gefährlicher turn + Vorschlag zum heiligen shc

    • jaano
      jaano
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 75
      Party Poker 0.05/0.10 Hold'em (8 handed) Hand History Converter Tool from FlopTurnRiver.com (Format: FlopTurnRiver)

      Preflop: Hero is Button with K, K.
      4 folds, CO raises, Hero 3-bets, 2 folds, CO calls.

      Flop: (7.40 SB) 3, A, 8 (2 players)
      CO checks, Hero bets, CO calls.

      Turn: (4.70 BB) 2 (2 players)
      CO bets, Hero folds.

      Final Pot: 5.70 BB

      Der Bet am Flop war zum testen, ob er A hat oder den flush oder nen draw.
      Der Fold am Turn ist somit klar.

      Ich denke, "richtiger" hätte ich hier nicht spielen können.

      So, nun mein Vorschag:
      Heute habe ich mit vielen vielen tollen Händen nur die Blinds eingestrichen.
      Wieso ist AA in UTG cap/cap? Das ist für MICH kein bet, sondern ein call!
      1. steigen heutzutage in .1/.2 und .05/.1 (weiss nicht, von wann der shc ist) höchstens 2,3 Leute ins Spiel ein, man kann die Einträge "Call 4" und "Call 3" eigentlich völlig vergessen, die kommen NIE zum tragen, denn von 3 Leuten die mitspielen raised einer mit Sicherheit. Ich hab jetzt 1200 raked hands(und deutlich mehr 0.5/.1 als .1/.2 hands) gespielt und ich denke, ich kann das mittlerweilen schon bisschen scheu sagen ;)
      2. Bei einem raise also noch weniger, die mitspielen.
      Zugegeben, wenn man late hockt, ist es anders, die caller gehen den raise praktisch immer auch mit.

      3. Der AA muss sich nicht davor fürchten in Konkurrenz zu treten! Jedenfalls weniger als alle andern Kombinationen.
      Klar ist es "blöd", wenn einer mit pocket 6 das set trifft am flop, aber sowas lass ich als Argument nicht gelten, das kann man nämlich auch bei allen andren Kombinationen sagen.

      Das bisschen preflop dead money, ist es imho nicht wert, eine so schöne Hand einfach ins Leere zu cappen.

      4. falls einer raised, kann man ja immer noch reraisen, wenn man Lust hat.

      Also jo, findet ihr den Vorschlag abwegig?
      Was auch irgendwie stresst, ist, dass man weniger mit den highcard connectors Geld macht als mit den pocketpairs. Weil es meist schon ziemlich durchschaubar ist, was einer hat, wenn man bereits nur seine preflop action anschaut.

      Gruss Patrick
  • 31 Antworten
    • Maturity
      Maturity
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 1.334
      Mach ähnliche Erfahrungen an 0.05/0.10 Beginners, glaube aber, dass sich das in höheren Limits ändert.
    • nikorw
      nikorw
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 6.984
      Ja, ich denke auch dass du richtig gespielt hast, könnte natürlich sein, dass er dich bluffen wollte, aber das Risiko ist denke ich zu gross un der Pot zu klein.

      Beim SHC hat das "Call 3" und "Call 4" daher einen Sinn, da es schon mit den Odds (und was es da noch alles gibt) verrechnet ist. Vielleicht solltest du mal den Open Chart ausprobieren, falls der auf .1/.2 schon benutzt werden sollte.
    • PokerBen
      PokerBen
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2006 Beiträge: 272
      AA hat den Erwartungswert aller Starthände. Egal aus welcher Postition. Daher liegt es nahe Prflop möglichst viel Geld in den Pot zu bekommen.

      Der Flop wie er in deiner Hand vorkommt ist natürlich mehr als schlecht. Aber in den allermeisten fällen kommt ein Flop der dir mehr liegt als den anderen am Tisch.
    • jaano
      jaano
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 75
      Pokerben:
      Aber genau das - finde ich - passiert nicht, wenn man early raised, es kommt eben genau nicht viel Geld rein, jedenfalls nicht so viel, wie wenn man callen würde. Weil man hat die Chance dass mehrere limpen und sogar einer late raised(sehr oft erlebt), dann kann man ja immer noch reraisen, muss aber net, die andern callen ja auch...
      Das mit den allermeisten Fällen guter Flop für Cap-Hands muss ich auch in Frage stellen. Vielleicht Pech von mir, aber ich würd nicht sagen, dass man da in mehr als 1 von 3 Fällen was gutes bekommt, und das ist dann meiste auch der fall, bei dem kein Geld im Spiel ist :)


