Playing marginal Hands

    • KingTexaz
      KingTexaz
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 11.160
      Hi, hiermal eine doch sehr marginale Hand von mir. Habe mir eben diesen Artikel (http://www.pokerstrategy.com/de/strategy/weekly-no-limit/902/) durchgelesen, und muss sagen dass diese Hand gewissermaßen in ein ähnliches Bild passt. Pre mache ich zwar keinen falschen Limp, allerdings verstricke ich mich postflop hier in eine schwierige Situation.

      PokerStars No-Limit Hold'em, $1.00 BB (6 handed) Poker-Stars Converter Tool from FlopTurnRiver.com (Format: FlopTurnRiver)

      saw flop|saw showdown

      Button ($85.40)
      SB ($163.55)
      Hero ($101.60)
      UTG ($190.70)
      MP ($64)
      CO ($48.25)

      Preflop: Hero is BB with 7, A.
      2 folds, CO calls $1, 1 fold, SB completes, Hero checks.

      Flop: ($3) A, 4, 3 (3 players)
      SB bets $3, Hero calls $3, CO folds.

      Am Flop treffe ich eine Hand, die ich selber immer anspielen würde, da oft noch MPs callen, so wie eine Reihe von Draws. Nun bettet allerdings jmd . anderes und ich bin unsicher how to play. Vor einem möglichen Flush seinerseits muss ich denke ich nicht protecten, da er diesen im URP OOP hier eher selten anspielen würde. Viel eher würde ein Raise für hinter mir kommende Gegner Protection bieten. Allerdings ist mir die Hand viel zu schwach, um sie dementsprechend zu verteidigen. Folden finde ich hier wohl auch zu weak. Also calle ich und entscheide am Turn neu.

      Turn: ($9) 6 (2 players)
      SB bets $7, Hero calls $7.

      Am Turn bettet er dann wieder, für einen Fold wolte ich mich dennoch nicht entscheiden. HIER hätte ich dann aber wohl spätestens die Handbremse anziehen und folden sollen oder?

      River: ($23) 4 (2 players)
      SB bets $25, Hero folds.

      As played suckt call, call, fold natürlich. Aber in anbetracht seiner Range mache ich hier durch einen call wohl eine klare -EV Decission und schmeiße die Hand weg.

      Final Pot: $23


      Mir ist die Hand jtzt besonders wichtig, weil mir dadurch deutlich wurde, in was für beschissene Situationen man kommen kann, mit Händen wo man garnicht will. Schon am Flop will ich eigtl. NUR den SD sehen, sonst nichts.

      Wäre nett wenn ihr etwas auf das postflop-spiel hier eingehen würdet. Mfg!


      ------


      PS: Ich weiß hier sollen keine Links stehen, bin ja selbst Handbewerter, aber in diesem Zusamenhang finde ich es so ganz gut, da dieser Artikel mit dieser Hand korrespondiert. Wäre nett wenn sich jmd. mal noch meine 2 Kommentare / Fragen bzgl. der geposteten Hand im Artikel anschauen würde. Ich glaube meine Winrate würde viel größer :)

      Bitte, und Danke schoneinmal für die Mühe.

      http://www.pokerstrategy.com/de/strategy/weekly-no-limit/902/
  • 11 Antworten
    • RealBESS
      RealBESS
      Gold
      Dabei seit: 10.08.2007 Beiträge: 442
      [quote]Original von KingTexaz

      Vor einem möglichen Flush seinerseits muss ich denke ich nicht protecten, da er diesen im URP OOP hier eher selten anspielen würde.


      Ich für meinen Teil spiele FDs sehr oft an wenns nicht mehr als gegen 2 Gegner geht.
      Du hast TP, also warum nicht raise for infomation/protection, je nach villain. Gegen thinking erzeugst du jede Menge FE (der legt mit Sicherheit A8-T auch oft weg), gegen spassos quasi fast schon nen value/protection raise, da die gerade in unraised Pötten gerne alles overplayen. So auf die Tour, höhö, is ja nicht so teuer der FD bzw. 2nd pair etc.
      Klar am Turn entscheidest du dann sowieso neu ob du weiter protectest, oder für free showdown bettest oder potcontrol betreibst, dann natürlich je nach Gegner und Image.
      Alles in Allem ist raise flop imo top choice! Dadurch bekommst du die meiste Information und Initiative.
      Bin gespannt wie ihr das so spielt...
    • leoZilla
      leoZilla
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 1.910
      man kann hier den Flop raisen, wenn du callest solltest du aber auf eine weitere starke Bet folden

      wenn ich an SBs stelle bin bete ich hier mit 55,66,Ax,FD,OESD,Combodraw,MPGK,Set,Twopair,Straight

      gegen einen Raise würde ich A9,A8,A7,A6,A5(ohne FD),55,66,MP folden
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Du hast grundsätzlich zwei Möglichkeiten:

