Ich bin eine Fullring Niete

    • Alecexx
      Alecexx
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2007 Beiträge: 818
      Ich versteh s nicht.

      Ich tilte oft bei der kleinsten sache sehr hart!

      FR NL 10 habe ich auf PP mit 110 Dolar verlusten belassen.

      auf NL 5 hatte ich zubeginn 150 Dollar gewinne nach 3 wochen! Die habe ich in einer Nacht vertiltet auf NL5 wohlgemerkt auch!

      NL25 SH auf PP mit 4 PTBB abgeschlossen

      NL25 SH EVEREST aauch im plus

      NL 25 SH auf Fulltilt seht ihr im Bild läuft auch gut würd ich mal behaupten....

      Aber fullring NL25 wie auch meine 3te session NL50 FR ...n aja ihr sehts ja selbst...

      Ich tilte bereits fullring wenn meine contibet gecallt wird.,, es ist nicht nur so dass ich keine Gedult hätte, es steckt viel mehr dahinter.

      manchmal bin ich FR inder lage mich hinzuhocken und A-Game zu spielen, da bin ich auch die Ruhe selbst.... aber es gibt Tage da habe ich irgendwie Hummeln im arsch und mach unnätig Action. Ich tilte praktisch schon wenn ich daran denke dass ich FR spielen werde\muss.


      Wie soll ich mien Problem angehen? Ich eine man muß ja FR beaten können um auch auf dauer auch SH auf häheren limits gut zu sein....





      [img=http://img404.imageshack.us/img404/6246/fulltingnieteus1.jpg]
  • 18 Antworten
    • Kellerlanplayer
      Kellerlanplayer
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2006 Beiträge: 18.529
      Spiel erstmal länger als eine Stunde ...
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Das einzige was hier einen Funken Aussagekraft hat, ist NL25-FR und selbst da kann dich eine einzige gute Session wieder ins Plus bringen.

      Was eher komisch ist, ist die Tatsache dass man beim Vp$ip fast keinen Unterschied zwischen FR und SH sieht. Poste mal deine Position-Stats plz (FR und SH unbedingt(!!!) trennen, sonst hat's keinen Sinn)

      Wie soll ich mien Problem angehen? Ich eine man muß ja FR beaten können um auch auf dauer auch SH auf häheren limits gut zu sein....
      Nein, musst nicht ... ich hab FR nur bis NL10 wirklich gebeatet, NL25 hatte ich einen hübschen Up und bin nach 8 Stacks rauf auf SH gewechselt und dort geblieben, spiel jetzt NL100SH ohne jemals NL50 oder NL100 mit mehr als 6 Spielern gespielt zu haben =)

      Wenn dir also SH mehr liegt (Winrate ist egal gerade bei der Samplesize, aber wenn ich das vom Post so vernehme fühlst dich auf SH viel wohler, das zählt) dann wechsle komplett auf SH und lass FR den Nits über. Wenn du stetig an deinem Spiel arbeitest, dich immer versuchst zu verbessern usw. dann brauchst du FR nie wieder spielen, wenn es dir nicht gefällt. Du brauchst es nicht um bei SH ein Limit nach dem anderen zu schlagen.
    • Alecexx
      Alecexx
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2007 Beiträge: 818
      FR stats NL 25



      Danke euch beiden vor allem tomsnho.

      NL25 SH:





      Mich nervt auf FR das die rocks mit 7 Vpip und 5 pfr. Wenn sie gegen mich headsup sind, dann... ich z.B.(AA) weiß dass sie das set halten, sie minraisen mich am draw heavy board was ja auch üblich ist für idioten mit Draws. Ich weiß sie halten das set und trotzdem....

      Ich hab keine Geduld für FR oder was...

      Ah ja die Samplesize ist ja noch klein aber die werte sind so ziehmlich ähnlich wie bei 20 000 Hände auf everest und 40 000 Hände auf PP

      also d.h. ich mach die selben feheler...
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Zu allererst sollte natürlich klar sein, dass die Anzahl deiner Hände keine samplesize liefert.

      Was ich nur grundsätzlich raten kann, dich auf eine Disziplin zu konzentrieren bis die Sachen sitzen. Ansonsten überträgst du zu viele Sachen und spielst Sh zu tight, dafpr dann vielleicht in der ein oder anderen Situation FR zu loose. Wenn ein Spiel konsequent sitzt, kannst du es auch mit mehreren (weniger) Spielern versuchen.

      Normalerweise ist es so, dass beim Shorthanded-Spiel eher Tilt-Gefahr vorhanden ist. Du bist viel häufiger in Hände involviert, muss mit marginalen Händen deinen Stack in die Mitte schieben. Das ist bei FR häufig nicht der Fall.

      Wenn du bei FR mehr Tische spielst, versuche preflop einfach normal zu spielen. Am Flop hat eine Contibet einenr höheren Erwartungswert als beim Shorthanded-Spiel. Dazu weisst du, dass du bei einem Raise häufig beat bist, was bei Sh nicht unbedingt der Fall sein sollte.

