Semibluff 3-bet am Turn

    • Pete70
      Pete70
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 919
      Da der Free SD Raise ja scheinbar nicht mehr ganz up to date ist, frag ich mich, was mit dem semibluff 3-bet am Turn ist. Die 3-bet ist ja auch als Konter zum Free SD Raise gedacht, und dürfte dementsprechend auch weniger effektiv sein.

      Ich wende den Move (leider) fast nicht an, wodurch mein Spiel halt leichter zu lesen ist. Wie ist es bei Euch, spielt ihr öfter eine 3-bet am Turn mit draws, und wenn würde ich mich hier über Beispielhände freuen.
  • 5 Antworten
    • Settra
      Settra
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2007 Beiträge: 859
      Ich denke b/3bet Turn als Semibluff sollte jeder in seiner "Line-Sammlung" haben. Erst gestern hab ich ihn 2mal gegen weake Gegner (also wtsd von bis 35) angewendet.
      Am besten ist natürlich wenn man den Read hat, dass der Gegner gern freeSD Raises macht.

      Beispielhand hab ich jetzt nicht parat aber mal ein konstruiertes Bsp:

      Hero K :diamond: Q :diamond: raised aus MP
      Villain (preflop loose, postflop weak/tight) coldcalled im BU

      Flop 8 :diamond: 6 :heart: 3 :diamond:
      Hero bet, Villain called
      Turn J :club:
      Hero bet, Villain raise, Hero?

      Denke in so einem Spot ist b/3bet > b/c. Er wird hier oft ein Pocket haben, aufgrund seines Coldcalles, evtl sowas wie 76s, A6, was er vor Free SD raised, solche Sachen halt. Da wir massig an Outs haben, muss die FE hier sehr sehr gering sein.

      Anders schaut die Sache aus wenn am Flop statt ner 6, eine Q kommt und am Turn ein A. Da werden wir natürlich nie eine bessere Hand zum Folden bringen. Evtl. kann man dann den River donken gegen FreeSD, da er ein A preflop oft ge3bettet hätte oder gefolded.
    • Pete70
      Pete70
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 919
      Also ein wts von 35 ist ja schon ziemlich selten auf 5/10 und höher. Würdest du gegen Gegner mit WTS um die 40 dann nie 3-betten?
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Ich kann vor allem den Beitrag von cornholio in den Lehrreichsten Beispielhänden empfehlen: Turn 3-Bet mit starkem Draw

      Die Grundbedinungen für eine Bluff3Bet sind: 1. unser Draw ist stark, 2. der Gegner ist tight-aggressive. Wenn wir einen starken Draw haben, haben wir viel EQ und die 3bet kostet uns nicht so viel. Desweiteren garantiert diese Herangehensweise, dass man nicht zu oft bluff3bettet. Wenn man anfängt auch normale 8, 9 Outer zu bluff3betten, blufft man viel zu häufig und der Gegner kann uns super profitabel runtercallen. Man sollte hauptsächlich gegen TAGs semibluff3betten, weil der Gegner aggro genug sein muss auch eher schwache Hände zu raisen und tight genug um diese dann auch zu folden.

      Die beste Gelegenheit zum semibluff3betten ist immer, wenn man den Gegner häufig auf einen Semibluff sieht, die eigene Hand aber sogar zu schwach ist um diesen zu schlagen. Die beste Waffe gegen einen Semibluff ist der Semibluff. ;>
    • Ulek
      Ulek
      Black
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 3.682
      Die Semibluff3bets sind wichtig fürs Metagame gegen thinking Gegner. Machst du sie nie hat er immer nen easy Fold, machst du sie zu oft hat er immer n easy Calldown mit marginalen Händen. Es geht hier also um die richtige Frequenz, also im Sinne von Game Theory um optimales play, um exploitive Play des Gegners zu verhindern. Die in dieser Hinsicht perfekte Frequenz ist dann gegeben, wenn villain für nen Fold und nen Calldown den gleichen EV bekommt. Das heißt z.B. auch, dass du die Semibluff3betfrequenz erhöhen kannst, wenn du gleichzeitig auch die Value3betfrequenz erhöhst, also schwächere Hände 3bettest.

      Ist der Gegner schlecht solltest du natürlich von der optimalen Frequenz abweichen und die Frequenz anpassen, so wie Settra es beschreibt.
    • Zinsch
      Zinsch
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2008 Beiträge: 11.820
      Ein guter Spot könnte auch sein:

      Hero SB, Villain BB
      Preflop: Hero openraises, Villain calls
      Flop drawlastig: Hero bets, Villain calls
      Turn A (flushdraw kommt nicht an): Hero bets, Villain raises, Hero 3-bets, Villain calls
      River blank: Hero bets, Villain folds

      Hab ich aber erst einmal gespielt in den letzten 35k Hands.