Unterschiede zwischen 2/4 und 3/6?

    • StOrMiSH
      StOrMiSH
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 153
      Huhu, wollt mal so einige Erfahrungsberichte hören, von Spielern, die beide Limits bereits geschlagen haben. Gibt es große Änderungen? Finde von 1/2 zu 2/4 war schon eine gewissen Umgewöhnung, da einfach viel mehr richtige Fische auf 2/4 ihr Unheil treiben und bluffen oder Second Barrel oft die falsche Wahl ist, selbst auf totale Scare Cards.

      Besonders wichtig wäre ne Rake-Tabelle ? hab glaube auf 2/4 ca. 2,47bb/100 an Rake. Wie hoch ist der auf 3/6?

      Brauch Argumente mit dem Auscashen zu warten^^



      Grüße StOrMy.
  • 10 Antworten
    • aceofspace
      aceofspace
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2007 Beiträge: 1.342
      Also ich hab keinen grossen unterschied zw. den Limits festellen können.

      Die Gegner spielen kaum anders als auf 2/4. Ich muss dazu sagen, dass ich für 3/6 von Party auf Titan gewechselt bin. Hat auch den Vorteil, dass man eine 1,5/3 Blindstruktur hat.

      Rake auf Titan 3/6 - 3,2BB/100. Allerdings habe ich auch einen WonSD von fast 56%.
      Rake auf Party 2/4 - 2,6BB/100. WonSD = 52%.

      Ich denke mal der Rake nimmt sich nicht viel zwischen den beiden Limits u. Anbietern.
    • TursWolm
      TursWolm
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2006 Beiträge: 3.831
      Auf Party hatte ich schon Schwierigkeiten 3/6 zu schlagen. Lag wohl auch an Downswings und vor allem Leaks. Dennoch fand ich 3/6 aggressiver als 2/4.
    • lasker500
      lasker500
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2007 Beiträge: 115
      meine Erfahrung ist, daß viel wichtiger als die Auswahl des Limits, eine richtige Tableselektion ist. Manche Tische auf 2/4 bzw. 3/6 werden looser gespielt als 0,5/1. Ein einfaches Mittel dies zu erkennen ist die Anzahl der Limper. Selbst bei 3/6 findest Du viele Spieler die first in permanent limpen. Für mich immer ein Zeichen dafür, daß suboptimal gespielt wird. An solche Tische setze ich mich gerne auch wenn mein Bankrolll für solche Limite grenzwertig ist.
      Ich empfehle dazu den Strategieartikel von Mathias Wahls aus der Gold Selektion.

      Gruß Jo
    • aceofspace
      aceofspace
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2007 Beiträge: 1.342
      #2
    • Zinsch
      Zinsch
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2008 Beiträge: 11.810
      Der Unterschied zwischen 2 Limits, die direkt aufeinander folgen, ist wohl nie besonders groß. Es sind immer kleine Schritte, wie Qualität der TAGs und Quantität der Fische. Oder halt auch ein Rückgang im relativen Rake (BB/100) (vor allem ab dem Sprung auf 10/20 dann deutlich spürbar).
    • DonRaziel
      DonRaziel
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2006 Beiträge: 480
      Also ich denke schon, dass zwischen 2/4 und 3/6 ein recht großer Unterschied besteht. Die auffälligste Veränderung ist wohl, dass auf dem Limit im Schnitt deutlich aggressivere Leute rumrennen. 2/4 war imo voll von sehr schwachen und passiven Spielern, sowohl auf Seite der TAGs, als auch auf der Seite der Fische. Auf 3/6 sieht man schon vereinzelt recht gute TAGs und die Fische werden im Schnitt aggressiver. Auf Party dominieren zwar noch die typischen Monster-LPAs, aber wenn man sich mal Stars anschaut, da rennen nur noch hirnamputierte Missgeburten rum. Da kriegt man dauernd nen Checkraise am Turn, da wird mit Q5o im MP3 open raised, mit A5o in MP2, mit 29s im SB 3 bets coldgecallt usw. usf. Dauernd kriegt man irgendeinen Raise, ob nu am Flop oder Turn. Außerdem ist man auf Stars 3/6 grundsätzlich immer MINDESTENS 3handed. Ob man nun in MP2 openraist, am BU einen Fisch isoliert oder in MP3 3bettet, es gibt halt immer irgendeinen Vollidioten der meint mit any2 suited oder mit offsuited 2gappern im Blind coldcallen zu müssen. Am Flop wird dort prinzipiell auch nix gefoldet. Die callen da K2 aufm J85 Board im Sandwitch oder halt any2, wenn sie auch nur den Hauch eines Backdoors haben. Und dann stehste da am Turn first to act aufm J high oder K high Board mit AT UI gegen min. 2 retards. Auf Stars sitzt du an nem Tisch voller 35/13/1.4/40 (o.ä.) Leute, die gefühlt eher 80/13/2.0/50 spielen, und da kriegst du die derbsten Suckouts deines Lebens reingepresst.

