*gruselig* Die NATO im Kampf um die Welt

  • 138 Antworten
    • PerryCox
      PerryCox
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2006 Beiträge: 185
      Würde fast tippen, dass die 5 allesamt hobbymäßig Atomwaffen bauen und verkaufen oder aber irgendwo im Aufsichtsrat sitzen.
    • McKanthy
      McKanthy
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2005 Beiträge: 453
      Ich will dich ja nicht enttäuschen, aber es erscheinen wohl tagtäglich irgendwo Strategiepapiere zur Neuausrichtung der Weltpolitik. Es ist immer die Frage von wem. Ob diese Reihe von Generälen a.D. nun mit ihrem Papier weiter kommt als die übliche Ablage P in den Ministerien darf man bezweifeln.

      Außerdem würde ich bei politischen Meldungen bei Heise.de vorsichtig sein, gibt seriösere Quellen.
    • eltazo
      eltazo
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 14.995
      wurde auch in der zeit berichtet.
    • TribunCaesar
      TribunCaesar
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2007 Beiträge: 13.264
      Schon beunruhigend.

      Der Einsatz von atomwaffen wurde im übrigen auch im Falklandkrieg und im Irakkrieg von den Briten in Erwägung gezogen.
      Jedoch erscheint es mir unwarscheinlich, dass man ein Land mit Atomwaffen angreift, dass selber über solche verfügt. Dafür haben selbst die Amis zuviel Schiss.
      Waffenabrüstungsverträge werden nunmal leider nicht eingehalten. druck seitens der Eu ist da auch nicht zu erwarten.....leider.
    • zeegro
      zeegro
      Black
      Dabei seit: 28.10.2006 Beiträge: 7.980
      Wie können 5 solch hochrangige Militärs so ein Dreck schreiben? Präventiver Erstschlag, ein solcher Erstschlag wäre das Tor zum Weltkrieg und dann richtig.
    • paolo22
      paolo22
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2008 Beiträge: 1.251
      Musste spontan an Nostradamus denken, der meinte, dass um 2010 rum Europa unbewohnbar wird. Für 2012 hat er auch den 3. WK angekündigt.

      würde ja passen... ~_~
    • Milkmoo
      Milkmoo
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2007 Beiträge: 1.218
      Original von zeegro
      Wie können 5 solch hochrangige Militärs so ein Dreck schreiben? Präventiver Erstschlag, ein solcher Erstschlag wäre das Tor zum Weltkrieg und dann richtig.
      das ist so auch nicht ganz richtig und zu einfach dargestellt, es kommt halt immer darauf an gegen wen sich das ganze richtet. ich habe das eher so verstanden, dass es darum geht ein terroristisches drittweltland zu bombadieren, bzw mit bombadierung zu bedrohen, als einen militärisch hochgerüsteten gegner.
    • zeegro
      zeegro
      Black
      Dabei seit: 28.10.2006 Beiträge: 7.980
      Original von Milkmoo
      Original von zeegro
      Wie können 5 solch hochrangige Militärs so ein Dreck schreiben? Präventiver Erstschlag, ein solcher Erstschlag wäre das Tor zum Weltkrieg und dann richtig.
      das ist so auch nicht ganz richtig und zu einfach dargestellt, es kommt halt immer darauf an gegen wen sich das ganze richtet. ich habe das eher so verstanden, dass es darum geht ein terroristisches drittweltland zu bombadieren, bzw mit bombadierung zu bedrohen, als einen militärisch hochgerüsteten gegner.
      ist doch egal, dann wäre es auch ein präventiver Erstschlag. Es wird doch geschrieben, dass auf Dauer keine Androhung nicht reicht und das die Nato in die OFFENSIVE gehen muss. Wenn wir nun mal den IRAK nehmen (Beispiel ohne poli. Relevanz) und knallen da ne Atombombe rein, glaubst du wirklich das dann ein WK noch vermeidbar ist? Dann wirds halt ein religiöser WK.
    • eltazo
      eltazo
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 14.995
      intresant ist auch dieser part.