      nikorw:
      Danke für denk Tipp, leider haben Anfänger keinen Zugang zur OHC(soviel ich weiss).
    • PokerBen
      PokerBen
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2006 Beiträge: 272
      Du darfst nicht übersehen, dass bei einem Call aus EP viele Pocket Pairs / suited connectors mitspielen könnten (was sie bei einer Bet eher weniger nicht machen) und du dann gegen diese verlierst, da sie ihre Sets, Straights oder Flushs treffen.
    • Maturity
      Maturity
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 1.334
      Ist die Wahrscheinlichkeit mit AA gegen 2 suited connecters zu gewinnen größer als 50%? Bzw sind die Pot odd hoch genug (sagen wir 4 BBs im Pot)?

      Wenn ja würde ich dem Threadersteller in vielen Fällen zustimmen.
    • jaano
      jaano
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 75
      man muss halt sagen, dass die gegner auch nicht auf den Kopf gefallen sind.
      Drum spiel ich auch mal ein Set am Flop slow, wenn ich es für angebracht halte.
      Mit einem Call preflop haben die Gegner schonmal abgehakt, dass man ne Premium Hand haben könnte.

      Also ich spiel mein Spiel, wir sehen ja, was es mir bringt, wenn ich in 10 Tagen jammernd angekrochen komm, könnt ihr mich ruhig schlagen :) :)

      Hey maturity, danke für die Rückendeckung. Pott-Odds sind natürlich ein wesentlicher Punkt, ich schau da auch ständig drauf.

      PS: Wenn einer am Ende gewinnt mit einer schwächeren Hand als ich gehabt hätte, dann muss man das hinter sich lassen, wenn man richtig gespielt hat.
      Jemand hat das gut auf den Punkt gebracht: Fold it and forget it.
    • nikorw
      nikorw
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 6.984
      Es ist eben auch so, dass wenn du AK hälst, und einer hält z.B Q3. Du callst nur und er callt dann auch. Im Flop kommt dann QA3 hoch und du bist plötzlich weit hinten. Hättets du pre-flop geraist, wäre er wohl ausgestiegen und du hättest die Hand gewonnen oder zumindest bessere Chancen, falls noch andere im Spiel sind.. "Hand schützen", nennt man das.
    • jaano
      jaano
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 75
      Gegenbeispiel indem ich deines verwende:

      Q3 im Flop, da hab ich auch dann nix davon, wenn ich preflop geraised hätt(nur Geld verloren). Da bin ich nämlich mit AK bereits hinter einem einfachen 3er Pärchen..

      Wie gesagt, es bringt nix, dieses Beispiel zu nennen, genausogut kanns was andres geben (und genausogut kann Turn und River AA sein..)

      Der SHC arbeitet danach, dass Premium Hands die Gegner preflop rausekeln. Dabei können diese 100% ihres Werts verlieren durch den Flop.

      Nur: Das können die andern Karten auch. Nur, WENN sich was materialisiert, dann ist dein Material ziemlich sicher höher als das deines Gegners.

      Somit kann man die Gegner auch mit andern Sachen raus-raisen, nur auf sehr lange Zeit (t -> \infty) hat man bei den Overcards bessere Chancen.

      Vielleicht denk ich ja zu kurzfristig, schon möglich.

      Gruss
      Patrick
    • moridin
      moridin
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2006 Beiträge: 264
      Ich raise AA grundsäzlich immer und das hat einen einfachen Grund:
      AA ist zwar stark aber nicht unschlagbar und desshalb will ich nicht 5 Limper am Flop. Lieber einen kleineren Pot gewinnen als einen Grossen zu verlieren.
    • jaano
      jaano
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 75
      du verlierst im schlechten Fall nur deinen Einsatz(der kleiner ist, als wenn du geraised hättest), da du beim flop foldest.
      du gewinnst im fall eines preflop raises, wenn kaum welche mitgehn, aber net viel. und am flop hast du zwar weniger Gegner, aber am flop vorbeirasen kannst du immer noch...

      Hm, ok, vergessts, ist ja net so schlimm, Extrembeispiele überzeugen mich nicht.

