Stats für Micros überschätzt?

    • FabolusFlow
      FabolusFlow
      Bronze
      Dabei seit: 07.11.2007 Beiträge: 778
      Hi Leute,
      hab gerade mal etwas im strategieforum etwas gestöbert und mir fiel auf, dass ziemlich viele über stats reden.
      ich weiss, dass es sie gibt und man mit pokerace während dem spiel darauf zugriff hat und sie einem bei richtiger anwendung echt helfen.
      aber braucht man das? also ich sehe an mir, je aktiver ich mich ausserhalb des pokerroom mit poker beschäftige, umso besser ist mein spiel und meine winrate. das lässt manchmal etwas nach, wenn man ein paar richtig gute sessions hatte und in den "god-mode" verfällt.

      sollte man nicht erst an seinen leaks arbeiten, bevor man auf stats zurückgreift, die man evtl. gar nicht richtig anwenden kann, weil man sich damit genauso oberflächlich beschäftigt hat, wie mit der strategie?
  • 2 Antworten
    • Folder1706
      Folder1706
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2007 Beiträge: 352
      kann deine sichtweise zu einem großen teil bestätigen.

      auf den micros sind stats wirklich allgemein nicht nötig um winning player zu sein. ob du es mit einem TAG von ps.de oder anderen zu tun hast, merkt man relativ schnell. auch andere spieler lassen sich recht schnell einordnen, wenn man sie ein wenig beobachtet.

      ich hab nach meinen 2000 erspielten punkten auch erstmal begeistert pokretracker und pokerace laufen lassen, aber hatte gar nicht so richtig ahnung was diese stats denn genau zu bedeuten haben, also im großen kontext. das hat meine reads dann eher irritiert und mich teilweise auch zu schlechten calls am river hingerissen.

      ich empfehle hier auch, dass man sich erstmal genau mit der arbeit mit PT und pokerace beschäftigen sollte. auf den micros kommt man allerdings noch ohne diese werkzeuge super zurecht.

      es schult ja auch das eigene pokerspiel sich mal nicht auf diese stats zu verlassen. meiner ansicht nach helfen sie einem eher auf höheren limits wo die edge gegenüber anderen spielern einfach kleiner wird.

      defintitiv haben stats noch keinen loosing player in einen winning player verwandelt!!!!!!!!!
    • Thorsten77
      Thorsten77
      Black
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 12.896
      Original von FabolusFlow
      sollte man nicht erst an seinen leaks arbeiten, bevor man auf stats zurückgreift, die man evtl. gar nicht richtig anwenden kann, weil man sich damit genauso oberflächlich beschäftigt hat, wie mit der strategie?
      Genau richtig. Leider ist die Arbeit an eigenen Leaks halt viel aufwändiger als das betrachten eines Graphen oder einer Statistik - daher denken/hoffen viele mit ein bisschen mehr Mining und ein paar bunten Graphen wird man zum besseren Spieler...
      IMO braucht man auf den Micros kein PT/PA, sondern sollte einfach mal lernen den Tisch und die Gegner zu beobachten und herauszubekommen wer solide spielt und wer der Donkey am Tisch ist.