Fernstudium vs. normales Studium

    • Bunkerer
      Bunkerer
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2007 Beiträge: 2.077
      Hallo,

      ich würde lieber ein Fernstudium machen da ich kein bock hab auf vollgestopfte Unis und gerne lang schlaf. Meine Sorge ist nur, dass ein Fernstudium bei den Unternehmen nicht so angesehen ist wie ein normales Studium und man vielleicht eine Legitimation braucht wieso man ein Fernstudium vorgezogen hat.

      Weißt dazu jemand etwas genaueres?
  • 23 Antworten
    • eplc
      eplc
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 8.667
      So weit ich weiß, ist ein Fernstudium nur dann halbwegs anerkannt, wenn du nebenbei arbeitest/eine Ausbildung machst.
    • Bahraam
      Bahraam
      Silber
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 1.985
      Hab mich da auch schon ne Zeit informiert.

      Bin noch nicht so wirklich schlau...hast Du einen konservativen Personalchef/Chef, wird er es maybe weniger ansehen. Beim nächsten kann es sein, dass er die Selbstdisziplin kennt, die man für ein Fernstudium braucht und es mindestens genauso ansieht.
    • FloJi
      FloJi
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2007 Beiträge: 1.204
      Also ich studiere an einer semi-virtuellen Uni, und muss sagen, dass es mehr als überragend ist.

      Kommt eher darauf an, wie der Abschluss betitelt ist, bzw. ob der Abschluss anerkannt ist. Und was halt noch wichtig ist, der Studiengang, den du wählst. "Moderne Jobs" haben absolut kein Problem mit diesen Studienarten. "Konservative Jobs" wollen natürlich auch ein "konservatives" Studium.

      Ich selber studiere Sport- & Eventmanagement und schreibe gerade an meiner Bachelorarbeit, und muss sagen, bis jetzt hatte ich noch ne ein Problem, ein Praktikum oder ähnliches zu finden, ich denke, dass wir bei der Jobsuche dann auch nicht anders.

      Leider muss ich dazu sagen, dass es eine private Hochschule ist, und leider nicht so billig :(

      Wenns willst kannst dich ja mal melden :) (bekomme auch kein Tell-A-Friend-Bonus :tongue: )
    • Bunkerer
      Bunkerer
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2007 Beiträge: 2.077
      macht vielleicht jemand hier im Forum ein Fernstudium und kann ein paar Erfahrungen dazu berichten?

      EDIT: ok danke, ich adde dich grad mal
    • m4k4v
      m4k4v
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2008 Beiträge: 325
      Ich studiere zur Zeit Maschinenbau (normales Studium) und habe im letzten Semester ein (Wahl)Fach der virtuellen Hochschule Bayern belegt. Meine Erfahrung war nur, dass ich für dieses Fach eigentlich nichts gemacht habe (zum Glück gibt s Spicker für die Prüfungen :D ), du brauchst also sehr viel Selbstdisziplin.
      Da man beim normalen Studium die Vorlesungen auch nicht immer nachbearbeiten kann bzw es einfach zu viel wäre, nach jeder Vorlesung zu lernen und der Großteil der Studenten dies eigentl. nur vor den Prüfungen macht , bleibt das Meiste an Stoff durch Zurhören/Fragen stellen in den Vorlesungen/Tutorien hängen, was bei einem Fernstudium (fast) gänzlich wegfällt, du müsstest dir meiner Meinung nach also viel mehr Mühe machen, den ganzen Stoff selbst aufzuarbeiten.
      Deswegen denke ich nicht, dass ein Fernstudium wirklich so viel zeitsparender ist als ein normales, und ein wichtiger Aspekt sind auch noch die geilen Studentenpartys, die da wegfallen =)
    • Bunkerer
      Bunkerer
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2007 Beiträge: 2.077
      Original von m4k4v
      Deswegen denke ich nicht, dass ein Fernstudium wirklich so viel zeitsparender ist als ein normales, und ein wichtiger Aspekt sind auch noch die geilen Studentenpartys, die da wegfallen =)
      mein Plan sieht so aus, dass ich mit einem Kumpel, der auch ein Fernstudium macht nach Zürich in ein Studentenwohnheim zieh und so dann die Vorteile des virtuellen Studiums hab und das typische Studentenleben :D