      Preflop AA/KK raisen hat nur einen Vorteil/Nachteil: Man pickt nur die Leute mit ins Spiel, die auch ne starke Hand haben. Dadurch wird ironischerweise der eigne Vorteil wieder relativiert..

      Ach egal *g
    • moridin
      moridin
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2006 Beiträge: 264
      Falsch

      AA ist besonders stark gegen andere starke Hände und verliert viel gegen schwache Starthände.

      AA ist zum Beispiel viel besser gegen AK als gegen TJ
    • schiep
      schiep
      Black
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 13.601
      Original von jaano
      du verlierst im schlechten Fall nur deinen Einsatz(der kleiner ist, als wenn du geraised hättest), da du beim flop foldest.
      Da musst du aber schon ziemlich gut sein, wenn du mit AA gegen 72o bei einem Flop wie 729 rainbow gegen einen Raise foldest :P .
    • Behre
      Behre
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 1.463
      ihr seid schon echt geil! fragt mal die ganzen gold und platinmember wie sie es geschafft haben so weit aufzusteigen...

      ich lach mich immer schlapp, wenn ich mit trashhänden gegen nen AA limper nen fetten pot im HU einfahre, weil der erst am flop turn oder river anfängt richtig druck macht, wenn ich schon ein monster habe!

      denkt da beim nächsten mal dran, wenn ihr nen pot schön mit gelimptem AA füttert, nur um zu sehen, dass euch einer busted, der auf nen preflop raise gefoldet hätte :D
    • TaZz
      TaZz
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2006 Beiträge: 10.665
      Original von Behre
      ihr seid schon echt geil! fragt mal die ganzen gold und platinmember wie sie es geschafft haben so weit aufzusteigen...
      durch konsequentes limpen mit AA natürlich!
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      AA ist ne verwundbare Made Hand und muss protected werden. Und wenn man damit nur die Blinds holt, dann hat an schon mehr gewonnen als man durchschnittlich mit den meisten anderen Karten auf dem SHC gewinnt.
    • TDIGTI
      TDIGTI
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 26
      Wahrscheinlich hast Du bisher noch keinen großen Pot durch slow geplayte Asse oder Könige verloren. Wenn man mit Assen verliert, dann häufig richtig. Wie bereits gesagt wurde; ich möchte den sehen, der bei einem Flop von 729 Rainbow seine Asse foldet. Am Ende gewinnt dann der Big Blind mit irgendeinem freaky Two-Pair, weil er den Flop für lau sehen konnte und Du stehst da mit Deiner Monsterstarthand. Ich hatte auch mal Phasen in meinem Spiel, wo ich hohe Paare preflop slow gespielt habe. Das habe ich mir dann aber schnell wieder abgewöhnt. AA ist eine starke Hand, aber nach dem Flop werden die Karten neu gemischt. Ich würde mir gut überlegen, ob ich viele Leute mit spekulativen Händen in den Pot lasse. Jeder Limper schwächt Dein Blatt.
    • jaano
      jaano
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 75
      TDIGTI:
      Einverstanden, ja, ich habs jetzt 3mal versucht und s'hat klappt, aber habts natürlich schon recht...
      Dann werd ich das in Zukunft lassen...
      thx alle
    • incognito
      incognito
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 2.728
      natürlich ist man immer wieder versucht, AA in UTG zu limpen, vor allem wenn man gerade schon 2 mal AA hatte und nur die blinds bekommen hat (gestern in 1stunde 3mal AA, nur die blinds)
      Wenn man auf tilt ist, limpt man dann auch mal wieder AA, nur um gerade wieder dran erinnert zu werden, dass man das niemals tun soll!
      Denn wie schon gesagt, du gibst schwachen händen, die sonst niemals mitgegangen wären die chance, nen flop zu sehen. Und dann denkst du noch, du hast di ebeste hand, weil der flop total ragged ist.
      Wenn jemand meint, er müsse mit schlechten den händen den flop sehen, dann soll er auch dafür bezahlen.

      Und die blinds einsammeln ist vielleicht ärgerlich, aber auf jeden fall weniger ärgerlicher als am showdown den pot zu verlieren.


      Das einzige wo man denke ich AA limpen kann, ist z.b. in SnGs oder turnieren, wenn man gegen ende möglichst all in gehen will, und hofft dass einer raised und man dann reraisen kann.
    • 1
    • 2