KQ in Latepos. im Earlygame auf kleinen Buyins

    • BrokenOne
      BrokenOne
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2006 Beiträge: 581
      Hallo zusammen.
      Ich bin gerade bei meinem durcharbeiten von alten Postings im Handbewertungsforum auf folgende Diskussion gestossen:
      KQs

      Hier verteidigt der Handbwerter Y0d4 die Position, dass man KQ im CO folden sollte ... wenn vor einem schon Limper in der Hand sind.
      Für mich ist die Hand IP eigentlich relativ stark und ich raise sie auch grundsätzlich ganz normalem um 3bb+1 pro Limper.
      Man kann darum diskutieren ob es intelligenter ist sie in den Blinds nur zu completen/checken da man danach ja OOP spielen muss.. aber auch hier sollte man auf den kleinen Buyins nicht jede mickrige Hand billig den Flop sehen lassen oder?
      Bin persönlich etwas verwirrt (finde auch nix über KQ im Early per Forumssuche oder 2+2) und hätte gerne die Meinung anderer Spieler gehört.
      Geht mir jedoch effektiv um die kleinen SNG's (maybe bis 6.50... ka. ob es bei den 11'ern schon eine anderer Spielweise bedarf).

      Vielen Dank :)
      BrokenOne
  • 6 Antworten
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      Unnötiges Chiprisiko. Ich kenne Leute die folden da auch AQ in der early noch...
    • BrokenOne
      BrokenOne
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2006 Beiträge: 581
      Mhh gut.. dann muss ich wohl meine doch relativ aggressive Spielweise von KQ anpassen.
      Gehe ich richtig in der Annahme, dass die Hand durch Ax die relativ häufig gespielt werden an Wert verliert?
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      preflop ist ein fold in der erwähnten hand sicher ok. ein limp wäre sicher auch spielbar. ein raise mit reads auf den CO ist auch in ordnung.
      die grundsätzliche empfehlung an einsteiger ist es allerdings, in der frühen phase schwierigen postflop entscheidungen aus dem wege zu gehen. mit KQ ist das nicht immer sicher gestellt.
      ist man über den einsteiger level hinaus und hat man bereits skills im postflop spiel, kann man sein spiel in solchen spots gelegentlich etwas looser gestalten. allerdings ist das - gerade auf den niedrigen limits - nicht risikolos.
    • Y0d4
      Y0d4
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2006 Beiträge: 12.154
      Original von shakin65
      die grundsätzliche empfehlung an einsteiger ist es allerdings, in der frühen phase schwierigen postflop entscheidungen aus dem wege zu gehen. mit KQ ist das nicht immer sicher gestellt.
      Genau das ist der Punkt.
      Das ICM diktiert uns ja sehr große Tightness im Earlygame, da ein verlorener Chip viel "tragischer" ist als ein gewonnener gut.
      Wenn man nun nicht sicher ist, wann man gegen wen mit gehittetem KQ einen größeren Pot spielt und oft viele Chips investiert, ohne einen Showdown zu sehen, ist es besser die Hand einfach preflop zu folden und sich auf seine Stärke im Lategame zu konzentrieren.
    • Slick0815
      Slick0815
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2007 Beiträge: 1.042
      habe letzt erst einen Thread bei 2+2 gelesen da ging es genau um das selbe und zwar hat sich ein cash spieler über sng´ler lustig gemacht weil er in einer Handbewertung gelesen hat, das man KQ in late nicht raisen sollte, naja die Meinung der erfahrenen Spieler war auch ziemlich eindeutig ;) auf deutsch sie haben alle das gleiche gesagt wie Y0d4.

      http://forumserver.twoplustwo.com/showthread.php?t=159864


      http://forumserver.twoplustwo.com/showthread.php?t=161761
      hier geht es nochmal um KQ

      http://forumserver.twoplustwo.com/showthread.php?t=159376
      tightness im early game und warum man nicht aufloosen sollte(falls es das Wort gibt ;) )

      Ist das eigentlich ok wenn ich hier hier 2+2 links poste?
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von Slick0815
      Ist das eigentlich ok wenn ich hier hier 2+2 links poste?
      kein problem =)