      Hattest du denn nicht die Möglichkeit PodCasts von Vorlesungen anzuschauen?
    • Berliner1982
      Berliner1982
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 5.644
      Original von eplc
      So weit ich weiß, ist ein Fernstudium nur dann halbwegs anerkannt, wenn du nebenbei arbeitest/eine Ausbildung machst.
      Mit welcher Begründung, wenn der Abschluss der selbe ist, wo die selben Leistungen erwartet werden?
    • Cheezy
      Cheezy
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2007 Beiträge: 210
      Original von m4k4v
      Ich studiere zur Zeit Maschinenbau (normales Studium) und habe im letzten Semester ein (Wahl)Fach der virtuellen Hochschule Bayern belegt. Meine Erfahrung war nur, dass ich für dieses Fach eigentlich nichts gemacht habe (zum Glück gibt s Spicker für die Prüfungen :D ), du brauchst also sehr viel Selbstdisziplin.
      Da man beim normalen Studium die Vorlesungen auch nicht immer nachbearbeiten kann bzw es einfach zu viel wäre, nach jeder Vorlesung zu lernen und der Großteil der Studenten dies eigentl. nur vor den Prüfungen macht , bleibt das Meiste an Stoff durch Zurhören/Fragen stellen in den Vorlesungen/Tutorien hängen, was bei einem Fernstudium (fast) gänzlich wegfällt, du müsstest dir meiner Meinung nach also viel mehr Mühe machen, den ganzen Stoff selbst aufzuarbeiten.
      Deswegen denke ich nicht, dass ein Fernstudium wirklich so viel zeitsparender ist als ein normales, und ein wichtiger Aspekt sind auch noch die geilen Studentenpartys, die da wegfallen =)
      ich mach auch Maschinenbau und finde dass man reht bald erkennt , dass die Vorlesungen einem nicht wirklich helfen.. und man letztlich alles sleber vor der prüfung lernt und tw nicht mehr in die Uni geht.... insofern ist das dann kaum
      anders als fernuni
    • iluya
      iluya
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2006 Beiträge: 6.708
      Original von FloJi
      Also ich studiere an einer semi-virtuellen Uni, und muss sagen, dass es mehr als überragend ist.

      Kommt eher darauf an, wie der Abschluss betitelt ist, bzw. ob der Abschluss anerkannt ist. Und was halt noch wichtig ist, der Studiengang, den du wählst. "Moderne Jobs" haben absolut kein Problem mit diesen Studienarten. "Konservative Jobs" wollen natürlich auch ein "konservatives" Studium.

      Ich selber studiere Sport- & Eventmanagement und schreibe gerade an meiner Bachelorarbeit, und muss sagen, bis jetzt hatte ich noch ne ein Problem, ein Praktikum oder ähnliches zu finden, ich denke, dass wir bei der Jobsuche dann auch nicht anders.

      Leider muss ich dazu sagen, dass es eine private Hochschule ist, und leider nicht so billig :(

      Wenns willst kannst dich ja mal melden :) (bekomme auch kein Tell-A-Friend-Bonus :tongue: )
      zufällig FH erding?^^
    • eplc
      eplc
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 8.667
      Original von Berliner1982
      Original von eplc
      So weit ich weiß, ist ein Fernstudium nur dann halbwegs anerkannt, wenn du nebenbei arbeitest/eine Ausbildung machst.
      Mit welcher Begründung, wenn der Abschluss der selbe ist, wo die selben Leistungen erwartet werden?
      Kann ich dir nicht genau sagen, aber meine Entscheidung/Meinung ist das auch nicht. Ich kann nur raten und da ein normales Studium idR zeitintensiver ist, kann man meist auch von einer gründlicheren Bildung ausgehen. Zudem lassen sich auch soziale Kontakte, je nach Begründung für die persönliche Wahl, in Frage stellen. Ob das so nun zutreffend ist oder nicht, ändert nichts am Fakt, dass ein normales Studium (noch) höheres Ansehen genießt.
    • Berliner1982
      Berliner1982
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 5.644
      @eplc

      Na ja die Aussage das ein herkömmliches Studium zeitintensiver ist, ist eben falsch, da bei einem Fernstudium, die selbe Anzahl an Credit verlangt wird. Und ein Credit entspricht ja einer festgelegten Stundenanzahl.