      1.) Raise/fold Flop

      2.) Calldown wa/wb

      zu 1.) Durch raise/fold Flop erhäkst du die information, wo du stehst. Im unraised Pot wird hier selten ein Flushdraw pushen, du bist meistens beat und kannst easy folden mit deinemr sehr schwachen Kicker. Andererseits vertreibst du jede schwächere Hand und erhälst nicht genügend value.

      zu 2.) Hier erhälst du von schwächeren Händen am meisten Geld und verlierst am wenigsten gegen stärkere. Das ist ja das Prinzip von wa/wb. wa/wb geht aber davon aus, dass zwei made hands aufeinandertreffen die jeweils wenige Outs haben. Hier sind aber draw möglich.


      Ich denke es geht beides in Ordnung, ich möchte bei solchen Pötten aber lieber einen showdown sehen und von schwachen Händen value bekommen als am Flop großartig aktiv zu werden.

      Ohne reads kann man am Turn gerade noch callen, einen Gutshot hast du ja noch dazubekommen. Den River kannst du wohl recht easy folden, die Overbet kann zwar durchaus ein busted Draw sein aber das muss man für einen halben Stack nicht herausfinden.


      Natürlich ist alles gegnerabhängig, aber in unrsied Pot muss man nicht zwanghaft große Pötte mit marginalen Händen aufbauen. Zudem sollte hier meist pot control > protection gelten. Wenn eklige Karten kommen, einfach mal aufgeben.
    • MindGrind
      MindGrind
      Black
      Dabei seit: 06.07.2006 Beiträge: 1.108
      Raise flop for information :rolleyes:
      Wenn er foldet haben wir die Info das wir ihn beat hatten, wenn er weiter spielt das wir beat sind.
    • chefko
      chefko
      Global
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 7.985
      ich raise gerne mal preflop...aber nur gelegentlich, entweder du nimmst die blinds mit oder du machst den eindruck sehr gute karten zu halten....bei nem A am flop gehört der pot praktisch schon dir?!?!?
    • nikotho
      nikotho
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.317
      Original von chefko
      ich raise gerne mal preflop...aber nur gelegentlich, entweder du nimmst die blinds mit oder du machst den eindruck sehr gute karten zu halten....bei nem A am flop gehört der pot praktisch schon dir?!?!?
      Und warum nimmst du dafür A7o? Also nen preflopraise mag ich da gar nicht.
    • kollegebossmann
      kollegebossmann
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2007 Beiträge: 372
      einfach raisen am flop, und dann weißt was sache is
    • chefko
      chefko
      Global
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 7.985
      Original von nikotho
      Original von chefko
      ich raise gerne mal preflop...aber nur gelegentlich, entweder du nimmst die blinds mit oder du machst den eindruck sehr gute karten zu halten....bei nem A am flop gehört der pot praktisch schon dir?!?!?
      Und warum nimmst du dafür A7o? Also nen preflopraise mag ich da gar nicht.
      weil openlimp CO!!! einfach schwach ist und bestraft werden sollte ;)
      der completer foldet in 80% der fälle auf bei nem raise....und denke das man mit A7o gegen die limprange von den fisch deutlich vorne liegt....

      kann aber auch sein dass das über aggro ist, ist halt meine überlegung ;)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Also preflop raisen ist hier nicht verboten, aber mit A/o kommt preflop zu häufig in blöde Situationen, da finde ich sowas wie 54s schon angenehmer.
    • chefko
      chefko
      Global
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 7.985
      Original von MiiWiin
      Also preflop raisen ist hier nicht verboten, aber mit A/o kommt preflop zu häufig in blöde Situationen, da finde ich sowas wie 54s schon angenehmer.
      danke. natrlich ist das nicht standard....aber mal zum balancen ne option imo :)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von chefko
      Original von MiiWiin
      Also preflop raisen ist hier nicht verboten, aber mit A/o kommt preflop zu häufig in blöde Situationen, da finde ich sowas wie 54s schon angenehmer.
      danke. natrlich ist das nicht standard....aber mal zum balancen ne option imo :)
      Also wenn z.B. der SB completet, ist ein Raise angebracht.

      Bei einem BU-openlimp würde ich schon davon abraten, aber ein CO-openlimp von einem evtl. 40/5 Typen ist nun recht standard und bedeutet nicht unbedingt Schwäche. Er raist nunmal sogut wie nie (und von den Typen gibts viele).

      Er wird preflop häufig callen und dann stehen wir im raised Pot mit einer marginalen Hand Out of position. Das muss man nicht jedes mal haben.