ich weiss nicht ob er den umsatz produziert das er noch einen geschäftsführer plus die ganzen leute am tresen/grill bezahlen kann.
      in kleineren/einzelnen steht da durchaus der besitzer am grill.
      franchisenehmer mit mehreren filialen haben natürlich eigne geschäftsführer in den filialen
    • TobiasK1985
      TobiasK1985
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 3.642
      Unternehmen wie Mc D und Burger King kosten aber einige Hunderttausend Euro (300-400k ? wenn ich mich nicht irre)


      Jo Standort muss auf jedenfall super sein, sonst ist man bei nem Subway(z.b.) ohne Lieferdienst/Drive In ziemlich aufgeschmissen.

      Hab einige Broschüren und Angebote , bei Subways sind die dauerhaften Kosten an SUBWAY-S.:
      8% für laufende Lizenzgebühr und 4,5% in Werbefond (jeweils vom Nettoumsatz)


      Hat sich eigentlich wenig angehört...
    • brontonase
      brontonase
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 16.958
      Original von TobiasK1985
      Hab einige Broschüren und Angebote , bei Subways sind die dauerhaften Kosten an SUBWAY-S.:
      8% für laufende Lizenzgebühr und 4,5% in Werbefond (jeweils vom Nettoumsatz)
      du darfst nicht vergessen das du das zeugs also brötchen usw. auch von denen beziehen musst was dann auch noch mal teuerer als inner metro ist
    • TobiasK1985
      TobiasK1985
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 3.642
      Hab von Subways ne Auflistung aller Kosten: Sind je nach Größe zwischen 79000 und 220000 DOLLAR (nicht euro!) inkl. Lizenz , Geräten , Kosten für 3 Monate Miete/Werbung/.., Steuerberater usw...


      Ist für mich halt interessant, weil es recht günstig ist. Nen Mäcces ist gar nich realisierbar, welcher normal arbeitende Mensch spart in ein paar Jahren 300k+ Euro zusammen. Ich nicht ;(
    • SkyRunner
      SkyRunner
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2005 Beiträge: 1.661
      Original von TobiasK1985
      Hab einige Broschüren und Angebote , bei Subways sind die dauerhaften Kosten an SUBWAY-S.:
      8% für laufende Lizenzgebühr und 4,5% in Werbefond (jeweils vom Nettoumsatz)
      Vergiss nicht, daß Du Dir Deine Lieferanten nicht aussuchen darfst. Jene (=Subway Deutschland selbst?) scheinen verhältnismäßig teuer zu sein.
    • TobiasK1985
      TobiasK1985
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 3.642
      Original von SkyRunner
      Original von TobiasK1985
      Hab einige Broschüren und Angebote , bei Subways sind die dauerhaften Kosten an SUBWAY-S.:
      8% für laufende Lizenzgebühr und 4,5% in Werbefond (jeweils vom Nettoumsatz)
      Vergiss nicht, daß Du Dir Deine Lieferanten nicht aussuchen darfst. Jene (=Subway Deutschland selbst?) scheinen verhältnismäßig teuer zu sein.
      Mh stimmt, das kann gut sein, zumindest was den Teig für die Sandwiches angeht + Fleisch. Salate etc. kann man selber einkaufen.
    • JimDuggan
      JimDuggan
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2006 Beiträge: 3.146
      Franchise ist halt ne gute und verhältnissmässig einfache methode sich selbständig zu machen, da du meistens alles von dem Unternehmen bekommst.
      Ich denke du solltest jetzt schon mal wenn du es wirklich vorhast ein Unternehmen anschauen das es hier auf dem Deutschen Markt noch nicht oder nur wenig gibt.
      Hooters, Dunkin Donuts z.b kommt so langsam hier in Fahrt, Taco Bell, Jack in the Box,Chillis usw gibt es hier bisher nicht.
      Bei MC DO kannst du ab 500K€ anfragen, in HH wurden gerade viele Filialen abgegeben an Franchiser.
      BK läuft glaube ich nur mit Franchisern.
      KFC, Kamps und Pizza xxx , Coffeeshop, würde ich nicht in Betracht ziehen.
      Bagelbrothers geht an manchen stellen sehr gut,
      zu subways--Link

      kannst ja mal hier vorbei schauen.
      US Franchise
    • lordTasse
      lordTasse
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 3.847
      es gibt dunkin donuts in deutschland?
      geil
    • TobiasK1985
      TobiasK1985
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 3.642
      danke für den Link. Es ist halt schade, dass eigentlich alles was ich finde, natürlich auch Informationen von verschiedenen Franchise Unternehmen natürlich als Werbung aufgebaut sind. Dadurch weiß man leider nicht wirklich was man zu erwarten hat.

      eher bei unbekannten Unternehmen anzufragen ist eine gute Idee, ist natürlich auch wesentlich riskanter..
      Hab leider nur bei bekannteren Unternehmen angefragt und nicht bei welchen wie Dunkin Donuts... Da muss ich wohl mal nachfragen ;)
    • brontonase
      brontonase
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 16.958
      Original von lordTasse
      es gibt dunkin donuts in deutschland?
      geil
      klar
      wo wohnst du denn aufm kuhdorf :D
    • TobiasK1985
      TobiasK1985
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 3.642
      von der Dunkin Donuts Homepage:
      Vielen Dank für Ihr Interesse an Dunkin' Donuts. In Deutschland werden Lizenznehmer für die Regionen Hamburg, Frankfurt, München, Mannheim, Stuttgart, Dresden und Leipzig gesucht.

      Interessenten müssen mindestens zwanzig Filialen innerhalb von fünf Jahren eröffnen wollen. Das notwendige Kapital ist mit mindestens 3 Millionen Euro geschätzt. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an...
    • m0rtaL
      m0rtaL
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 1.621
      3mio ... easy