      Deshalb mein Tipp: 3/6 nicht auf Stars spielen, da gehst du nur on Tilt. Du kannst halt nie jemanden isolieren, weil keiner seinen Blind folded, wirst dauernd mit stupider Aggression und retarded Moves konfrontiert, du kriegst nie irgendwen am Flop zum folden etc. Da würde ich lieber auf Party mit 4 TAGs und Position auf einen Monster-Fisch spielen. Das lässt sich imo viel angenehmer zocken und da braucht man sich nicht die Nerven zerstören zu lassen wie auf Stars.
    • gear
      gear
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 4.809
      @DonRaziel, hört sich allerdings äusserst profitabel an ;) ich mein, kann ja nich sein, dass die schlechter spielen und man deswegen keinen gewinn machen kann
    • DonRaziel
      DonRaziel
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2006 Beiträge: 480
      Also ich hab ca. 40k Hände auf Party und 40k Hände auf Stars gespielt auf dem Limit. Auf Party ging es schön konstant aufwärts, während auf Stars immer heftigste Swings vorherrschten und die Negativ-Swings in Stärke und Anzahl deutlich überwiegten. Kann auch sein, dass ich mit dieser extremsten Dummheit der Leute dort nicht klar komme. Aber es ist einfach so rigged wenn dich einer im SB mit 75o limpraised, du ihn mit AA cappst, er dich am Flop mit GAR NICHTS auf nem Q high Board checkraist, dann am Turn ne 5 kommt, er deinen Raise 3bettet und dich dann am River nochmal mit Initiative checkraist wenn die 7 fällt. 30 Hände später hältst du dann AQs cappst im MP3 einen CO-Reraiser, wobei der SB knallhart mit 29s mitcallt. Das Board kommt dann T72 2suited, du bettest und beide callen. Turn ist dann meinetwegen ein K, du bettest, der CO foldet und der SB flat callt nur mit seinem Monster-Pair ohne Flushdraw. Am River kommt dann noch ein K, du spielst cc und er valuebettet dich mit seiner 2. Sowas passiert ständig auf Stars, weil einfach kein Schwein daran denkt auch nur IRGENDWAS IRGENDWANN mal zu folden, sowohl Preflop als auch Postflop. Das treibt die Varianz einfach dermaßen heftig in die Höhe und tiltet auch den tiltresistentesten Spieler an. Im Upswing ist Stars wohl die profitabelste Seite weit und breit, aber solang man eben nicht im Up steckt, kassiert man Beats noch und nöcher. Da ist Party viel angehemner zu spielen, wo man den loose passive Fisch immer schön isolieren kann, wenn nach einem tighte PS.deler sitzen, oder wo man auch mal nen Move machen kann gegen die TAGs.
    • tt81
      tt81
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2006 Beiträge: 1.143
      Welche Bankroll ist denn für 3/6 zu empfehlen, mit welcher kann man auf 5/10 dann aufsteigen?

      Aufgrund der 1/3 Blindstruktur soll man ja laut Videos vom BU und SB etwas tighter openraisen bzw. stealen. Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? und wie siehts mit dem SB completen aus. Welche Hände kann man dort completen, welche sollte man besser folden im gegensatz zu 2/4?

      Und Tableselection wird ja nun auch immer wichtiger? Reicht GLH für Party noch aus? Und wie sind die oder das Programm welches im Shop angeboten wird? Lohnt sich das Programm und wenn ja für welche Pokerrooms?
    • Zinsch
      Zinsch
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2008 Beiträge: 11.810
      Ich hab mein 500 BB BRM auch bei meinem Wechsel auf 10/20 durchgezogen. Hab auch kein Problem damit, nach 50 BB Verlust im Limit wieder runterzugehen. Quasi mal shotten und wenn der Shot gut verläuft, Regular werden.

      Vom Button würde ich bei der 1:3-Struktur nur minimal tighter raisen. Vll. kann man K7o oder Q6s weglassen (Hände, die sich gefühlsmäßig blöd spielen), aber viel tighter würd ich nicht werden. Im SB schauts anders aus, da kommt wie überall halt auch drauf an, wer im BB sitzt. So als Default bin ich da glaub ich einen Kicker raufgegangen.

      Zum Completen, any 2 suited und any 2 connected kann man halt erst nach 3 Limpern vor einem completen. Nach 1 Limper würd ich sehr wenig completen. Suited Connector sollten noch gehen, vll. auch noch Q9s oder so, was halt auch gute High Card Stärke besitzt, aber noch nicht gut genug zum Raisen ist. Kommt auch auf den BB drauf an, wenn der einen recht hohen PFR hat, dann kann man wahrscheinlich eh nichts mehr completen (nach 1 Limper), weil es halt entweder eh gut genug ist zum Raisen oder man müsste dann viel zu viel bezahlen um den Flop zu sehen.

      Puh, mehr fällt mir momentan nicht ein.