      Derzeit unterliegen Energiesicherheit und Energiepolitik der Verantwortung jeder souveränen Nation. (…) Es gibt keine Diskussion über den Schutz der Energieressourcen und ihrer Transportwege. (…) Aus diesem Grund dürfte es sinnvoll sein, die NATO als ein Instrument zur Sicherung der Energieversorgung zu erwägen.
      es geht also nicht nur um terror abwehr sondern auch darum sich die energiereserven der welt zu sichern.
    • TribunCaesar
      TribunCaesar
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2007 Beiträge: 13.264
      Original von zeegro
      Original von Milkmoo
      Original von zeegro
      Wie können 5 solch hochrangige Militärs so ein Dreck schreiben? Präventiver Erstschlag, ein solcher Erstschlag wäre das Tor zum Weltkrieg und dann richtig.
      das ist so auch nicht ganz richtig und zu einfach dargestellt, es kommt halt immer darauf an gegen wen sich das ganze richtet. ich habe das eher so verstanden, dass es darum geht ein terroristisches drittweltland zu bombadieren, bzw mit bombadierung zu bedrohen, als einen militärisch hochgerüsteten gegner.
      ist doch egal, dann wäre es auch ein präventiver Erstschlag. Es wird doch geschrieben, dass auf Dauer keine Androhung nicht reicht und das die Nato in die OFFENSIVE gehen muss. Wenn wir nun mal den IRAK nehmen (Beispiel ohne poli. Relevanz) und knallen da ne Atombombe rein, glaubst du wirklich das dann ein WK noch vermeidbar ist? Dann wirds halt ein religiöser WK.
      Um euch mal aufzuklären:

      Präventivkrieg bedeutet: Irgendjemand könnte irgendwann mit irgendwelchen Mitteln eine bedrohung darstellen. Daher greifen wir an und machen ihn platt.
      Bsp: Lichtenstein könnte in 20 Jahren Atomwaffen haben, daher müssen wir jetzt zuschlagen.

      Der eigentlich richtige Begriff ist Präemption:

      Was bedeutet, dass man einen gegner angreift, da eine eindeutige gefährdung vorhanden ist.
      Bsp: Der Iran entsendet 1k Kriegsschiffe in die Ostsee......

      Was klar geworden sein sollte:

      Was die Herren der Nato etc. da vorschlagen sind Angriffskriege, nichts anderes. Siehe Irak, Afghanistan, Jugoslawien etc., das sind alles völkerrechtswidrig geführte Kriege

      Art.26 des Grundgesetzes:
      "Handlungen, die dazu dienen oder in der Absicht unternommen werden einen Angriffskrieg zu führen, sind verfassungswidrig"!
    • zeegro
      zeegro
      Black
      Dabei seit: 28.10.2006 Beiträge: 7.980
      Tribun, ich weiß nun nicht weiß du sagen willst aber das gleiche haben wir doch geschrieben.

      Mir ist klar, was ein Präventivschlag ist.

      Ich habe doch gerade nahezu das Gleiche geschrieben, die Nato muss in die Offensive gehen laut den Generälen. Das Beispiel mit Liechtenstein ist ein wenig übertreiben weil man wohl keinen Erstschlag erklären könnte 20 Jahre vorher. Dennoch sagen die Generäle, dass sie präventive Massnahmen ergreifen müssen um zb. den Terror aufzuhalten. Und damit meinen sie ja wohl nichts anderes als Länder wie Irak etc anzugreifen.

      Ich glaube wir haben da in etwa das Gleiche geschrieben. Präemption ist schon wieder was anderes, da ist die Gefahr ja akut und man befindet sich meistens schon IM Krieg oder es sind harte Anzeichen da. Kann man jedenfalls nicht mie einem Präventivschlag vergleichen.

      Nichtsdestotrotz: Ich finde es einfach ein wenig krank solche Pläne ernsthaft zu diskutieren und das dann noch in einer so "seriösen" Organisation wie der NATO.
    • TribunCaesar
      TribunCaesar
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2007 Beiträge: 13.264
      Original von zeegro
      Tribun, ich weiß nun nicht weiß du sagen willst aber das gleiche haben wir doch geschrieben.

      Mir ist klar, was ein Präventivschlag ist.

      Ich habe doch gerade nahezu das Gleiche geschrieben, die Nato muss in die Offensive gehen laut den Generälen. Das Beispiel mit Liechtenstein ist ein wenig übertreiben weil man wohl keinen Erstschlag erklären könnte 20 Jahre vorher. Dennoch sagen die Generäle, dass sie präventive Massnahmen ergreifen müssen um zb. den Terror aufzuhalten. Und damit meinen sie ja wohl nichts anderes als Länder wie Irak etc anzugreifen.

      Ich glaube wir haben da in etwa das Gleiche geschrieben. Präemption ist schon wieder was anderes, da ist die Gefahr ja akut und man befindet sich meistens schon IM Krieg oder es sind harte Anzeichen da. Kann man jedenfalls nicht mie einem Präventivschlag vergleichen.

