PPs vs TAGs

    • skibbel
      skibbel
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.874
      Nehmen wir mal ein TAG ist PFA in mittlerer Position, man ihat Position auf ihn. Man hält ein PP. Auf dem Flop ist eine Karte > 10 und kein Flushdraw, also ist es nicht sehr wahrscheinlich das er den Flop getroffen hat. Es kommt ein 1/2-2/3 PS Bet. Kann man die callen, und falls der Turn Blank kommt, er checkt, eine ca. 2/3 PS Bet abfeuern?
  • 9 Antworten
    • topoldboy
      topoldboy
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2005 Beiträge: 281
      Ich denke nicht, dass das funktioniert. Value bet und conti bet sizes sind auf so nem ragged board gleich, gegen eine made hand hast du 2 outs. Außerdem hast du nicht die garantie, dass er am turn foldet..
    • Sleyde
      Sleyde
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 17.714
      Kann man machen. Das nennt man auch "floaten" ...
    • topoldboy
      topoldboy
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2005 Beiträge: 281
      Kann mir das bitte mal jemand vorrechnen? Ich kanns mir nicht vorstellen, dass es +EV ist, mit einem mittleren pp gegen tag jede 1/2-2/3 ps bet am flop zu callen und darauf zu spekulieren, dass er am turn c/f spielt..
    • DestructOne
      DestructOne
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 2.049
      Kann schon funktionieren:

      Angenommen er erhöht in Mid um 3xBB, du callst und auf dem Flop kommt eine 4xBB Conti/Value-Bet. Im Pot sind nun 11.5 BB. Um ihn den Pot abzuluchsen brauchst du 10BB (4 für Flop-Call, 6 für Turn Bet). Wenn alles reibunsglos läuft muss deine Chance etwa 50/50 sein. Er hat aber deutlich seltener ein PP.
    • StarsAbove
      StarsAbove
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 1.770
      im prinzip ist es dabei aber fast egal ob du dabei nen pp oder nix hast...gegen eine turnbet foldest du und wenn er deine bet callt liegst du in 95% der fälle hinten.
    • realyn
      realyn
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2005 Beiträge: 1.952
      Original von StarsAbove
      im prinzip ist es dabei aber fast egal ob du dabei nen pp oder nix hast...gegen eine turnbet foldest du und wenn er deine bet callt liegst du in 95% der fälle hinten.
      #2, das hat daniel in irgendeinem wsop blog angesprochen, war ca so:

      er hatte im main event das pech, dass sein gegner immer den flop getroffen hat.Beispiel war:D aniel raist irgendwas am button, BB callt mit KJo ...
      So, kommt kein K/J gewinnt daniel den pot, wenn doch ... dann wohl eher nicht.
      daher ist es egal was man selbst hat, es kommt nur darauf an, dass der GEGNER nicht trifft
    • Ragen
      Ragen
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2005 Beiträge: 1.489
      genau, deshalb finde ich es besser call flop bet turn mit meinen haenden ohne showdownvalue zu spielen, wie ein SC ohne hit

      Wenn er am turn nichts getroffen hat ist nurnoch die rivercard da die ihm bis zum showdown helfen kann. Daher finde ich es logischer je nach ggnertyp und board call flop, check behind turn, call/fold river zu spielen. Hierbei experimentiere ich auch gerne mit einer minblockbet in pos am turn um die chance auf ein riverbluff den ich nicht callen koennte zu reduzieren. Klingt ungewoehnlich funktioniert aber nicht schlecht.
    • Andragon
      Andragon
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2006 Beiträge: 902
      Ich finde man kann hier gut raisen. Ein raise hier hat sehr viel Aussicht den Pot hier zu bekommen. Kommt eine 3 bet ist halt ein easy fold aber ich verliere nicht allzu viel. Calle ich und bin hinten verliere ich sehr viel mehr auf den anderen Straßen.
    • Ragen
      Ragen
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2005 Beiträge: 1.489
      warum?