Pech "erkennen"?

    • mstracke
      mstracke
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2008 Beiträge: 291
      Wieder mal eines dieser Themen, wo es gleich heißen wird: keine Samplesize, alles Varianz, kann man nicht beantworten. Ich wage die Frage trotzdem... ;-)

      Vorgeschichte: Hab mir auf Mansion mit dem Startguthaben, der SSS auf NL10 und einer kleinen Einzahlung (hatte noch etwas Geld auf EuroPoker liegen bevor ich ps.de kennengelernt habe) genug erspielt, um - rein mathematisch betrachtet - auf NL15 aufzusteigen (90$). Nach nur einem Tag auf NL15 und popeligen 700 Händen bin ich sagenhafte 8,5 Stacks im Minus...

      Frage: Gibt es eigen Möglichkeit an irgendwelchen Graphen, Stats etc. zu erkennen, ob mein Eindruck, dass ich hauptsächlich Bad Beats kassiert habe, richtig ist? Wenn ja, wie?

      Nachtrag: Ich will jetzt nicht jede Hand, in der ich Miese gemacht habe, einzeln durchgehen und nachspielen. Bei einigen habe ich das getan und es waren Bad Beats (AK vs A7o, am River kommt die 7 oder KK vs TT und im Flop liegt eine T etc. pp.).
  • 3 Antworten
    • primorac
      primorac
      Black
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 12.414
      Original von mstracke

      Nachtrag: Ich will jetzt nicht jede Hand, in der ich Miese gemacht habe, einzeln durchgehen und nachspielen.
      Genau das ist aber die beste Methode.

      lG
      Primorac
    • Predator
      Predator
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2006 Beiträge: 53
      :tongue: Hi halb so wild badbeats bleiben nicht aus :D
      Halt dich an das BR managment
      Ich spiele NL 25 SSS hab 5k händ gespielt und bin auf 24(120$)stacks hoch lief supper dann die nächsten 4K gings 8 (40$) stacks runter hab mich gefragt was ich falsch mache ?( ;) , hab dann mal FL 25 und BBS 10 versucht. Hab entschieden das ich doch bei der SSS erstmal bleibe bis ich eine gesunde BR aufgebaut habe und ein paar limits geschlagen hab.In denn nächsten 400 händ hab ich 8 stacks gut gemacht.
      Na ja 700 händ 8 staks runter is schon etwas viel find ich. ;)
      Pech erkennen hmm kann man glaub ich nicht ich hab aus meinen (kleinen) downswing gelehrnt das man nicht gleich verzweifeln soll und immer weiter machen muß denn der nächste Upswing ist nicht weit.

      Ich hoffe es baut dich einwenig auf viel erfolg =)
    • mstracke
      mstracke
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2008 Beiträge: 291
      Danke für die Antworten und die aufmunternden Worte!

      Mein Beitrag sollte eigentlich kein Gejammer sein, dass ich ständig Pech habe, mich Fische mit allem callen und mich dann schlagen. Das ist ein ganz anderes Thema. ;) Das es so extrem runter geht macht mich nicht wirklich fertig, denn erstens ist das Geld geschenkt, zweitens gibt es trotzdem Punkte dafür und drittens lernt man ja auch daraus!

      Hab Primoracs Vorschlag befolgt und bin mal die Hände mit den größten Verlusten durchgegangen. Bis auf eine von fünf Händen konnte ich keinen Fehler von mir erkennen. Werde eine Auswahl bei Zeiten mal im Handbewertungsforum zur Diskussion stellen, um andere Meinungen dazu zu hören.

      Bleibt trotzdem noch die Frage - und darum geht es mir eigentlich - kann man an irgendwelchen Graphen erkennen, ob es ein "glückliches" oder "unglückliches" Spiel war?

      PS: Mir ist der Sinn der Aussage "gutes Spiel macht gute Statistiken, gute Statistiken machen kein gutes Spiel" durchaus klar. Mir geht es um den theoretischen Überblick einer Session.

      Edit: Hab mich gerade etwas mit der Suchfunktion herumgeschlagen und bin auf PokerEV gestoßen. Dort heißt es in einem Thread, wenn die blaue Linie über der roten liegt, spricht das für Glück. Im Umkehrschluss heißt das, dass ich tatsächlich massig Pech habe. Meine rote Linie steigt konstant, die blaue fällt dagegen um so schneller. Naja, bei den par Händen nicht sehr aussagekräftig. Meine Bankroll ist durch diese Ausflug auf NL15 eh so geschrumpft, dass ich wieder bei NL10 bin. Keine Ahnung warum, aber da läuft es besser.