      Mein Tip: Such dir ein Spiel aus, befasse dich mit der Theorie, lese und poste Beispielhände, schaue dir Videos an (gibt ja mittlerweile auch einige FR-Videos) und spiele dort mal 50.000+ Hände. Wenn du dich dann in einem Spiel sicher fühlst, kann man weiterhin überlegen.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Die FR-Stats darf wer anderer bewerten ... zu den SH-Stats:

      Du hast viel zu wenig Position-Play, du raist vom BU kaum mehr Hände als von UTG. Das ist sehr schlecht, imo sollte der BU-PFR mind. doppelt so hoch sein wie der von UTG.

      Außerdem limpst du zu viel, stell das ein v.a. Openlimpen ist ganz schlecht, da solltest wenn die Hand gut genug ist direkt Raisen, ansonsten aussteigen. Wenn nur limpst, musst entweder die hand aufgeben wenn jemand hinter dir raist, oder du callst und stehst ohne Position und Initiative da was zieml. ugly ist.

      Also: Limpen solltest einstellen, vom CO um einiges looser und vom BU weitaus looser raisen (Suited Aces, mittlere bis hohe Suited Connectors usw. sind vom BU beim Shorthanded-Game auch gegen 1 oder 2 Limper Pflicht). Derzeit raist vom BU aus noch fast nur Premium-Hände und verschenkst viel zu viel Value damit.
    • Alecexx
      Alecexx
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2007 Beiträge: 818
      Tja dann werde ich wohl versuchen mich auf SH zu konzentrieren, da ich dafür etwas mehr videomaterial finde und es mir irgendiwe besser gefällt.

      FR ist etwas mehr mit Gedult verbunden und die Situationen sind viel strikter feestgelegt.... man kann weniger Abweichen, da die entscheidungen nicht so Grenzwertig sind wie auf SH.
    • Alecexx
      Alecexx
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2007 Beiträge: 818
      dein post seh ich ert jetzt tomsnho...

      ja also ich raise scoho oft sehr viele suited connectors und viele hände wie K9 vom BU oder CO... aber hin und wieder lasse ichs n paar orbits aus. da bin ich dann sehr tight, weil es fällt leuten einfach auf. auch auf den micros...

      das gelimpe liegt an den bedingungen, die die micro limits haben... sie erlauben
      oft je nach gegner guenstiges mit limpen. Openlimpen mach ich eigendlich nie höhstens durch missklick! Open limp ist eine der ersten sachen die ich mir bei SH gemerkt habe als -EV.

      Ich versuche auch meist in Position zu spielen. achte da schon beonders drauf.

      Ich folde oop (aus SB odder BB) AQ ect. gegen mp openraiser ect....
      je nach situation 3 bete ich natürlich auch. callen aber nie!

      Der Punkt warum ich sehr tight laut stats bin ist meine Table selektion... Ich suche mir immer 30-40 vpip tische und passe mich an die leute an. Zudem bin ich auch mal deepstacked gegen 2 weitere loosemaniac Deppstacks am tisch. Da werd ich daann tighter.

      aber mir ist klar dass ich spätestens ab NL100 SH aus CO und BU mehr raisen soll auch gegen limper ect,
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Du solltest jetzt schon aus CO und BU mehr raisen, der BU-Wert sollte imo auf jeden Fall über 20 sein, ansonsten spielt man viel zu wenig aus Posi. Das geht locker auch auf 30-40 Vp$ip-Tischen. Hab auf NL50 auch oft so loose und noch loosere Tische gehabt und trotzdem vom BU PFR-Werte um 30 herum gehabt.

      Den Fehler zu wenig auf Position zu achten obwohl man selber meint man spielt eh schon viel looser aus CO/BU machen die meisten SH-Anfänger, ist mir auch so gegangen. Am Anfang musst das Gefühl haben du lässt von BU so richtig die Sau raus, dann spielst richtig :D
    • Alecexx
      Alecexx
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2007 Beiträge: 818
      also ausm BU bin ich schon sehr tight jaja also das stimmt ja ganz sicher! Hab mir auch schon gedacht, dass man die "Sau rauslassen muss ausm BU" ich versuchsmal umzusetzen.

