Entscheidung intuitiv schon getroffen

    • Freo
      Freo
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 1.778
      Manchmal merke ich, wie ich eine Entscheidung logisch ergründen will, insgeheim aber die Entscheidung schon getroffen habe und nicht nach einem Grund sondern nach einer Rechtfertigung suche.

      Um das bessser verständlich zu machen, mal ein (konstruiertes) Beispiel:

      Ich halte A2o im Bu. Sowohl SB als auch BB haben einen Fold to SB/BB Wert von unter 80. Ein Any-2-Steal lohnt also nicht und A2o ist eigentlich zu schwach in der Situation. Ich habe aber Lust zu stehlen und schau mir weitere Werte an, Fold to Contibet, WTS etc. an und finde keinen Grund trotzdem zu stehlen. Dann fällt mir ein, daß ich die letzten drei Runden nicht gestohlen habe. Bingo, ich habe - endlich - einen Grund zum Stehlen gefunden.

      Letztendlich war das natürlich kein Grund. Eigentlich sollte man ja die zur Verfügung stehen Daten bewerten und eine dann eine sinnvolle Entscheidung treffen. Bei mir läuft das halt manchmal andersherum ab. Diesen Entscheidungsprozess merke ich dann dummerweise meist aber erst nach der Hand, "was habe ich denn da eigentlich gemacht".

      Kennt ihr so etwas und wie geht ihr dagegen vor?
  • 15 Antworten
    • LNdeluxe
      LNdeluxe
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2007 Beiträge: 1
      fold preflop
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.378
      A2o issen steal auch wenn deutlich mehr als 20% defended werden, da brauchst keine andere Rechtfertigung suchen :)
    • pkalex
      pkalex
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2007 Beiträge: 319
      Kenne Ähnliches von mir, definitiv -EV.
    • ElHeisenberg
      ElHeisenberg
      Global
      Dabei seit: 14.04.2007 Beiträge: 7.196
      Das kenn ich auch von mir. Oder dann spiel ich eine Hand schlecht und mache irgendwelche Stats dafür verantwortlich, dass mein Call gerechtfertigt war - Seeehr schlecht, ich versuchs mir auch abzugewöhnen.
    • nomissimo
      nomissimo
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2007 Beiträge: 11
      ja kenn ich auch. besonders wenn ich ungeduldig werde und denke "jetz muss doch aber mal". ich bekomms mitlerweile in griff. gehört wohl zur entwicklung dazu. man lernt es irgendwann abzuschalten.
    • kearney
      kearney
      Global
      Dabei seit: 13.04.2007 Beiträge: 6.694
      Bei mir ist es genau das Gegenteil, ich folde gute HÄnde oft gegen kleine Erhöhungen weil ich mir denke dass der Gegner mich zu oft dominieren wird und ich mein Set eh nie treffe.

      So sind in den letzten 1000 Händen schon 3x Quads und ein Royal an mir vorübergezogen - komischerwiese reichts dennoch (oder gerade deswegen?!) zu einer Winrate von ca. 30 BB/100 ?(
    • FRFR
      FRFR
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2005 Beiträge: 2.627
      Kenne ich absolut, geht mir leider auch viel zu oft so. Wenn beispielsweise in der Middle Stage von nem SnG vor mir geraist wird und ich im CO AQo halte, dann mach ich mir vor darüber nachzudenken was ich jetzt damit tue, die Zeit verstreicht, ich klick auf den Time Button, verballer meine Timebank und am Ende ist die Entscheidung die ich treffe genau die, die ich eigentlich schon die ganze Zeit im Kopf hatte. Ob es jetzt ne Fold oder nen Reraise wird hängt vom Gegner ab, die Entscheidung ist aber schon nach 2 Sekunden gefallen und mein angebliches Nachdenken führt zu nichts, viel eher mach ich damit noch meine Hand weak so als Timing Tell. Dazu kommt noch, dass dann andere SnGs gleichzeitig auch ne Entscheidung wollen und ich sowieso nicht zum wirklichen drüber Nachdenken komme welche Line ich in der Hand spielen will.

      Ich finds selbst total ärgerlich und hab immer wieder darüber nachgedacht die Anzahl der SnGs die ich gleichzeitig spiele zu reduzieren, das führt dann aber wieder zu anderen Problemen wie Ungeduld und dann zu loosem Spiel.