      Nichtsdestotrotz: Ich finde es einfach ein wenig krank solche Pläne ernsthaft zu diskutieren und das dann noch in einer so "seriösen" Organisation wie der NATO.
      Ich wollte in erster Linie informieren, da ich glaub, dass die meisten diese Fakten nicht kennen.
      Des Weiteren wollte ich aufzeigen, dass man uns für dumm verkaufen will. Prävention ist eben nicht der Angriff als Vorsichtsmaßnahme, sondern ein Angriff. Man sollte sich von der Wortwahl nicht fehlleiten lassen.
    • Rodnay
      Rodnay
      Bronze
      Dabei seit: 08.03.2008 Beiträge: 217
      Die ganzen bisherigen Antworten hier im Thread zeigen meiner Meinung nach sehr eindrucksvoll die Appeasement-Politik die seit vielen Jahren bei uns herrscht, eben weil sie so schön bequem ist.

      Wenn man sich aus allem raushält, muss man sich eben keinen Problemen stellen, bzw Entscheidungen treffen.

      Es ist aber doch nunmal Fakt, dass wir durchaus kulturell vom Islam bedroht sind, und unsere schwächste Stelle nunmal zur Zeit die Energieversorgung ist. Wenn es mit der jetzigen Politk weitergeht (Toleranz,Toleranz,Toleranz gegenüber allem, auch wenn es unsere eigenen Grundwerte einschränkt) dann wird in einigen Jahrzehnten nicht mehr viel von den einstigen europäischen/amerikanischen Werten wie Freiheit, Gleichberechtigung etc übrig sein.

      Der Einsatz von Atomwaffen ist da noch eine andere Frage, spielt hier aber natürlich auch mit rein, da mittelfristig unsere "kulturellen Gegner" über Atomwaffen verfügen werden.

      Ich kann dem was im Artikel über das Papier steht eigentlich nur zustimmen, natürlich ist es unbequem sich darüber Gedanken zu machen, aber es muss getan werden.
    • eltazo
      eltazo
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 14.995
      hehe.
      also du wilst sagen das wir das recht haben andere länder anzugreifen um an ihr öl und gas zu kommen.
    • TribunCaesar
      TribunCaesar
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2007 Beiträge: 13.264
      Original von Rodnay
      Die ganzen bisherigen Antworten hier im Thread zeigen meiner Meinung nach sehr eindrucksvoll die Appeasement-Politik die seit vielen Jahren bei uns herrscht, eben weil sie so schön bequem ist.

      Wenn man sich aus allem raushält, muss man sich eben keinen Problemen stellen, bzw Entscheidungen treffen.

      Es ist aber doch nunmal Fakt, dass wir durchaus kulturell vom Islam bedroht sind, und unsere schwächste Stelle nunmal zur Zeit die Energieversorgung ist. Wenn es mit der jetzigen Politk weitergeht (Toleranz,Toleranz,Toleranz gegenüber allem, auch wenn es unsere eigenen Grundwerte einschränkt) dann wird in einigen Jahrzehnten nicht mehr viel von den einstigen europäischen/amerikanischen Werten wie Freiheit, Gleichberechtigung etc übrig sein.

      Der Einsatz von Atomwaffen ist da noch eine andere Frage, spielt hier aber natürlich auch mit rein, da mittelfristig unsere "kulturellen Gegner" über Atomwaffen verfügen werden.

      Ich kann dem was im Artikel über das Papier steht eigentlich nur zustimmen, natürlich ist es unbequem sich darüber Gedanken zu machen, aber es muss getan werden.

      Bitte was???
      Du bist einer derjenigen, die sich moralisch haben aufweichen lassen!!!!
      Bedrohung durch den Islam??? wtf??? Also wieder Kreuzzüge oder was?
      bullshit!
      Nur weil ein paar Terrorsiten Flugzeuge in Heiligtümer der USA haben stürzen lassen und diese Moslems waren, heißt das nicht, dass nun alle Muslime unsere feinde sind! Individiuum =/= Gruppe!!!!
      Unsere schwächste Stelle ist nicht die Energieversorgung!
      Es ist die beste Stelle für uns noch mehr Geld zu scheffeln. Arme Länder zu unterdrücken und auszubeuten. Kolonialzeit lässt grüßen!!!
      Unsere Grundwerte werden eingeschränkt, richtig! Aber nicht von irgendwelchen Moslems, sonder von unseren eigenen Politikern!
      Und wenn du sagst, dass mittelfirstig Terroristenstatten atomare Waffen haben, dann frage dich mal, wo sie diese herhaben?
      Wo hatte Sadam sein Giftgas her? Woher hatten die Taliban ihre Ausrüstung???
      Und dann mache dir mal Gedanken über die Dimensionen. die USA haben im vergleich zu Nordkorea ungefähr 10000 mal soviel atomwaffenfähiges Material. Gott, ich muss kotzen, wenn ich sowas lese.....
    • MfGOne
      MfGOne
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 7.130
      Original von Rodnay
      Die ganzen bisherigen Antworten hier im Thread zeigen meiner Meinung nach sehr eindrucksvoll die Appeasement-Politik die seit vielen Jahren bei uns herrscht, eben weil sie so schön bequem ist.