      Kannst du mir bitte Richtwerte für pfr... ect. für die positiones so mal posten?
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Richtwerte gibt's nicht, da hat jeder seinen eigenen Stil, was aber sein sollte:
      BU sollte mind. doppelt so hoch sein wie UTG vom PFR aus
      UTG soll PFR = Vp$ip sein, MP wenig Unterschied zw. PFR und Vp$ip
      CO sollte deutlich über 15, BU deutlich über 20 sein (meiner Meinung nach)

      Ich hab auf NL100 atm
      BU: 34,64 / 30,90
      CO: 23,31 / 21,37
      MP: 17,11 / 16,23
      UTG: 14,21 / 14,21

      Sind sicher auch bei Gott nicht optimal aber ich fühl mich recht wohl damit =)

      Denk mal so ein 23/19-Style würde dir fürs Erste noch zu loose sein, wär doch eine gewaltige Umstellung^^
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Vor allem versuche Hände zu raisen mit denen du dich preflop wohl fühlst. Es macht keinen Sinn, Hände zu spielen, nur damit du irgendwelche Statistiken erreichst.
    • Alecexx
      Alecexx
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2007 Beiträge: 818
      ich habe jetzt mal vom BU vermerh crap geraist... habe so 24 erreicht pfr am BU.

      ist etwas seltsam ungewoht aber sonst...

      vom CU habe ich dann nur hände geraist mit denen ich mich postflop etwas mehr anfaangen kann. aber ich glabue ich habe dennoch vom cutoff wenig gereist zu wenig.


      meine mutter kam grad rein als ich mit KK in AA gelaufen bin gg


      Insgesammt fühlte sich das ganze dann so an also ob ich viel an Contibets verliere an sb oder BB aber als ich dan nachgeschaut habe gabs ordentlich value offenbar ohne dass ich zum SD gegange bin a BU


      vpip habe ich auch 22 gehabt.


      mal sehen wie das nun auf dauer aussieht


      ich werde berichten wies SH läuft.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Du brauchst keinen "crap" raisen nur um den PFr am BU zu steigern. Raise jedes Ace, suited Kings, wenn du der Meinung bist die Blinds sind tight und du gewinnst häufig preflop durch die contibet, kannst du immer weiter runter gehen und any King, suited Queens etc. mit aufnehmen.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Mit 24 PFR bist noch weit von Crap entfernt ... ist aber vorerst mal einer guter Button-Wert. Wenn dir mit den aktuellen Händen dann sicher bist, kannst wie gesagt gegen tighte Blinds die Range sukzessive erweitern.

      Guter tipp ist auch dir den Folded-To-Contibet-Wert von PA anzeigen zu lassen. wenn dann zwei solche 30%-Kandidaten hast dann kannst dir die CBet getrost sparen, es sei den der Flop ist echt gut für dich und du hast zusätzlich Outs. Wenn im HU mit einem 75%-Folder bist, dann kannst mit any2 profitabel den Flop barreln =) Dafür musst dir bei einem Call/Raise von dem mehr Sorgen machen als bei den 30%-Fischen, wenn selber nur Midpair oder sowas hast.
    • Alecexx
      Alecexx
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2007 Beiträge: 818
      ...........doppel post
    • Alecexx
      Alecexx
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2007 Beiträge: 818
      aufgenommen!

      nach 10 000 k händen oder eher mehr lohnt isch wieder ne analyse?

      shagg spielt halt 15 10 SH ich dachte früher immer es wäre auch OK... evtl liegts aber auch daran dass ich 6 tables bis 8 tables SH spiele jenachdem wieviele monitore angeschlossen sind... sollte dies reduzieren evtl.?!
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Alecexx
      aufgenommen!

      nach 10 000 k händen oder eher mehr lohnt isch wieder ne analyse?

      shagg spielt halt 15 10 SH ich dachte früher immer es wäre auch OK... evtl liegts aber auch daran dass ich 6 tables bis 8 tables SH spiele jenachdem wieviele monitore angeschlossen sind... sollte dies reduzieren evtl.?!
      Weniger Tische heist mehr Konzentration auf die Situationen. Mehr als 6 spiele ich eigentlich nie!
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von MiiWiin
      Original von Alecexx
      aufgenommen!

      nach 10 000 k händen oder eher mehr lohnt isch wieder ne analyse?

      shagg spielt halt 15 10 SH ich dachte früher immer es wäre auch OK... evtl liegts aber auch daran dass ich 6 tables bis 8 tables SH spiele jenachdem wieviele monitore angeschlossen sind... sollte dies reduzieren evtl.?!
      Weniger Tische heist mehr Konzentration auf die Situationen. Mehr als 6 spiele ich eigentlich nie!
      #2 bei mehr als 6 fängt mein Spiel ziemlich zu leiden an (und auf NL100 hab ich nicht die Edge um mir das leisten zu können^^)

      Was Shagg betrifft, natürlich kann man 15/10 oder so auch profitabel spielen, dein Problem waren ja nicht allgemien Vp$ip/PFR sondern wie du in den einzelnen Positionen gespielt hast. Ich kenn Shaggs Posi-Stats leider nicht (wär echt mal interessant) aber bin mir sicher er wird UTG ultranitty spielen und von BU trotz allem recht aggro sein - sicher nicht so wie ein 22/18-TAG aber im Verhältnis zu UTG und MP weitaus aggressiver. Shagg hat den Nit-Style perfektioniert und weiß auch wie er postflop dadurch möglichst profitiert, wie er seine Lines balancen muss usw. Denk mal die wenigsten würden auf NL400+ mit 15/10 viel mehr als even (wenn überhaupt) spielen.