Pot Odds/ Flush Draw

    • zatopek
      zatopek
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2006 Beiträge: 254
      Hallo,
      nach dem Studium des Flop Play Artikels kam ich zu der ßberlegung , das wenn ich postflop ein Flush Draw gegen einen Gegner habe, meine Gewinn Odds also 4:1 zum Turn betragen. Nehmen wir an meine Pot Odds zum callen seien nun 3:1, also eigentlich ein klarer Fold, allerdings ist es doch im Schnitt so, das wenn ich den Flush treffe der Pot sich zum River noch weiter erhöht, so das ich auf lange sicht noch einen kleinen Gewinn mache? Müsste dies bei der Berechnung nicht noch berücksichtigt werden?
      Ich bin noch absoluter Anfänger daher mögen diese ßbelegungen natürlich auch völlig unsinnig sein.
  • 6 Antworten
    • garten309
      garten309
      SuperModerator
      SuperModerator
      Dabei seit: 02.07.2006 Beiträge: 12.097
      Das Problem an der Sache ist, dass du meistens am Turn auch noch was einzahlen musst und sich das ganze dann auf dauer nicht rentiert. Wenn am Turn keiner betten würde, wär es ok.
    • DonBlech
      DonBlech
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2005 Beiträge: 2.182
      Original von zatopek
      Hallo,
      nach dem Studium des Flop Play Artikels kam ich zu der ßberlegung , das wenn ich postflop ein Flush Draw gegen einen Gegner habe, meine Gewinn Odds also 4:1 zum Turn betragen. Nehmen wir an meine Pot Odds zum callen seien nun 3:1, also eigentlich ein klarer Fold, allerdings ist es doch im Schnitt so, das wenn ich den Flush treffe der Pot sich zum River noch weiter erhöht
      Genau darauf kannst Du Dich eben nicht verlassen. Was außerdem in der ganzen Berechnung überhaupt nicht auftaucht, ist die Möglichkeit, daß Du Deinen Flush am Turn triffst, aber die Hand trotzdem verlierst - und selbst wenn man das mal außen vor läßt, wärst Du mit Pot-Odds von 4:1 ja noch nicht profitabel, sondern gerade mal break even (wenn man Rake nicht berücksichtigt, der aber bei so einem kleinen Pot vermutlich nicht anfällt). Deshalb denke ich, es lohnt sich nicht.

      Gruß,

      Don
    • DonBlech
      DonBlech
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2005 Beiträge: 2.182
      Original von garten309
      Das Problem an der Sache ist, dass du meistens am Turn auch noch was einzahlen musst und sich das ganze dann auf dauer nicht rentiert. Wenn am Turn keiner betten würde, wär es ok.
      Das ist falsch, es würde sich gerade dann lohnen, wenn ich genau wüßte, daß am Turn noch mal gebetted/geraised wird. Denn dann bekomme ich für meinen getroffenen Flush implied odds, wenn ich nicht treffe, muß ich natürlich folden.

      Don
    • garten309
      garten309
      SuperModerator
      SuperModerator
      Dabei seit: 02.07.2006 Beiträge: 12.097
      Upps, hab seine Frage falsch verstanden. Dachte er will auf alle Fälle bis zum River gehen.
    • zatopek
      zatopek
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2006 Beiträge: 254
      Danke für eure Antworten. Implied odds habe ich mir mal ergoogelt da es im Einsteigerbereich anscheinend nichts hierzu gibt. So wie Don es schreibt habe ich es gemeint, wenn ich also gegen den Tisch Maniac spiele kann es dann schon Sinn machen drin zu bleiben, da der Pot vermutlich noch stark vergrößerbar ist.
    • MoaddinFM
      MoaddinFM
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 1.179
      als Einsteiger nebenbei am besten mal Small Stokes Holdem und Internet Texas Holdem zulegen.

      In letzterem ist gerade das Kapitel Pot Odds/ Implied Odds super für Anfänger erklärt.