Flushdraw playing mal anders?

    • fiveseven
      fiveseven
      Global
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 10.856
      letzte woche hab ich auf Nl100 SH gespielt, gegen nen regular, der seinen flusdraw meines erachtens relativ komisch gespielt hat.
      er hat alle streets 1.25*PS gebetted und das mit dem nutflushdraw! ich dachte er hat eine starke hand die er protecten will. aber als wir zum showdown kommen zeigte er mir den nutflush, den er am river sich zusammengezogen hat! spielt man denn so einen flushdraw? er hatte auch keine andern outs mehr das man sagen könnte mit der hand geht man easy broke! hat er hier so for deciption gespielt, damit ich denke er hat keinen flushdraw?oder hat er 4 potbuilding gespielt? achso ich war PFA.

      kann man das so spielen? oder ist das über aggro?
      danke für eure antworten!
  • 5 Antworten
    • cordoba78
      cordoba78
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 2.157
      Also das mit dem 1,25*Pot betten ist Müll, die FEQ ist nur wenig größer wenn die Bet so hoch ist. Mit 3/4 Pot hast du ungefähr das beste Geld / FEQ Verhältnis.

      Und ob man die Draws so aggressiv spielen kann/soll: Ja, gegen die meisten Gegner schon, ist aber natürlich immer Situationsabhängig.
    • Mooff
      Mooff
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2006 Beiträge: 2.767
      mit was hast du ihn denn runtergecallt und warum nicht gepusht?
    • fiveseven
      fiveseven
      Global
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 10.856
      Original von Mooff
      mit was hast du ihn denn runtergecallt und warum nicht gepusht?
      schön wärs wenn ich die HH finden würde, aber ist weg(bzw. finds nicht mehr) hatte aber das fullhouse geflopped, also ging das geld von alleine in den pot.^^
    • ertzkuh
      ertzkuh
      Global
      Dabei seit: 25.03.2007 Beiträge: 5.186
      Das ist sehr ungewöhnlich, wie der Gegner gespielt hat. Viele donken klein mit Draws, um irgendwie am ball bleiben zu können. Machen die auch gerne mit Pocketpairs, wahrscheinlich in der hoffnung, billiger zum Showdown zu kommen als wenn der pfa bettet.

      Ist natürlich schwachsinn, wie er spielt. Pot builden macht als nicht pfa mit nur einem Draw keinen Sinn. Ach ja, er kann auch gut bluffen wollen, wenn das board paired ist. Keine Ahnung, was bei denen im Kopf vorgeht.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Es ist sicherlich mehr als ein komisches Play. Es gibt mMn nur ganz wenig Gründe, über PS zu betten. Natürlich kann man seine Draws im HU sehr aggressiv spielen, wenn er der PFA ist kann er durchaus zweimal barreln und sogar am River das dritte mal bluffen (wenn der Flush nicht ankommt), da du durch deine 2 calls Schwäche gezeigt hast und eventuell selber nur gedrawt hast.

      Als PFA seinen Draw zweimal zu barreln ist gegen richtige Gegner durchaus ok, dabei jedoch über Potsize zu betten hat keinen Sinn. Im Gegenteil, die Bets sind auf Dauer ja nur +EV wenn er Villain häufig genug zum folden bekommt, je höher er dabei bluffbettet, umso häufiger muss Villain auch folden. Und das ist auf NL100 sicherlich nicht der Fall.