Unraised Pot+Hu: Bet

    • Hansomat
      Hansomat
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2007 Beiträge: 285
      Im Shorthanded Strategieartikel wird die Bet: "HU am Flop + unraised Pot: oop, oder ip + Gegner checkt zu mir", als eiserne Regel gegeben.
      Ich bemerke mich, wie ich anfange bei Callingstations häufig nur zu checken, wenn der Flop mir "nichts" bietet, da ich ganz einfach keinen Fold des Gegners sehe. Ist das allgemein so zu empfehlen?

      Danke =)
  • 5 Antworten
    • Xybb
      Xybb
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2007 Beiträge: 8.134
      Kommt auf die Boardstruktur und deine Hand ein. Ein Board von :Kc: 7h3 lässt sich natürlich viel besser betten, als ein T:9h: 8d Board. Es gibt schon Spot´s, in denen man den unraised Pot nicht betten sollte gegen CS, generell solltest du aber nicht zuviel darauf verzichten.
    • Kilinho
      Kilinho
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 774
      HU ist der Pot 2 SB groß - du Investierst 1 SB um diesen Pot zu gewinnen - der Zug muß also in ein wenig mehr als 1/3 der Fälle "klappen" um profitabel zu sein

      dein Gegner wird auch in vielen Fällen nichts getroffen haben und so folden müssen - das macht es profitabel - grade wenn er zu dir hin checkt

      und auch du hast, wenn du gecallt wirst immer noch die Möglichkeit auf dem Turn zu improfen, weiter zu bluffen (auf scary cards) oder einfach zu folden

      Gegnerabhängig ist es auf jeden Fall auch, einfach beobachten und evtl. Notes machen und deine Spielweise abhängig machen
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Manchmal sollte man diese Regel brechen.

      Es läßt sich zwar leicht behaupten, dass der Gegner oftmals nichts getroffen hat und nur zu einem Drittel folden muss, doch wenn ich einen Gegner habe, der any Gutshot und any 2 Overcards callt, dann gibt es einige Boards auf denen man diese Foldequity eben nicht hat.

      Ich hatte mal eine Hand bei der ich es explizit ausgerechnet habe: marginale Hand, small Pot (ganz unten). Da hat der Gegner wohl zu 80% eine Hand, die er nicht folden wird, und von daher sehe ich keinen Sinn in einer Bet. Wie man am besten herausfindet wie oft der Gegner was hält, hat Ulek hier geschrieben.


    • gear
      gear
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 4.809
      man merkt eigentlich relativ schnell wie einer im hu drauf is, ob er alle flops called und turn dann folded oder wie und was, dazu kommt dann halt noch das board, imo muss man hu aber auf jeden fall von dieser regel abweichen, for deception dann halt auch öfters mal mit ner made hand oder nem draw den flop check/raisen
    • TobiasNRW
      TobiasNRW
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2006 Beiträge: 22.033
      Hasenfalle