      Wenn man sich aus allem raushält, muss man sich eben keinen Problemen stellen, bzw Entscheidungen treffen.

      Es ist aber doch nunmal Fakt, dass wir durchaus kulturell vom Islam bedroht sind, und unsere schwächste Stelle nunmal zur Zeit die Energieversorgung ist. Wenn es mit der jetzigen Politk weitergeht (Toleranz,Toleranz,Toleranz gegenüber allem, auch wenn es unsere eigenen Grundwerte einschränkt) dann wird in einigen Jahrzehnten nicht mehr viel von den einstigen europäischen/amerikanischen Werten wie Freiheit, Gleichberechtigung etc übrig sein.

      Der Einsatz von Atomwaffen ist da noch eine andere Frage, spielt hier aber natürlich auch mit rein, da mittelfristig unsere "kulturellen Gegner" über Atomwaffen verfügen werden.

      Ich kann dem was im Artikel über das Papier steht eigentlich nur zustimmen, natürlich ist es unbequem sich darüber Gedanken zu machen, aber es muss getan werden.

      Jedem seine Meinung, aber davon abgesehen geht es in der Diskussion doch eher darum, dass diese 5 Herren anscheinend das bisherige Völkerrecht abschaffen wollen und unumwunden zugeben aus rein egoistischen Gründen z.B. die Energieversorgung mit Waffengewalt an sich zu reißen

      Und da werden Russland und China nicht tatenlos zusehen :(
    • TribunCaesar
      TribunCaesar
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2007 Beiträge: 13.264
      achja....wenn ich deine post so lese:

      Was ist dann mit den Juden???
      Israel hat gegen 64 un-resolutionen verstoßen. sie haben Atomwaffen und führen Kriege gegen nachbarstaaten.....machen wir dann Israel auch platt?
    • BunG
      BunG
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2008 Beiträge: 652
      Original von Rodnay
      Die ganzen bisherigen Antworten hier im Thread zeigen meiner Meinung nach sehr eindrucksvoll die Appeasement-Politik die seit vielen Jahren bei uns herrscht, eben weil sie so schön bequem ist.

      Wenn man sich aus allem raushält, muss man sich eben keinen Problemen stellen, bzw Entscheidungen treffen.

      Es ist aber doch nunmal Fakt, dass wir durchaus kulturell vom Islam bedroht sind, und unsere schwächste Stelle nunmal zur Zeit die Energieversorgung ist. Wenn es mit der jetzigen Politk weitergeht (Toleranz,Toleranz,Toleranz gegenüber allem, auch wenn es unsere eigenen Grundwerte einschränkt) dann wird in einigen Jahrzehnten nicht mehr viel von den einstigen europäischen/amerikanischen Werten wie Freiheit, Gleichberechtigung etc übrig sein.

      Der Einsatz von Atomwaffen ist da noch eine andere Frage, spielt hier aber natürlich auch mit rein, da mittelfristig unsere "kulturellen Gegner" über Atomwaffen verfügen werden.

      Ich kann dem was im Artikel über das Papier steht eigentlich nur zustimmen, natürlich ist es unbequem sich darüber Gedanken zu machen, aber es muss getan werden.
      Die Frage, ob man durch Angriffskriege Grundrechte, wie Freiheit(!), Gleichberechtigung(!) usw., aufrechterhalten kann, brauch ich nicht wirklich zu stellen, oder?
      Die amerikanischen Werte, die du zu schützen meinst, haben die Regierung der Vereinigten Staaten nicht davon abgehalten, eben diese Länder/Regierungen/Gruppierungen mit Waffen, Know-How und Finanzen zu unterstützen, gegen die sie in den letzten 10 Jahren vorgehen mussten.

      Und naja deine Pauschalisierung "Die Bedrohung durch den Islam" ist eher belustigend.

      Ganz abgesehen davon, halte ich es als sehr fragwürdig, ob es jemals wieder zu einem Einsatz der A-Bombe kommt. Eine Massenvernichtungswaffe, die jedem Land zur Verfügung steht, verliert ungemein an militärischem Nutzen. Warten wir mal ab, womit die Amerikaner in den nächsten Jahren aufwarten und dann sehen wir, womit der nächste sog. Präventivschlag durchgeführt wird.

      e// Tribuns Haltung/Meinung ftw!
    • MongolitaFlo
      MongolitaFlo
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2006 Beiträge: 238
      Original von Rodnay
      Es ist aber doch nunmal Fakt, dass wir durchaus kulturell vom Islam bedroht sind,
      Mir zittern die Knie.