      Ne wirkliche Lösung hab ich dafür aber leider nicht :(
    • Tracoy
      Tracoy
      Bronze
      Dabei seit: 05.09.2007 Beiträge: 955
      Original von kearney
      Bei mir ist es genau das Gegenteil, ich folde gute HÄnde oft gegen kleine Erhöhungen weil ich mir denke dass der Gegner mich zu oft dominieren wird und ich mein Set eh nie treffe.

      So sind in den letzten 1000 Händen schon 3x Quads und ein Royal an mir vorübergezogen - komischerwiese reichts dennoch (oder gerade deswegen?!) zu einer Winrate von ca. 30 BB/100 ?(
      Mach dir nichts draus, passiert jedem mal. ;)
    • BellyBusterStraight
      BellyBusterStraight
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2007 Beiträge: 701
      ja kenn ich auch, bei mir passiert das eigentlich nur preflop dass ich einfach gründe such etwas looser zu werden. Das passiert eigentlcih nur wenn ich mich langweile, wenn ich das bemerk nimm ich einfach nohc n Tisch dazu ;)
    • ElHeisenberg
      ElHeisenberg
      Global
      Dabei seit: 14.04.2007 Beiträge: 7.196
      Original von kearney
      Bei mir ist es genau das Gegenteil, ich folde gute HÄnde oft gegen kleine Erhöhungen weil ich mir denke dass der Gegner mich zu oft dominieren wird und ich mein Set eh nie treffe.

      So sind in den letzten 1000 Händen schon 3x Quads und ein Royal an mir vorübergezogen - komischerwiese reichts dennoch (oder gerade deswegen?!) zu einer Winrate von ca. 30 BB/100 ?(
      Auf NL5? ?(
    • Dr3vil
      Dr3vil
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 384
      Original von Freo
      Manchmal merke ich, wie ich eine Entscheidung logisch ergründen will, insgeheim aber die Entscheidung schon getroffen habe und nicht nach einem Grund sondern nach einer Rechtfertigung suche.
      Kennt ihr so etwas und wie geht ihr dagegen vor?
      Hab meine Diplomarbeit im Strafrecht da drüber geschrieben.
      Google mal Gerhard Roth, Wolf Singer und Benjamin Libet ;)

      Gruß
    • aven
      aven
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2007 Beiträge: 547
      kenn ich leider auch z.b bei knappen Ai calls JJ auf T82 board

    • igel2006
      igel2006
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2006 Beiträge: 3.255
      Original von aven

      wtf?

      ontopic: kenn ich, hatte ich auch mal. als sss-ler hab ich z.b. ne hand, die ich gerne pushen möchte. dann denk ich mir: wenn am flop zu dir hingecheckt wird, bist du eh comitted, also push ich.

      A2o am Button ist übrigens kein klarer Fold. ;)
    • ertzkuh
      ertzkuh
      Global
      Dabei seit: 25.03.2007 Beiträge: 5.186
      Original von Freo
      Kennt ihr so etwas und wie geht ihr dagegen vor?
      Wie wärs damit zu versuchen, Vorteile und Nachteile gegeneinander abzuwägen anstatt nur Vorteile zu suchen?

      Muss jetzt ehrlich gestehen, dass ich keine lust habe, nach den genannten Namen zu googlen. Oh man, vllt mach ichs ja doch;)
      Edit: Hab kurz bei Wikipedia geguckt, und auf die Schnelle nichts Brauchbares gefunden. Versuchs mal mit meinem Vorschlag, vllt hilfts ja. Ich denke, wenn man abwägt, kommt man gut zu einem Ergebnis. Und wenn die Zeit nicht ausreicht, musste eben folden;)
    • kearney
      kearney
      Global
      Dabei seit: 13.04.2007 Beiträge: 6.694
      Original von LeonOrellano
      Original von kearney
      Bei mir ist es genau das Gegenteil, ich folde gute HÄnde oft gegen kleine Erhöhungen weil ich mir denke dass der Gegner mich zu oft dominieren wird und ich mein Set eh nie treffe.

      So sind in den letzten 1000 Händen schon 3x Quads und ein Royal an mir vorübergezogen - komischerwiese reichts dennoch (oder gerade deswegen?!) zu einer Winrate von ca. 30 BB/100 ?(
      Auf NL5? ?(
      Nl10, 20 und 50