      Also ich werde ab Herbst Bildungswissenschaften an einer Fernuni studieren, einfach auch weil ich so räumlich unabhängig bin und die Möglichkeitkeit jedes Semester zwischen Vollzeitstudium (entspricht Zeitumfang eines normalen Studiums) und Teilzeitstudium zu wählen. So kann ich sicher stellen auch immer, wenn nötig ins Teilzeitstudium zu gehen, um durch eine Teilzeitstelle meinen Unterhalt zu finanzieren.

      Der Abschluss ist anerkannt und sollte keine Probleme später für mich beherbergen.

      Letztendlich kommt es eh immer darauf an, seine Beweggründe für gewisse Entscheidungen plausibel zu begründen.

      Für mich bietet das Fernstudium auch die Möglichkeit, ins Ausland zu reisen, ohne terminlich zu sehr eingeschränkt zu werden, da ich eigenständig meinen Lernzeiten bestimme. Meine sozialen Kontakte, werden dadurch sicherlich nicht leiden. ;)
    • eplc
      eplc
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 8.667
      Du sollst mich dabei auch nicht falsch verstehen. Es geht hier ja nicht um meine Eindrücke (habe selbst Freunde, die sich für ein Fernstudium nebenbei entschieden haben). Viel mehr um den Eindruck vieler Arbeitgeber.
      Es ist nun mal etwas eher neues und seltenes (zumindest in diesem Ausmaß), dem stehen viele (in aller Regel etwas ältere Chefs) sehr skeptisch gegenüber.
      Anders sieht das bei neuen Berufszweigen und solchen Studiengängen, die man nun mal besser per Fernstudium absolvieren kann, aus.
    • FloJi
      FloJi
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2007 Beiträge: 1.204
      Original von iluya
      Original von FloJi
      Also ich studiere an einer semi-virtuellen Uni, und muss sagen, dass es mehr als überragend ist.

      Kommt eher darauf an, wie der Abschluss betitelt ist, bzw. ob der Abschluss anerkannt ist. Und was halt noch wichtig ist, der Studiengang, den du wählst. "Moderne Jobs" haben absolut kein Problem mit diesen Studienarten. "Konservative Jobs" wollen natürlich auch ein "konservatives" Studium.

      Ich selber studiere Sport- & Eventmanagement und schreibe gerade an meiner Bachelorarbeit, und muss sagen, bis jetzt hatte ich noch ne ein Problem, ein Praktikum oder ähnliches zu finden, ich denke, dass wir bei der Jobsuche dann auch nicht anders.

      Leider muss ich dazu sagen, dass es eine private Hochschule ist, und leider nicht so billig :(

      Wenns willst kannst dich ja mal melden :) (bekomme auch kein Tell-A-Friend-Bonus :tongue: )
      zufällig FH erding?^^

      Jo, hab doch schon mal was ins Münchern Home-Forum geschrieben.

      Immer wenn ich in Erding bin, schaue ich mich immer 3x um, ob da nicht ein iluya steht^^
      Sind mittags oft im Subway oder beim lustigen Dönerladen am Bahnhof, der ist genauso wie der Django Asül :D
    • Berliner1982
      Berliner1982
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 5.644
      @elpc

      Nein keine Bange, habe dich schon richtig verstanden. ;)
    • xanic
      xanic
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 1.439
      FH-Wismar (Fernstudium) neben dem Job. Mit 835€/Semester zzgl. 2 mal / Semester übernachtung am studienort auch nicht billig, aber ist ganz ok
      Abschluss ist ein normales Diplom, welches genauso anerkannt wird wie ein "richtiges", da die Prüfungen auch nicht anders sind.

      Mache Wirtschaftsinformatik im 4. Semester

      Gruß
      Markus
    • iluya
      iluya
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2006 Beiträge: 6.708
      Original von FloJi
      Original von iluya
      Original von FloJi
      Also ich studiere an einer semi-virtuellen Uni, und muss sagen, dass es mehr als überragend ist.

