check-raise aufm turn

    • nienchen
      nienchen
      Bronze
      Dabei seit: 07.11.2007 Beiträge: 501
      check raise aufm turn macht mich so langsam wahnsinnig weil ich auch denke das ich das einfach falsch spiele!
      jetzt müsst ihr mir ma helfen^^

      also situation sollte klar sein,
      pre flop raise ich und werde gecallt
      villian checkt und ich mache bet flop, bet turn
      und er macht dann den raise

      wie umgehe ich am besten diese spielweise?
      wenn er aufm turn checkt, sollte ich dann auch checken wenn ich noch nix getroffen habe und dann aufm river ui folden?

      oder

      nachdem check raise nochmal callen und dann aufm river ui folden?
  • 12 Antworten
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Wenn er oft checkraised, kann man seine Draws am Turn behindchecken. Außerdem muss man gegen so aggressive auch mit Ace high öfter zum SD, man kann da B/Calldown Turn spielen, oder auch behindchecken und den River callen.
    • Xybb
      Xybb
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2007 Beiträge: 8.134
      Wenn der Gegner wirklich sehr oft den Turn c/r, dann ist der CB am Turn mit eher marginalen Händen sehr stark. Free-SD-Bets verlieren an Value, dafür kannst du aber looser 3-betten.
    • Zinsch
      Zinsch
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2008 Beiträge: 11.800
      Genau, check behind wird zu einem guten Move.

      Allerdings darf man es nicht übertreiben. Auf einem drawheavy Board sollte man mit Ace-high auch mal bet/calldown spielen um dem Gegner nicht dauernd die Freecard zu geben.

      Und als Default gegen blufffreudige Gegner auf jeden Fall mit Ace-high am River callen, wenn Draws busto sind.

      Außerdem finde ich, dass man subjektiv die Häufigkeit von c/c, c/r überschätzt. Es fällt einem halt auf, wenn der Gegner es macht. Wenn er allerdings c/c, c/f oder c/c, c/c spielt, dann vergisst man das natürlich, weils ja unbedeutend ist.

      Also nicht zu weak werden am Turn.
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Das is halt echt gegnerabhängig...bei Fishen ist das oft die Monsterline, andere spielen die Line ziemlich oft.
      Im 1. Fall solltest du natürlich einfach bet/fold spielen (aber auch nicht übertreiben, sonst fängt er noch an uns zu bluffen) und im 2. (wie ja schon ausführlich erklärt) ab und zu behind checken, und looser 3betten.
    • btownstar
      btownstar
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2006 Beiträge: 1.489
      was ist denn für euch ein hoher check raise turn wert?
    • Zinsch
      Zinsch
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2008 Beiträge: 11.800
      Ich hab den nicht mal im Pop-Up drinnen. Ich mach mir da viel lieber Notes dazu, wenn jemand c/c, c/r spielt und ich die Hand im Showdown sehe, was er da gehabt hat.
    • zweiblum88
      zweiblum88
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2006 Beiträge: 2.397
      Frage ist halt auch ab wann c/r Turn, also ab wievielen Händen, aussagekräftig wird.

      Ich hatte neulich mal einen Kollegen am Tisch der hatte 16% c/r Turn, Flop und River je bei 0 während der session,ca 100-150 Hände. Denke das reicht halt noch nicht aus um immer mit A high zum SD zu gehn. Wenn ich aber sehe dass er 2 mal c/r-blufft odermit nem gutshot c/r turn spielt call ich ehr runter. Auf kurze Sicht sind da reads besser als stats, weil du ja nicht jedes Mal die HAnd aufgeben willst wenn du selber nichts hast (udn das ist ja meistens so wenn man nen c/r am Turn kassiert :-)
    • opabumbi
      opabumbi
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 22.396
      ich lasse mir den c/r turn wert sogar am tisch anzeigen, find den ziemlich wichtig. allerdings ist es imho noch viel wichtiger sich notes zu machen, mit was er c/r turn spielt. Viele balancen diese line nicht und spielen es nur mit absoluten Monstern.
      Da muss man dann halt auf die einzelnen Spieler eingehen. Grundsätzlich wegen der Gefahr eines c/r am turn viel weniger zu betten würde ich allerdings nicht raten. Erstens kommt dies viel weniger häufiger vor als es dir die subj. Wahrnehmung vorgaukelt, zweitens stehen wir dann oft am river doof da, weil viele nach cb turn any2 betten und drittens verteilen wir viele freecards da der flop oft mal aus prinzip gecalled wird (kostet ja nix).

