Nl Sh

    • HBPokerMan
      HBPokerMan
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 51
      Dies ist jetzt mein erster Post hier - habe mir viele Strategieartikel durchgelesen aber nun sind einige Fragen aufgetaucht, die da wären:

      1. Wie spielt Ihr Pocket Pairs in den Blinds? Auf Set Value callen ist ja mit der Call 15 Regel eher nicht gegeben?!

      2. Wie spielt Ihr suited Connector nach einem Raise? Hatte was von einer Call 20 Regel gelesen kann aber keinen Artikel dazu finden.

      3. Jemand raist UTG und Ihr seid Euch recht sicher der hat JJ+ - ab wann callt Ihr da auf Set Value?

      4. Habe mal gelesen dass wenn man Out of Position ist immer noch 1 BB bei einem Raise drauf haut - was ist Eure Meinung dazu?

      5. Ab wann wird ein Call auf "Flush-Value" mit Ax Suited profitabel?

      Mehr fällt mir gerade nicht ein. Euch gute Karten!
  • 10 Antworten
    • satisfaction
      satisfaction
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 906
      morgen abend ist ein coaching für den "Umstieg auf SH" Hilft bestimmt weiter.

      Ich hoffe, das bis dahin mein status aktualisiert worden ist :)
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      das ist alles natürlich situationsabhängig, aber ich gebe kurz einen groben umriss, wie ich es normalerweise spiele:

      1. gegen steals resteale ich mit any pair. gegen ein utg-raise calle ich auf set value wegen der hohen implieds.

      2. suited connectors calle ich nur ip gegen ein raise aus früher position, da man hohe implieds braucht, um sie profitabel zu spielen, da man nur selten hart damit trifft. IP 3bette ich sie auch ab und zu am BU gegen ein CO openraise, in den blinds bin ich mit ihnen sehr zurückhaltend, außer ich bekomme sehr gute odds.

      3. versteh die frage nicht ganz. ich calle natürlich jedes pair auf set value, aber nur wenn wir beide knapp das 20fache des raises als reststack zur verfügung haben. gegen schlechtere spieler nehme ich ca. 15, da sie sich öfter und besser mit einem overpair stacken lassen.

      4. finde ich gut. oop muss man dem gegner die implied odds etwas beschneiden, da sie sonst öfter gegen einen IP spielen wollen. 3bets oop gestalte ich auch etwas höher als das dreifache des raises.

      5. wenn du nur auf den reinen nutflush spielen willst, dann brauchst du abnormal gute odds, da du nur in weniger als 1% den flush flopst und zu knapp 11% den fd. normalerweise hat man bei kleinen suited aces ja noch das 2-pair und straight value dabei, ich würde allerdings nur bei wirklich sehr guten odds callen, vor allem oop.
    • zahralinski
      zahralinski
      Bronze
      Dabei seit: 10.11.2007 Beiträge: 520
      Bei AXs, also den kleinen x, spiele ich raise or fold.
      Das kommt ganz auf den Tisch an, aber SH einfach mitzulimpen halte ich für die schlechteste Alternative, weil wenn ich nicht hitte, was ja oft genug vorkommt, habe ich wenigstens noch FE auf 'ne Conti als PFA.
    • HBPokerMan
      HBPokerMan
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 51
      Danke für die guten Antworten.

      PP´s habe ich bisher immer gecallt egal von wo der Raise kam. Auch in den Blinds nach einem OpenRaise vom CO oder nem Steal vom Button - hatte mir vorher gar keine Gedanken gemacht, dass ich da viel verschenke weil man in der Regel nicht genug implieds hat. Zudem habe ich immer ne Call12 Regel gemacht - habe das mal unter anderem in dem 2plus2 Forum gelesen, aber scheint keine gute Idee zu sein. Mit 15 und bei guten Gegnern 20 ist wohl sinniger, weil man zu oft stacken müsste.