      Kommt eher darauf an, wie der Abschluss betitelt ist, bzw. ob der Abschluss anerkannt ist. Und was halt noch wichtig ist, der Studiengang, den du wählst. "Moderne Jobs" haben absolut kein Problem mit diesen Studienarten. "Konservative Jobs" wollen natürlich auch ein "konservatives" Studium.

      Ich selber studiere Sport- & Eventmanagement und schreibe gerade an meiner Bachelorarbeit, und muss sagen, bis jetzt hatte ich noch ne ein Problem, ein Praktikum oder ähnliches zu finden, ich denke, dass wir bei der Jobsuche dann auch nicht anders.

      Leider muss ich dazu sagen, dass es eine private Hochschule ist, und leider nicht so billig :(

      Wenns willst kannst dich ja mal melden :) (bekomme auch kein Tell-A-Friend-Bonus :tongue: )
      zufällig FH erding?^^

      Jo, hab doch schon mal was ins Münchern Home-Forum geschrieben.

      Immer wenn ich in Erding bin, schaue ich mich immer 3x um, ob da nicht ein iluya steht^^
      Sind mittags oft im Subway oder beim lustigen Dönerladen am Bahnhof, der ist genauso wie der Django Asül :D
      wenn du da echt studierst meld dich doch bitte mal im icq(239188133) oder skype(iluya123) bei mir ich wollte da nämlich egentlich auch ab oktober studieren^^
    • Nafti
      Nafti
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 4.005
      Ich studiere auch an der FH in Erding, da ich mich danach eh selbstständig machen will, ist für mich die Frage nach der Anerkennung beim Arbeitgeber egal.
      Ich finde die Art des Studiums eigentlich ziemlich genial.

      Vorteile: So gut wie vollkommen freie Zeiteinteilung; Wenn du der Typ bist, dem Vorlesungen wenig bringen und du dir alles selbst beibringst, hast du erheblich weniger Zeitaufwand; keine Zeitverlust durch pendeln etc;

      Nachteile: kaum Studentenpartyleben; viel Selbstdisziplin nötig (bei mir war das erste Semester ziemlich chaotisch :D ); und sind auch die Kosten oft höher

      @iluya: Falls du interesse hast, mein ICQ: 307267080
    • m4k4v
      m4k4v
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2008 Beiträge: 325
      Original von Bunkerer
      mein Plan sieht so aus, dass ich mit einem Kumpel, der auch ein Fernstudium macht nach Zürich in ein Studentenwohnheim zieh und so dann die Vorteile des virtuellen Studiums hab und das typische Studentenleben :D

      Hattest du denn nicht die Möglichkeit PodCasts von Vorlesungen anzuschauen?
      Okay dann ist ein großer Minuspunkt natürlich weg :tongue:

      Podcasts gab es von diesem Fach leider keine, nur ein Skript und ein Paar Übungen, das variiert aber denke ich mal sehr stark.

      Cheezy
      ich mach auch Maschinenbau und finde dass man reht bald erkennt , dass die Vorlesungen einem nicht wirklich helfen.. und man letztlich alles sleber vor der prüfung lernt und tw nicht mehr in die Uni geht.... insofern ist das dann kaum


      Naja es kommt halt ganz auf den Prof/Tutor an, hatte im letzten Sem. auch so ne Schnarchnase, wo man nach maximal 30 Min entweder eingeschlafen war oder vor Verzweiflung das Weite gesucht hat, solche Veranstaltungen kann man sich natürlich sparen.
      Ich denke aber z.B. an so Fächer wie Konstruktion, wo die live-Betreuung der Projekte durch den Prof eigentlich essentiell ist...manche Sachen kann man halt doch net in Büchern nachlesen :evil:
    • domano
      domano
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 6.865
      also bin an der uni köln und frag mich wieso es fernunis gibt... ich brauch da eigentlich auch nich wirklich hin... wird nix kontolliert usw man is selbst verantwortlich und sucht sich aus was einem was bringt dann geht man hin wenn nich dann nich. find das eigentlich am optimalsten.. und denk es gibt wenige wirklich renomierte fernunis und das is ja auch wichtig dass man an ner uni studiert die für das was man macht einen guten ruf hat
    • 1
    • 2