      Wie man darauf reagieren soll, wurde ja schon gut beschrieben. gegen passive b/f turn, wenn man selber gut von der freecard profitiert halt auch mal cb turn wenn die boardstruktur c/c c/f eher unwahrscheinlich erscheinen lässt. gegen aggro die die line balancen looser 3-betten und auch eher marginale Hände mal zum SD bringen, und wenns nur aus metagame-gründen ist :)
    • Zinsch
      Zinsch
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2008 Beiträge: 11.800
      Wenn du ihn dir anzeigen lässt, kannst du mir bestimmt sagen, was der Standard-Wert für einen normalen TAG ist?
    • opabumbi
      opabumbi
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 22.396
      tags haben einen ziemlich kleinen c/r turn wert, da die line ja in unserem Spiel kaum angewendet wird, die meisten bewegen sich bei mir zwischen 1-4. Ich lasse mir den wert vor allem wegen den fishen mit ihren c/c flop c/r turn lines anzeigen. ein c/r turn wert >10 bringt mich dazu vor der 2nd barrel mal ganz gut zu überlegen, mit was er gecalled haben könnte, wie gefährlich freecards sind und ob ich UI SDvalue habe
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Original von opabumbi
      ich lasse mir den c/r turn wert sogar am tisch anzeigen, find den ziemlich wichtig. allerdings ist es imho noch viel wichtiger sich notes zu machen, mit was er c/r turn spielt. Viele balancen diese line nicht und spielen es nur mit absoluten Monstern.
      Da muss man dann halt auf die einzelnen Spieler eingehen. Grundsätzlich wegen der Gefahr eines c/r am turn viel weniger zu betten würde ich allerdings nicht raten. Erstens kommt dies viel weniger häufiger vor als es dir die subj. Wahrnehmung vorgaukelt, zweitens stehen wir dann oft am river doof da, weil viele nach cb turn any2 betten und drittens verteilen wir viele freecards da der flop oft mal aus prinzip gecalled wird (kostet ja nix).

      Wie man darauf reagieren soll, wurde ja schon gut beschrieben. gegen passive b/f turn, wenn man selber gut von der freecard profitiert halt auch mal cb turn wenn die boardstruktur c/c c/f eher unwahrscheinlich erscheinen lässt. gegen aggro die die line balancen looser 3-betten und auch eher marginale Hände mal zum SD bringen, und wenns nur aus metagame-gründen ist :)

      hast du Erfahrungen damit gemacht, wann der Wert aussagekräftig wird? das dürfte nämlich imo erst nach vielen hundert (eher tausend) Händen sein.
    • opabumbi
      opabumbi
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 22.396
      damit er sich wirklich verlässlich und dauerhaft auf gleich bleibendem Niveau festsetzt brauchst du 2-3k, besser 5k hands, das ist leider so. auf 200 Hände kann halt ein c/r turn von 20 noch nicht viel heissen, da er vielleicht von 20 mal check turn 4 mal c/r gespielt hat und sich es sich genau in diesen 4 mal "aufgedrängt" hat, er dann aber die nächsten 2k hands das nur noch einmal macht.
      Aber mit ein wenig minnen und/oder forumhilfe hast du bald mal genügend hände und eine tendenz lässt sich auch bei weniger Händen erkennen.

      Mir geht es ja nicht darum den absolut perfekten read auf den Gegner zu haben mit dem wert, sondern mehr um in relation von c/r turn und fold to turnbet die Erfolgschance von einem 2nd barrel besser einschätzen zu können