welche hände pre flop raisen????

    • spade14
      spade14
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 3.173
      hi leute mich würd mal interessieren:

      welche hände (ausser QQ-AA) reraist ihr pre flop und warum macht ihr das????

      bzw haben eurer reraises etwas mit eurer position zu tun (zB reraise nur OOP etc)

      Warum sollte man so eine eklige hand wie AK pre flop reraisen........?

      man baut doch nur einen großen pot auf und am flop steht man dann viel zu oft mit A high da......????

      Ich mag AK viel lieber wenn ich weiss ich werde damit alle 5 karten sehen......weiss oft nicht wie ich die hand spielen soll vor allem OOP......reindonken oder c/f spielen......

      na dann viel spass beim grübeln
  • 8 Antworten
    • Folder1706
      Folder1706
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2007 Beiträge: 352
      also, ich mache das natürlich vom gegner, seiner position und meiner position am tisch abhängig...

      beipiele:
      1)
      wenn jemand auf nem fullring tisch in early position raised und ich befinde mich in middle oder late position, reraise ich relativ tight. je nach gegner reraise ich hier QQ+, AK. JJ vllt gegner- und positionsabhängig ebenfalls.

      2)
      wenn ich im BB bin und es open-raised ein spieler am BU oder im CO, dann reraise ich ne ganze menge mehr hände. je nach gegner kann man hier zb jedes paar, AJ+ usw raisen.


      AK ist in der tat nicht immer ganz einfach zu spielen, da man den flop ja nur in 1/3 der fälle trifft. aber genau deswegen reraise ich hier um die initiative zu haben. häufig kann man so preflop oder dann am flop durch eine contibet den pot für sich gewinnen.
      außerdem sieht man hier so manches mal an der folgenden aktion vom gegner preflop, ob er denn wirklich eine starke hand hält wie QQ+ oder nicht. das kann dann postflop viel geld sparen.

      naja, meine aussagen kann ich im grunde leider auch nicht pauschalisieren, da wie immer der satz gilt: "es kommt drauf an...."

      gruß
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von spade14
      welche hände (ausser QQ-AA) reraist ihr pre flop und warum macht ihr das????
      als einsteiger würde ich mich prinzipiell an starting hand chart und die entsprechenden strategieartikel der ang bronzesektion halten. je erfahrener man ist, desto eher kann man davon abweichen bzw. gegner abhängig looser auslegen.

      Original von spade14
      bzw haben eurer reraises etwas mit eurer position zu tun (zB reraise nur OOP etc)
      position ist durchaus ein faktor, betrifft allerdings nicht die hände JJ+, AK die ich aus jeder position raise. JJ und AK raise ich meistens nur, wenn zuvor nicht geraised wurde. für andere spots (steals) ist meine position duchaus wichtig, d.h. ich achte darauf, dass ich postflop mit hoher wahrscheinlichkeit position auf einen eventuellen caller habe. dies ist als BU, CO und teilweise MP3 relativ wahrscheinlich

      Original von spade14
      Warum sollte man so eine eklige hand wie AK pre flop reraisen........?

      man baut doch nur einen großen pot auf und am flop steht man dann viel zu oft mit A high da......????
      ich raise, um einerseits die anzahl der limper zu beschränken und damit postflop keine übermäßig schwierigen situationen zu haben. und andererseits geld in den pot zu bekommen, den sich die premiumhände dann hoffentlich postflop sichern. eine eventuelle pot control beginnt nicht schon preflop, sondern je nach board und anzahl der gegner am flop.
    • spade14
      spade14
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 3.173
      [quote]Original von shakin65
      Original von spade14
      welche hände (ausser QQ-AA) reraist ihr pre flop und warum macht ihr das
      ich raise, um einerseits die anzahl der limper zu beschränken und damit postflop keine übermäßig schwierigen situationen zu haben. und andererseits geld in den pot zu bekommen, den sich die premiumhände dann hoffentlich postflop sichern. eine eventuelle pot control beginnt nicht schon preflop, sondern je nach board und anzahl der gegner am flop.
      hm also es geht mir hier nicht ums raisen, sondern RE-RAISEN.........

      AK:
      also nochmal der CO oder BU raist und ich sitze im SB oder BB (mit AK) relativ früh halt...........und knall ihm ein safitges reraise um die Ohren und villain callt........und dann kommt so ein flop wie Q7J..........

      was mach ich dann? hau ich dann ne conti bet (halber pot) rein.....was ja dann schon relativ viel von meinem stack ausmacht............oder spiel ich check fold und muss gegen jede seiner Position bet folden...........

      ist es nicht sinnvoller pot klein zu halten und einfach nur zu callen (vorausgestzt ich bin mit ihm heads up) wobei mir dann jede conti bet billiger kommt und sollte ich treffen ich noch immer schön nen pot aufbauen kann????

      langfristig gesehn mach ich imo mehr gewinn wenn ich AK pre flop OOP nicht reraise..............

      gegenargumente bitte:
    • Folder1706
      Folder1706
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2007 Beiträge: 352
      ich seh das so, dass spieler aus dem CO oder am BU super viele hände open-raisen können gegen die AK in den meisten fällen weit vorne ist. da raised du quasi schon for value.

      nehmen wir an du callst nur im BB und du triffst nicht. du mußt dann gegen jede contibet folden und der gegner brauch nicht mal ne hand. wenn man das durchrechnet, machste auf dauer verlust damit, außer vllt bei schwachen gegnern, die bei einem K am flop, ihr KQ, KJ usw überspielen.