      Mit der 3. Frage meinte ich eigentlich - wenn man sich ziemlich sicher ist, dass jemand ein hohes Paar hat - z.B. wenn ein ultra-tighter Spieler von UTG raist - macht Ihr da auch mal einen Call wenn man z.b. nur das z.B. 10 fache des raises als Reststack hat?
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      eigentlich nicht, da er ja auch AK aus UTG raist und deswegen nicht immer broke gehen wird, selbst wenn ich den read habe, dass er sich fast immer mit einem overpair stacken lässt. wenn du eine call10-regel verfolgst, musst du ihn öfter als jedes zweite mal stacken, was wohl nicht gegeben sein wird.
    • Tunneleffekt
      Tunneleffekt
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2007 Beiträge: 909
      Original von PommesPapst
      eigentlich nicht, da er ja auch AK aus UTG raist und deswegen nicht immer broke gehen wird, selbst wenn ich den read habe, dass er sich fast immer mit einem overpair stacken lässt. wenn du eine call10-regel verfolgst, musst du ihn öfter als jedes zweite mal stacken, was wohl nicht gegeben sein wird.
      Ich weis nicht wer das hier verbreitet hat, aber das stimmt nie und nimmer. Wenn ich das 10 fache habe, und sicher bin dass mein gegner ein Overpair hat und ich ihn immer stacke ist call 10 immer noch zu WENIG! Rechnung:

      Board: 4d
      Dead:

      equity win tie pots won pots tied
      Hand 0: 81.820% 81.47% 00.35% 2615778 11119.50 { 44 }
      Hand 1: 18.180% 17.83% 00.35% 572553 11119.50 { KK }



      Nehmen wir dass wir den Gegner IMMER stacken dann ist unser ev hier

      Stack*0.8182-Stack*0.1818 = S*0.636.

      Wir treffen unser set ca 12% damit ist unser ev 7.6% *Stack. WIr brauchen also wenn wir den Gegner IMMER stacken schon. Das ist ca 1:12

      Wenn wir also rein auf Setvalue callen dann brauchen bessere Odds als 1:12!!! ausser wir können den pot auch mal stehlen oder haben die bessere Hand.


      Hoffe hiermit etwas Aufklärungsarbeit geleistet zu haben.
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      ich komme da auf eine andere rechnung.

      nehmen wir an, villain hat einen stack von 33BB, raist 3BBs und wir wollen auf set value callen.

      wir investieren also 100x 3BBs und treffen 12x unser set und gehen davon aus, ihn dann garantiert zu stacken.

      also investieren wir 12x 3BBs und gewinnen 432BBs.
      88x investieren wir 3BBs und check/folden, wenn wir unser set nicht treffen, was einen verlust von 264BBs ausmacht, also machen wir dennoch profit, wenn gegeben ist, dass wir villain jedes mal stacken können, was natürlich eine völlig utopische vorstellung ist.
    • Tunneleffekt
      Tunneleffekt
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2007 Beiträge: 909
      Deine annahme ist falsch, da du annimst das man mit jedem set gewinnt. Meine Equlitator analyse zeigt doch das man im schnitt aber nur in 81% der Fälle gewinnt. Dein Fehler ist in der annahme das man immer gewinnt mit dem Set!
    • mmqueezer
      mmqueezer
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 866
      Original von Tunneleffekt
      Deine annahme ist falsch, da du annimst das man mit jedem set gewinnt. Meine Equlitator analyse zeigt doch das man im schnitt aber nur in 81% der Fälle gewinnt. Dein Fehler ist in der annahme das man immer gewinnt mit dem Set!
      Absolut richtig!
      Du kannst ja bei nem 3suited board dein set treffen. Gehst dann zu 100% davon aus zu gewinnen? Oder der Gegner hält ein höheres set. Oder aber er bekommt noch nen straight, flush ...
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      ja, stimmt, das hatte ich total übersehen, sry. das resultat bleibt im endeffekt ja eh das gleiche, nämlich, dass es nicht profitabel ist, so zu callen.