      machste nen reraise und wirst gecalled, ist das natürlich erstmal unschön, aber zumindest kannste nun die range des gegners ein wenig eingrenzen.

      bei deinem beispiel mit dem flop Q7J.. mach ich in jedem fall ne contibet, weil ich eine große hand repräsentiert habe preflop, 2 overcards und nen gutshot habe. der flop kann den gegner getroffen haben, muss er aber nicht. vllt hält er auch AK und wir gewinnen den pot trotzdem durch unsere aggression.
      werden wir geraised müssen wir halt folden.

      ich versteh dein problem, dass du nicht einen großen pot generieren willst ohne eine wirkliche hand zu halten. man muss AK ja auch nicht immer so spielen. hab früher selbst AK eher passiv gegen einen raise gespielt. ich fühl mich mittlerweile allerdings wesentlich wohler, wenn ich in der hand die initiative oder zumindest position habe.

      achja, die spielweise von AK ist natürlich auch von dem limit abhängig, das man spielt. schließlich lebt AK auch sehr von der fold equity am flop, da man ja nicht immer trifft, aber eine starke hand siganlisiert preflop.

      hoffe, ich konnte dir etwas helfen :P
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      [quote]Original von spade14
      Original von shakin65
      Original von spade14
      welche hände (ausser QQ-AA) reraist ihr pre flop und warum macht ihr das
      ich raise, um einerseits die anzahl der limper zu beschränken und damit postflop keine übermäßig schwierigen situationen zu haben. und andererseits geld in den pot zu bekommen, den sich die premiumhände dann hoffentlich postflop sichern. eine eventuelle pot control beginnt nicht schon preflop, sondern je nach board und anzahl der gegner am flop.
      hm also es geht mir hier nicht ums raisen, sondern RE-RAISEN.........
      dein threadtitel lässt das nicht vermuten ...
      aber zu AK und JJ: mit diesen händen reraise ich preflop in der frühen phase nur mit ganz starken reads. ansonsten calle ich sehr oft und gelegentlich folde ich.
    • spade14
      spade14
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 3.173
      Original von Folder1706
      ich seh das so, dass spieler aus dem CO oder am BU super viele hände open-raisen können gegen die AK in den meisten fällen weit vorne ist. da raised du quasi schon for value.

      nehmen wir an du callst nur im BB und du triffst nicht. du mußt dann gegen jede contibet folden und der gegner brauch nicht mal ne hand. wenn man das durchrechnet, machste auf dauer verlust damit, außer vllt bei schwachen gegnern, die bei einem K am flop, ihr KQ, KJ usw überspielen.

      machste nen reraise und wirst gecalled, ist das natürlich erstmal unschön, aber zumindest kannste nun die range des gegners ein wenig eingrenzen.

      bei deinem beispiel mit dem flop Q7J.. mach ich in jedem fall ne contibet, weil ich eine große hand repräsentiert habe preflop, 2 overcards und nen gutshot habe. der flop kann den gegner getroffen haben, muss er aber nicht. vllt hält er auch AK und wir gewinnen den pot trotzdem durch unsere aggression.
      werden wir geraised müssen wir halt folden.

      ich versteh dein problem, dass du nicht einen großen pot generieren willst ohne eine wirkliche hand zu halten. man muss AK ja auch nicht immer so spielen. hab früher selbst AK eher passiv gegen einen raise gespielt. ich fühl mich mittlerweile allerdings wesentlich wohler, wenn ich in der hand die initiative oder zumindest position habe.

      achja, die spielweise von AK ist natürlich auch von dem limit abhängig, das man spielt. schließlich lebt AK auch sehr von der fold equity am flop, da man ja nicht immer trifft, aber eine starke hand siganlisiert preflop.

      hoffe, ich konnte dir etwas helfen :P
      danke für dein FB.........würdest du OOP immer ne contibet machen mit AK???
    • spade14
      spade14
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 3.173
      [quote]Original von shakin65
      Original von spade14
      Original von shakin65
      Original von spade14
      welche hände (ausser QQ-AA) reraist ihr pre flop und warum macht ihr das
      ich raise, um einerseits die anzahl der limper zu beschränken und damit postflop keine übermäßig schwierigen situationen zu haben. und andererseits geld in den pot zu bekommen, den sich die premiumhände dann hoffentlich postflop sichern. eine eventuelle pot control beginnt nicht schon preflop, sondern je nach board und anzahl der gegner am flop.
      hm also es geht mir hier nicht ums raisen, sondern RE-RAISEN.........
      dein threadtitel lässt das nicht vermuten ...
      aber zu AK und JJ: mit diesen händen reraise ich preflop in der frühen phase nur mit ganz starken reads. ansonsten calle ich sehr oft und gelegentlich folde ich.
      hey sorry.........ich mein im titel natürlich re-raisen..........mein fehler

      würdest dir bitte mal eine hand die ich jetzt dann im MTT-forum poste ansehen..........da hab ich AK wiedermal überspielt denke ich, danke!
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      ich bin kein wirklicher MTT experte wie larseda und eisfuchs, drum hier ein kurzer kommentar =)
      den preflop raise finde ich ok. am flop bette ich dann nicht weniger als 1/2 potsize. ich würde dann schon auf die donkreraise folden. die 300 in einen pot von ~1200 am turn sind inkl. der implied odds noch ok, gleiches gilt für den river (500 in einen 2000er pot).